Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Anleihen, USA

NEW YORK - Die Kurse von US-Staatsanleihen haben am Freitag ihre Auftaktgewinne im Handelsverlauf ausgebaut.

26.06.2020 - 21:21:24

US-Anleihen bauen Kursgewinne weiter aus. In allen Laufzeiten fielen die Renditen. Angesichts der sich weiter zuspitzenden Corona-Infektionslage in den USA flüchteten Anleger wieder aus riskanten Anlagen wie Aktien in so genannte sichere Häfen wie Rentenpapiere. Vor allem im Süden der Vereinigten Staaten werden immer mehr Neuinfektionen gemeldet. Dies erschwert die Lockerung von Corona-Beschränkungen, was die Erholung der US-Wirtschaft gefährdet.

Zudem fielen die vor dem Wochenende bekannt gegebenen Konjunkturdaten durchwachsen aus: Zwar erholten sich die Konsumausgaben im Mai kräftig, aber dennoch nicht ganz so deutlich wie erwartet. Auch enttäuschte das von der Universität Michigan erhobene Konsumklima für den Monat Juni etwas.

Zweijährige Anleihen stiegen um 1/32 Punkt auf 99 29/32 Punkte und rentierten mit 0,166 Prozent. Fünfjährige Anleihen stiegen um 5/32 Punkte auf 99 25/32 Punkte. Ihre Rendite betrug 0,299 Prozent. Richtungsweisende zehnjährige Staatsanleihen kletterten um 14/32 Punkte auf 99 27/32 Punkte und rentierten mit 0,638 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von 30 Jahren legten um einen ganzen Punkt und 15/32 Punkte auf 96 31/32 Punkte zu. Sie rentierten mit 1,371 Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Dow über 26 000 Punkte - Nasdaq auf Rekordhoch. Das wichtigste US-Börsenbarometer Dow Jones Industrial eroberte die Marke von 26 000 Punkten zurück. Die technologielastigen Nasdaq-Börsen erklommen im späteren Handel sogar wieder Höchststände. Laut Marktbeobachtern gibt das Medikament Remdesivir Hoffnung. Dem Hersteller Gilead zufolge kann durch Remdesivir das Sterberisiko im Fall eines schweren Covid-19-Krankheitsverlaufs deutlich gemindert werden. NEW YORK - Ungeachtet neuer Rekordzahlen von Corona-Neuinfektionen haben die US-Börsen am Freitag nach einem verhaltenen Start zugelegt. (Boerse, 10.07.2020 - 22:28) weiterlesen...

US-Anleihen: Teils deutlich ins Minus gedreht - Anleger wieder risikofreudig. Vor allem die lang laufenden Bonds gaben zuletzt kräftig nach. Anleger zeigten sich im Handelsverlauf zunehmend risikofreudig und griffen bei Aktien zu. Laut Marktbeobachtern sorgte das Medikament Remdesivir für neue Hoffnungen. Es kann dem Hersteller Gilead Sciences zufolge das Sterberisiko im Fall eines schweren Covid-19-Krankheitsverlaufs deutlich mindern. NEW YORK - Die Kurse von US-Anleihen sind am Freitag nach einem freundlichen Start in die Verlustzone gedreht. (Sonstige, 10.07.2020 - 21:12) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - DAX: Schlusskurse im Späthandel am 10.07.2020 um 20:30 Uhr Frankfurt/Main - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im Späthandel am 10.07.2020 um 20:30 Uhr folgende Schlusskurse für die 31 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. (Sonstige, 10.07.2020 - 20:44) weiterlesen...

Aktien New York: Dow fest - Nasdaq auf Rekordhoch - Remdesivir gibt Hoffnung. Der technologielastige Auswahlindex der Nasdaq-Börse, Nasdaq 100, erreichte im späteren Handel sogar wieder ein Rekordhoch. Laut Marktbeobachtern sorgt das Medikament Remdesivir für neue Hoffnungen. NEW YORK - Ungeachtet neuer Rekordzahlen von Corona-Neuinfektionen in den USA haben die US-Börsen am Freitag nach einem verhaltenen Start zugelegt. (Boerse, 10.07.2020 - 20:14) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Uneinheitlich - Gewinne in Moskau und Warschau. Während sich die Warschauer Börse im späten Handel noch ins positive Terrain rettete und auch die Moskauer Börse fester schloss, gingen die Börsen in Prag und Budapest mit Verlusten ins Wochenende. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU - Die Börsen in Mittel- und Osteuropa haben am Freitag den Handel erneut uneinheitlich beendet. (Boerse, 10.07.2020 - 18:33) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Auftrieb durch Gewinne an der Wall Street. Nach drei schwächeren Börsentagen und einem verhaltenen Verlauf bis zum frühen Nachmittag ließen die Anleger ihre Zurückhaltung fallen. Der EuroStoxx 50 beendete den Handelstag mit einem Aufschlag von 1,07 Prozent auf 3296,22 Punkte. Im Wochenverlauf ergibt sich für den Leitindex der Eurozone damit ein minimales Plus von 0,06 Prozent. PARIS/LONDON - Gewinne an der Wall Street trotz steigender Corona-Neuinfektionen in den USA haben am Freitag auch die Anleger in Europa mutig gemacht. (Boerse, 10.07.2020 - 18:21) weiterlesen...