Anleihen, USA

NEW YORK - Die Kurse von US-Staatsanleihen haben am Donnerstag zu Handelsbeginn überwiegend etwas zugelegt.

12.10.2017 - 15:20:24

US-Anleihen legen überwiegend etwas zu. Die erwarteten Kursverluste an den Aktienmärkten stützten etwas.

Die zu Handelsbeginn veröffentlichten US-Konjunkturdaten sorgten für wenig Bewegung. Der Anstieg der Erzeugerpreise hatte sich im September wie erwartet verstärkt. Zudem waren die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in der vergangenen Woche stärker als erwartet gefallen.

Aus dem am Vorabend veröffentlichten Protokoll zur jüngsten Sitzung der US-Notenbank Fed geht hervor, dass den Währungshütern die schwache Inflation Sorge bereitet. Zwar sei eine weitere Zinserhöhung in diesem Jahr weiterhin gerechtfertigt. Allerdings betonten mehrere Währungshüter, dass ihre Entscheidung für eine weitere Zinserhöhung von der Konjunkturentwicklung abhängig sei.

Zweijährige Anleihen verharrten bei 99 23/32 Punkten. Sie rentierten mit 1,51 Prozent. Fünfjährige Anleihen stiegen um 2/32 Punkte auf 99 21/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,95 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen gewannen 3/32 Punkte auf 99 7/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,34 Prozent. Dreißigjährige Papiere legten um 6/32 Punkte auf 97 17/32 Punkte zu. Sie rentierten mit 2,87 Prozent.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Aktien Wien Schluss: Flughafen Wien und BAWAG von Zahlen bewegt. Der ATX fiel um deutliche 47,69 Punkte oder 1,37 Prozent auf 3434,15 Einheiten. Inmitten einer erneut schwachen internationalen Börsenstimmung ging auch in Wien der Handelstag wieder rot zu Ende. Dass US-Präsident Donald Trump sein Treffen mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un abgesagt hat, drückte merklich auf die Aktienkurse. Die klaren Vortagesverluste von 0,9 Prozent beim ATX wurden damit noch übertroffen. WIEN - Die Wiener Börse hat am Donnerstag tiefrot geschlossen. (Boerse, 24.05.2018 - 18:59) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - DAX: Schlusskurse im XETRA-Handel am 24.05.2018 Frankfurt/Main - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im elektronischen Handel (Xetra) am 24.05.2018 um 17:55 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. (Sonstige, 24.05.2018 - 18:34) weiterlesen...

AKTIEN IM FOKUS 3: Anleger strafen Aktien von Deutsche Bank und Commerzbank ab (Boerse, 24.05.2018 - 18:27) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Weitere Verluste - Trump sagt Treffen mit Kim ab. Damit knüpften sie an den schwachen Vortag an, als Gewinnmitnahmen nach dem zuvor guten Lauf belastet hatten. Verantwortlich für die neuerlichen Kursabschläge war US-Präsident Donald Trump: Er sagte das im Juni geplante Treffen mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un ab, über das es schon zuletzt Unsicherheiten gegeben hatte. Zudem goss Trump nach der jüngsten Entspannung im internationalen Handelsstreit durch eine Annäherung zwischen den USA und China mit dem Auftrag, Einfuhrzöllen auf ausländische Autos zu prüfen, wieder Öl ins Feuer. PARIS/LONDON - Europas Börsen sind am Donnerstag nach einem freundlichen Start unter Druck geraten. (Boerse, 24.05.2018 - 18:26) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Dax schwach nach Trumps Absage an Nordkorea. FRANKFURT - Der deutsche Aktienmarkt ist am Donnerstag nach einer weiteren "Hiobsbotschaft" von US-Präsident Donald Trump in die Knie gegangen. Ausgelöst wurde die klare Abwärtsbewegung am Nachmittag von der Nachricht, dass sich Trump nun doch nicht am 12. Juni mit dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un treffen wird. Nordkorea habe in seinen letzten Statements "enormen Ärger und offene Feindschaft" erkennen lassen, begründete der US-Präsident die Absage. Aktien Frankfurt Schluss: Dax schwach nach Trumps Absage an Nordkorea (Boerse, 24.05.2018 - 18:19) weiterlesen...

Deutsche Anleihen: Erneute Kursgewinne - Italien verunsichert. Der richtungweisende Euro-Bund-Future stieg bis zum frühen Abend um 0,35 Prozent auf 160,23 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe fiel um 0,04 Prozentpunkte auf 0,46 Prozent. FRANKFURT - Deutsche Anleihen haben am Donnerstag erneut zugelegt. (Sonstige, 24.05.2018 - 18:19) weiterlesen...