Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Terminbörsen, Anleihen

NEW YORK - Die Kurse von US-Staatsanleihen haben am Montag nach moderaten Anfangsgewinnen weiter angezogen.

03.05.2021 - 21:38:27

US-Anleihen profitieren von mäßigen Konjunkturdaten. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) legte zuletzt um 0,14 Prozent auf 132,29 Punkte zu. Die Rendite zehnjähriger Anleihen sank auf 1,61 Prozent.

Für Rückenwind sorgten mäßige Konjunkturdaten aus der weltgrößten Volkswirtschaft. Wie der ISM-Einkaufsmanagerindex zeigte, hatte sich die Stimmung in der US-Industrie im April überraschend eingetrübt und nicht wie von Analysten erwartet verbessert. Er signalisiert allerdings immer noch ein robustes Wachstum. Der Indexwert im März war außerdem der höchste seit dem Jahr 1983 gewesen. Zudem wurde bekannt, dass die Bauinvestitionen im März deutlich weniger als prognostiziert gestiegen waren.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Europa Schluss: Schwerfällig zum Wochenauftakt. Angesichts des weiterhin sehr geringen Zinsniveaus bleiben Aktien gegenüber festverzinslichen Anlagen wie etwa Anleihen attraktiv, zumal am Freitag enttäuschende Arbeitsmarktdaten aus den USA keine Inflationssorgen und damit keine Furcht vor steigenden Leitzinsen geschürt hatten. PARIS/LONDON - Europas wichtigste Aktienmärkte haben zum Wochenstart keine großen Sprünge gemacht und keine klare Richtung eingeschlagen. (Boerse, 11.05.2021 - 18:46) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Mehrheitlich moderate Einbußen. Damit entwickelten sie sich weit weniger negativ als die westeuropäischen Handelsplätze. Die zuletzt stark gestiegenen Inflationssorgen lasteten auf den Kursen. An den Märkten fürchtet man derzeit allzu starke Teuerungsraten da diese zu einem Anstieg der Kapitalmarktzinsen führen könnten. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU - Die wichtigsten Börsen in Mittel- und Osteuropa sind am Dienstag überwiegend mit relativ geringen Verlusten aus dem Handel gegangen. (Boerse, 11.05.2021 - 18:35) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: Inflationssorgen im Fokus. Unter Druck kam der heimische Aktienmarkt aufgrund in den Mittepunkt rückender Inflationssorgen, die bereits am Vortag für starke Abgaben in den USA gesorgt hatten. Heute veröffentlichte Zahlen zu den Inflationserwartungen in der Eurozone schlugen in dieselbe Kerbe. WIEN - Die Wiener Börse hat am Dienstag mit Verlusten geschlossen. (Boerse, 11.05.2021 - 18:33) weiterlesen...

Europa Schluss: Verluste - Inflationssignale schüren Zinsängste. "Nach einer monatelangen Schönwetterphase wird das Klima an der Börse merklich rauer. Den Investoren bläst heftiger Wind von der Zinsfront entgegen", bemerkte Analyst Jochen Stanzl von CMC Markets. "Aktuell hat der Markt die Sorge, dass zumindest die Federal Reserve eher früher als später gezwungen sein dürfte, den Fuß vom geldpolitischen Gaspedal zu nehmen und auf die Bremse zu treten." Am stärksten sei diese Angst im Technologiesektor zu spüren, so Stanzl. PARIS/LONDON - Europas wichtigste Aktienmärkte sind am Dienstag deutlich in die Knie gegangen. (Boerse, 11.05.2021 - 18:30) weiterlesen...

Deutsche Anleihen: Deutliche Kursverluste - Rendite nahe 14-Monatshoch. Bis zum Nachmittag sank der richtungweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future um 0,49 Prozent auf 169,46 Punkte. Die Rendite für zehnjährige Bundesanleihen stieg auf minus 0,16 Prozent. Sie liegt damit nur noch unwesentlich entfernt von ihrem höchsten Stand seit März 2020. FRANKFURT - Deutsche Bundesanleihen sind am Dienstag erheblich unter Druck geraten. (Sonstige, 11.05.2021 - 18:26) weiterlesen...

WDH/ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Inflationssorgen belasten Kurse schwer (Im vorletzten Absatz wurde die FTSE-Entwicklung präzisiert.) (Boerse, 11.05.2021 - 18:05) weiterlesen...