Terminbörsen, Anleihen

NEW YORK - Die Kurse von US-Staatsanleihen haben am Mittwoch nach der Veröffentlichung einer überraschend hohen US-Inflationsrate nachgegeben und ihre Verluste zuletzt ausgeweitet.

10.11.2021 - 21:01:31

US-Anleihen: Deutliche Verluste - Inflationsrate auf höchstem Stand seit 1990. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) fiel um 0,73 Prozent auf 130,88 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Staatspapiere stieg auf 1,548 Prozent.

Die Inflationsrate in den USA stieg im Oktober auf den höchsten Stand seit dem Jahr 1990. Die Verbraucherpreise legten gegenüber dem Vorjahresmonat um 6,2 Prozent zu. Analysten hatten im Schnitt nur mit einer Beschleunigung auf 5,9 Prozent gerechnet. Im Vormonat hatte die Rate 5,4 Prozent betragen.

Die Inflation entfernt sich damit noch mehr vom mittelfristigen Zielwert der US-Notenbank, der zwei Prozent beträgt. "Angesichts dieser Zahlen wird es für die US-Notenbank immer schwieriger, die Beschleunigung der Inflation allein auf Sonder- und Nachholeffekte zurückzuführen", kommentierte Dirk Chlench, Volkswirt bei der Landesbank Baden-Württemberg. "Die Fed dürfte sich spätestens Ende nächsten Jahres gezwungen sehen, ihre zögerliche Haltung aufzugeben und eine Leitzinswende einzuleiten."

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Dow müht sich am Ende noch ins Plus. Die großen Aktienindizes bewegten sich am Mittwoch nahe ihrer Schlusskurse vom Vortag. Immerhin schaffte es der Leitindex Dow Jones Industrial in den letzten Handelsminuten noch ins Plus, das am Ende 0,10 Prozent auf 35 754,75 Punkte betrug. An den beiden Vortagen war der Dow um mehr als drei Prozent gestiegen. NEW YORK - Nach der Erholungsrally der vergangenen beiden Tage haben die Anleger an den US-Börsen zur Wochenmitte wieder mehr Vorsicht walten lassen. (Boerse, 08.12.2021 - 22:24) weiterlesen...

US-Anleihen geben nach. Positiv aufgenommene Corona-Nachrichten drückten auf die Notierungen. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) fiel zuletzt um 0,06 Prozent auf 130,25 Punkte. Die Rendite für zehnjährige Staatspapiere stieg auf 1,50 Prozent. Impulse durch Konjunkturdaten gab es nicht. NEW YORK - US-Staatsanleihen haben am Mittwoch im späten Handel nachgegeben. (Sonstige, 08.12.2021 - 21:02) weiterlesen...

Aktien New York: Anleger werden wieder vorsichtiger. Der Leitindex Dow Jones Industrial gab am Mittwoch um 0,12 Prozent moderat nach auf 35 678 Punkte. An den beiden Vortagen war der Dow um mehr als drei Prozent gestiegen. NEW YORK - Nach der Erholungsrally der vergangenen beiden Tage haben die Anleger an den US-Börsen zur Wochenmitte wieder mehr Vorsicht walten lassen. (Boerse, 08.12.2021 - 19:55) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Gewinne in Prag und Verluste in Moskau. Während die Notierungen in Prag zulegten, meldeten die Warschauer Börse und vor allem die in Moskau Kursverluste. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU - Die wichtigsten Börsen in Mittel- und Osteuropa sind am Mittwoch getrennte Wege gegangen. (Boerse, 08.12.2021 - 19:07) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: ATX verliert 0,2 Prozent, Omikron im Fokus. Der heimische Leitindex ATX beendete den Handel am Feiertag mit einem Minus von 0,24 Prozent bei 3812,80 Punkten. Der breiter gefasste ATX Prime fiel um 0,24 Prozent auf 1913,70 Zähler. WIEN - Die Wiener Börse hat am Mittwoch knapp behauptet geschlossen. (Boerse, 08.12.2021 - 18:30) weiterlesen...

Frankfurt Schluss: Dax gibt nach Erholungsrally wieder nach. Unter Börsianern war nach der Erholungsrally die Rede von Gewinnmitnahmen. Es fehle nach der jüngsten Aufholjagd an neuen Kaufanreizen, um die Kursdynamik aufrechtzuhalten, erläuterte der Comdirect-Marktexperte Andreas Lipkow. FRANKFURT - Nach zwei starken Tagen hat der deutsche Aktienmarkt am Mittwoch wieder nachgegeben. (Boerse, 08.12.2021 - 18:24) weiterlesen...