Anleihen, USA

NEW YORK - Die Kurse von US-Staatsanleihen haben am Mittwoch im Handelsverlauf nur noch leicht zugelegt.

11.04.2018 - 21:11:24

US-Anleihen: Anfängliche Kursgewinne schmelzen wieder ab. Von ihren Tageshöchstkursen kamen sie damit wieder etwas zurück. Anfangs hatte die Androhung eines Militärschlags der USA in Syrien durch US-Präsident Donald Trump die Investoren als sicher empfundene Anlagehäfen ansteuern lassen. Im weiteren Verlauf gaben die US-Bonds dann jedoch einen Teil dieser Aufschläge wieder ab. Das Protokoll der jüngsten Fed-Sitzung wirkte sich kaum auf die Kurse aus.

"Russland hat geschworen, alle Raketen abzuschießen, die auf Syrien abgefeuert werden. Mach' Dich bereit, Russland, denn sie werden kommen (...)", schrieb Trump. Die Raketen seien "schön und neu und 'smart'". Der russische Botschafter im Libanon, Alexander Sassypkin, hatte zuvor erklärt, dass Russland jegliche US-Rakete auf syrischem Hoheitsgebiet abfangen werde. Laut Trump sind die Beziehungen mit Russland so schlecht wie noch nie.

Zweijährige Anleihen stagnierten bei 99 28/32 Punkten. Sie rentierten mit 2,31 Prozent. Fünfjährige Papiere kletterten um 1/32 Punkte auf 99 14/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,62 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen stiegen um 4/32 Punkte auf 99 22/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,78 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren legten um 14/32 Punkte auf 100 Punkte zu. Sie rentierten mit 3,00 Prozent.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Aktien Europa: Nur noch wenig Kurszuwachs - Schweizer Werte im Fokus. Die Aufschläge hielten sich Grenzen. Quartalszahlen einiger großer Konzerne, vor allem aus der Schweiz, bestimmten das Geschehen. PARIS/LONDON/ZÜRICH - Nach den jüngsten Kursgewinnen haben es die Anleger an den wichtigsten europäischen Börsen am Donnerstag etwas ruhiger angehen lassen. (Boerse, 19.04.2018 - 12:03) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Anleger halten sich nach Erholung weiter bedeckt. Der Leitindex Dax trat gegen Donnerstagmittag bei 12 587,25 Punkten nahezu auf der Stelle. Bereits am Vortag war es dem Börsenbarometer nicht gelungen, die psychologisch wichtige Marke von 12 600 Punkten nachhaltig zu überwinden. FRANKFURT - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt geben sich nach einer zwischenzeitlichen Erholung vorsichtig. (Boerse, 19.04.2018 - 11:43) weiterlesen...

ANALYSE: Kepler Cheuvreux sieht Gea als Übernahmekandidaten - 'Buy' FRANKFURT - Die Kursschwäche der Gea-Papiere hat dem Analysehaus Kepler Cheuvreux zufolge aus Anlegersicht auch ihr Gutes: In Verbindung mit seiner technologischen Kompetenz werde der Anlagenbauer so zu einem Übernahmekandidaten, schrieb Analyst Hans-Joachim Heimbürger in seiner Studie vom Donnerstag. (Boerse, 19.04.2018 - 11:23) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Warburg Research senkt Hapag-Lloyd auf 'Hold'. Das Chance-Risiko-Profil der Großreederei erscheine ihm nun nicht mehr ansprechend, schrieb Analyst Christian Cohrs in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. HAMBURG - Das Analysehaus Warburg Research hat Hapag-Lloyd nach dem jüngsten Kursanstieg der Aktie von "Buy" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel von 39,00 auf 36,50 Euro gesenkt. (Boerse, 19.04.2018 - 11:15) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Berenberg belässt Novartis auf 'Hold' - Ziel 90 Franken. Auffällig sei der schwache Absatz mit dem Medikament Cosentyx gegen Schuppenflechte, schrieb Analystin Laura Sutcliffe am Donnerstag in einer ersten Einschätzung. Er liege um 9 Prozent unter der Konsensprognose. HAMBURG - Die Privatbank Berenberg hat die Einstufung für Novartis nach Quartalszahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 90 Franken belassen. (Boerse, 19.04.2018 - 10:32) weiterlesen...

ANALYSE/Credit Suisse: Steigende Passagierzahlen befeuern Fraport-Erholung. Die Gewinnerwartungen des Marktes für 2018 dürften steigen, schrieb Analyst Arthur Truslove von der Schweizer Großbank in einer Studie vom Donnerstag. Er stufte die Papiere von "Underperform" auf "Neutral" hoch und hob das Kursziel von 78 auf 86 Euro an. ZÜRICH - Gut laufende Geschäfte von Fraport dürften der unterdurchschnittlichen Kursentwicklung der Aktien des Flughafenbetreibers laut der Credit Suisse ein Ende setzen. (Boerse, 19.04.2018 - 10:28) weiterlesen...