Anleihen, USA

NEW YORK - Die Kurse von US-Staatsanleihen haben am Montag nach der vorläufigen Einigung im Handelsstreit mit China nachgegeben.

03.12.2018 - 21:20:39

US-Anleihen verlieren nach Entspannung im Handelsstreit mit China. Während des G20-Treffens der größten Industrienationen und Schwellenländer in Buenos Aires hatten sich US-Präsident Donald Trump und Chinas Staatspräsident Xi Jinping geeinigt, den Handelskonflikt zunächst nicht weiter eskalieren zu lassen. Dies steigerte die Risikobereitschaft der Anleger und führte im Gegenzug zu einem deutlichen Kursrückgang bei Anleihen.

Zweijährige Anleihen fielen um 3/32 Punkt auf 99 27/32 Punkte und rentierten mit 2,829 Prozent. Fünfjährige Anleihen gaben um 3/32 Punkte auf 100 5/32 Punkte nach. Ihre Rendite betrug 2,836 Prozent. Richtungsweisende zehnjährige Staatsanleihen hingegen verharrten bei 101 5/32 Punkten und rentierten mit 2,988 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von 30 Jahren wiederum machten anfängliche Verluste wett und stiegen um 11/32 Punkte auf 100 30/32 Punkte. Sie rentierten mit 3,272 Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Stabilisierung nach schwachem Start. Nach der Technologiebörse Nasdaq drehten auch die Standardwerte-Indizes ins Plus, so dass die jüngste Talfahrt erst einmal ein Ende fand. Vor allem bei zuletzt gebeutelten Tech-Schwergewichten wie Facebook und Microsoft griffen die Anleger wieder zu. An der Nachrichtenlage hat sich allerdings nichts Entscheidendes geändert - nach wie vor stehen der Handelsstreit zwischen den USA und China und der nahende Brexit im Fokus. NEW YORK - Der US-Aktienmarkt hat sich am Montag nach einem schwachen Start noch ins Plus gerettet. (Boerse, 10.12.2018 - 22:39) weiterlesen...

US-Anleihen geben nach - Keine bewegenden Daten. Im Gegenzug stiegen die Renditen für die als sicher geltenden, festverzinslichen Wertpapiere. Kursbewegende Konjunkturnachrichten fehlten zu Wochenbeginn. Dass die Aktienkurse an der Wall Street sich nach einem schwachen Start sichtbar berappelten, hatte keinen erkennbaren Einfluss auf die Anleihennotierungen. NEW YORK - US-Staatsanleihen haben am Montag überwiegend Kursverluste verzeichnet. (Sonstige, 10.12.2018 - 21:36) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - DAX: Schlusskurse im Späthandel am 10.12.2018 um 20:30 Uhr Frankfurt/Main - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im Späthandel am 10.12.2018 um 20:30 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. (Sonstige, 10.12.2018 - 21:12) weiterlesen...

Aktien New York: Verluste großteils wettgemacht - Nasdaq dreht ins Plus. Die Technologiebörse Nasdaq drehte sogar klar ins Plus. Nach der Talfahrt der vergangenen Tage griffen einige Anleger bei Aktien offenbar wieder zu - insbesondere bei zuletzt gebeutelten Tech-Schwergewichten wie Facebook und Microsoft . An der Nachrichtenlage hat sich allerdings nichts Entscheidendes geändert - nach wie vor stehen der Handelsstreit zwischen den USA und China und der nahende Brexit im Fokus. NEW YORK - Die Wall Street hat am Montag im Handelsverlauf ihre deutlichen Verlusten fast aufgeholt. (Boerse, 10.12.2018 - 20:26) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Weitere Verluste in schwachem Umfeld. Sie folgten damit der weltweit negativen Börsentendenz. Sorgen um die Entwicklung der Weltwirtschaft belasteten die Stimmung, nachdem ein langsameres Wachstum des chinesischen Außenhandels publik geworden war. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - An den wichtigsten osteuropäischen Aktienmärkten hat sich am Montag der jüngste Abwärtstrend fortgesetzt. (Boerse, 10.12.2018 - 19:52) weiterlesen...

Verschiebung der Brexit-Abstimmung belastet Finanzmärkte. So gab das britische Pfund zu allen wichtigen Währungen deutlich nach. Unter Druck geriet auch der Aktienmarkt, während britische Anleihen als sichere Alternativen gefragt waren. FRANKFURT/LONDON - Die Verschiebung der Abstimmung über das Brexit-Abkommen im britischen Parlament hat zu heftigen Ausschlägen an den Finanzmärkten gesorgt. (Sonstige, 10.12.2018 - 19:46) weiterlesen...