Terminbörsen, Anleihen

NEW YORK - Die Kurse von US-Staatsanleihen haben am Mittwoch nach der Veröffentlichung einer überraschend hohen US-Inflationsrate nachgegeben.

10.11.2021 - 15:17:29

US-Anleihen: Kursverluste - Inflationsrate auf höchstem Stand seit 1990. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) fiel zu Handelsbeginn um 0,30 Prozent auf 131,45 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Staatspapiere stieg auf 1,474 Prozent.

Die Inflationsrate in den USA stieg im Oktober auf den höchsten Stand seit dem Jahr 1990. Die Verbraucherpreise erhöhten sich gegenüber dem Vorjahresmonat um 6,2 Prozent. Analysten hatten im Schnitt nur mit einer Beschleunigung auf 5,9 Prozent gerechnet. Im Vormonat hatte die Rate 5,4 Prozent betragen.

Die Inflation entfernt sich damit noch mehr vom mittelfristigen Zielwert der US-Notenbank, der zwei Prozent beträgt. "Angesichts dieser Zahlen wird es für die US-Notenbank immer schwieriger, die Beschleunigung der Inflation allein auf Sonder- und Nachholeffekte zurückzuführen", kommentierte Dirk Chlench, Volkswirt bei der Landesbank Baden-Württemberg. "Die Fed dürfte sich spätestens Ende nächsten Jahres gezwungen sehen, ihre zögerliche Haltung aufzugeben und eine Leitzinswende einzuleiten."

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York: US-Börsen starten neuen Erholungsversuch. Im Blick der Investoren stehen einerseits die deutlich gesunkenen Ölpreise und andererseits die gestiegene Aussicht auf früher und schneller steigende Leitzinsen. Beides werde derzeit gegeneinander abgewogen und zudem seien Schnäppchenjäger wieder unterwegs, hieß es von Marktexperten. Es sei zudem zu früh, um zu viel in die Kommentare von Fed-Chef Jerome Powell hineinzulesen. NEW YORK - Nach dem Rückschlag am Dienstag haben die US-Börsen zur Wochenmitte einen weiteren Erholungsversuch gestartet. (Boerse, 01.12.2021 - 16:14) weiterlesen...

US-Anleihen starten mit deutlichen Verlusten. Marktteilnehmer nannten die Erwartung einer rascheren geldpolitischen Straffung der US-Notenbank Fed als Grund. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) fiel zum Start um 0,30 Prozent auf 130,50 Punkte. Die Rendite für zehnjährige Staatspapiere stieg im Gegenzug auf 1,48 Prozent. NEW YORK - US-Staatsanleihen sind zur Wochenmitte mit deutlichen Kursabschlägen in den Handel gestartet. (Sonstige, 01.12.2021 - 15:13) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Erneuter Erholungsversuch. Eine Dreiviertelstunde vor Handelsbeginn taxierte der Broker IG den Dow Jones Industrial knapp ein Prozent höher auf 34 825 Punkte und den Nasdaq 100 fast anderthalb Prozent im Plus bei 16 374 Punkten. NEW YORK - An den US-Börsen zeichnet sich zur Wochenmitte ein weiterer Erholungsversuch ab. (Boerse, 01.12.2021 - 14:57) weiterlesen...

WDH/Aktien Frankfurt: Dax zum Monatsauftakt deutlich erholt (Überflüssiges Wort im 1. Satz des 8. Absatzes entfernt) (Boerse, 01.12.2021 - 14:52) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Dax auf Erholungskurs. Der deutsche Leitindex gewann gegen Mittag 1,46 Prozent auf 15 321,26 Punkte. Am Vortag war er der 15 000-Punkte-Marke noch gefährlich nahe gekommen. FRANKFURT - Deutliche Kursgewinne haben am Mittwoch den Dax wieder auf den Erholungspfad gebracht. (Boerse, 01.12.2021 - 14:33) weiterlesen...

Deutsche Anleihen geben deutlich nach. Am Markt war die Rede von einer Reaktion auf Äußerungen aus den Reihen der US-Notenbank Fed. Der richtungsweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future fiel bis zum Mittwochmittag um 0,28 Prozent auf 171,86 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen stieg im Gegenzug auf minus 0,31 Prozent. FRANKFURT - Deutsche Bundesanleihen sind zur Wochenmitte deutlich unter Druck geraten. (Sonstige, 01.12.2021 - 13:13) weiterlesen...