Anleihen, USA

NEW YORK - Die Kurse von US-Staatsanleihen haben sich am Dienstag im Handelsverlauf uneinheitlich entwickelt.

26.12.2017 - 21:08:25

US-Anleihen: Leichte Gewinne bei längeren Laufzeiten. Während bei kurzen Laufzeiten weiterhin kaum Kursveränderungen zu beobachten waren, legten länger laufende Papiere etwas zu.

Die wenigen veröffentlichten Konjunkturmeldungen hatten keinen spürbaren Effekt auf die Kurse. Im Oktober waren die Preise am US-Häusermarkt, gemessen am Case-Shiller-Index, stärker gestiegen als Experten vorhergesagt hatten.

Zweijährige Anleihen sanken zuletzt um 1/32 Punkt auf 99 22/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,901 Prozent. Fünfjährige Anleihen stiegen hingegen um 2/32 Punkte auf 98 29/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,236 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Papiere gewannen 4/32 Punkte auf 98 4/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,465 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren stiegen um 12/32 Punkte auf 98 24/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,812 Prozent.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

US-Anleihen legen zu. Mangels bewegender Konjunkturdaten verlief der Handel in ruhigen Bahnen. NEW YORK - Die Kurse von US-Staatsanleihen sind am Dienstag gestiegen. (Sonstige, 23.01.2018 - 21:05) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - DAX: Schlusskurse im Späthandel am 23.01.2018 um 20:30 Uhr Frankfurt/Main - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im Späthandel am 23.01.2018 um 20:30 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. (Sonstige, 23.01.2018 - 20:44) weiterlesen...

Aktien New York: Netflix treibt Tech-Werte an - Dow hält sich auf hohem Niveau. Bei Technologiewerten sah es hingegen nach starken Resultaten des Online-Videodienstes Netflix besser aus. Der Nasdaq 100 sprang auf ein Rekordhoch und stieg rund zwei Stunden vor dem Handelsende um 0,86 Prozent auf 6965,38 Punkte. NEW YORK - Durchwachsene Geschäftszahlen großer Konzerne haben die Rekordrally der US-Standardwerte am Dienstag ausgebremst. (Boerse, 23.01.2018 - 20:14) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Macquarie startet Commerzbank mit 'Underperform' - Ziel 11 Euro. Die Bank habe zwar ihr Geschäft angesichts eines größeren Fokus auf den deutschen Privatkundenbereich deutlich verbessert und beim Abbau von Altlasten große Fortschritte gemacht, schrieb Analyst Piers Brown in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Für gute Renditen brauche es aber einen Fokus auf die richtigen Marktsegmente bei gleichzeitig angemessenen Kosten. Bei beidem sei der Finanzkonzern aber nach wie vor schlecht positioniert. LONDON - Die australische Investmentbank Macquarie hat Commerzbank mit "Underperform" und einem Kursziel von 11 Euro in die Bewertung aufgenommen. (Boerse, 23.01.2018 - 20:01) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Mehrheitlich Gewinne - Moskau schwächelt nach Rally BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU - Die Börsen Osteuropas haben am Dienstag in einem international recht freundlichen Marktumfeld überwiegend zugelegt. (Boerse, 23.01.2018 - 18:38) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Eurostoxx müht sich auf hohem Niveau weiter voran. Für größere Sprünge reichte es am Dienstag aber nicht. Teils ging den Indizes wegen des weiterhin starken Eurokurses auf hohen Niveaus ein wenig die Luft aus. Der EuroStoxx 50 schloss 0,19 Prozent im Plus mit 3672,29 Punkten. Zuvor war er in der Spitze bis auf 3687 Punkte gestiegen. Ein erneuter Angriff auf die Marke von 3700 Punkten, die er Anfang November kurz überwunden hatte, blieb ihm vorerst verwehrt. PARIS/LONDON - Die Stimmung an Europas Aktienmärkten bleibt auch dank des beendeten "Shutdown" der US-Regierung insgesamt gut. (Boerse, 23.01.2018 - 18:25) weiterlesen...