Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Terminbörsen, Anleihen

NEW YORK - Die Kurse von US-Staatsanleihen haben am Dienstag im frühen Handel leicht zugelegt.

17.08.2021 - 14:56:26

US-Anleihen legen zu - trübe Stimmung an den Finanzmärkten stützt. Marktbeobachter sprachen von einer allgemein trüben Stimmung an den internationalen Finanzmärkten, die für eine etwas stärkere Nachfrage nach festverzinslichen Papieren sorgte. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) stieg um 0,08 Prozent auf 134,44 Punkte. Die Rendite für zehnjährige Staatsanleihen betrug 1,25 Prozent.

Kursverluste an den asiatischen und europäischen Börsen und die Aussicht auf eine schwächere Eröffnung an der New Yorker Aktienbörse sorgten für Auftrieb bei US-Staatspapieren. Gestützt wurde die stärkere Nachfrage nach vergleichsweise sicheren Papieren auch durch enttäuschende US-Konjunkturdaten.

Zum Handelsauftakt am US-Rentenmarkt wurde bekannt, dass die Umsätze im amerikanischen Einzelhandel im Juli stärker als erwartet gesunken waren. Die Daten reihten sich ein in weitere US-Konjunkturdaten, die in den vergangenen Handelstagen enttäuschend ausgefallen waren.

Im weiteren Tagesverlauf bleibt der Fokus zunächst auf Konjunkturdaten gerichtet. Die Anleger warten auf Kennzahlen zur US-Industrieproduktion, bevor am Abend ein Auftritt des US-Notenbankpräsidenten Jerome Powell das Interesse der Anleger am US-Rentenmarkt auf sich ziehen dürfte.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

US-Anleihen: Rendite steigt auf Dreimonatshoch. Im Gegenzug stiegen ihre Renditen weiter an. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) fiel zu Handelsbeginn um 0,28 Prozent auf 131,42 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Staatsanleihe stieg im Gegenzug auf 1,55 Prozent. Das ist der höchste Stand seit Mitte Juni. NEW YORK - US-Staatsanleihen haben auch am Dienstag unter Druck gestanden. (Sonstige, 28.09.2021 - 16:06) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Barclays belässt BASF auf 'Equal Weight' - Ziel 76 Euro. Analyst Sebastian Satz beschäftigte sich in einer am Dienstag vorliegenden Studie mit der auf einem Investorenevent konkretisierten China- und Batteriestrategie des Chemiekonzerns. LONDON - Die britische Investmentbank Barclays hat die Einstufung für BASF auf "Equal Weight" mit einem Kursziel von 76 Euro belassen. (Boerse, 28.09.2021 - 15:39) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: JPMorgan belässt Covestro auf 'Underweight' - Ziel 55 Euro. Der bis 2024 avisierte operative Ergebniszuwachs gebe gleichwohl ein gutes Gefühl, schrieb Analyst Chetan Udeshi in einer am Dienstag vorliegenden Reaktion auf die Signale von der Investorenkonferenz des Kunststoffkonzerns. Die wieder aufgenommenen Pläne für den Bau einer Großanlage für das Hartschaum-Vorprodukt MDI spreche zusammen mit anderen Investitionen für massiv steigende Ausgaben bis 2026. NEW YORK - Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für Covestro auf "Underweight" mit einem Kursziel von 55 Euro belassen. (Boerse, 28.09.2021 - 15:22) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Techwerte unter Druck bei höheren Anleiherenditen. In Europa rutschte der Branchenindex Stoxx Europe 600 Technology auf den tiefsten Stand seit einem Monat und erstmals seit Mai zurück unter das Trendbarometer 50-Tage-Linie. Steigende Anleiherenditen in den USA lassen für die zinssensitiven Wachstumswerte an der Nasdaq nichts Gutes erwarten. NEW YORK - Am US-Aktienmarkt zeichnen sich gerade für Technologie-Werte weitere Verluste ab. (Boerse, 28.09.2021 - 14:32) weiterlesen...

INDEX-FLASH: Dax sinkt weiter - Charttechnik verheißt nichts Gutes. Der Dax rutschte am frühen Nachmittag bis auf rund 15 362 Punkte ab und gab damit die Hälfte seiner Kursgewinne seit dem in der Vorwoche markierten Mai-Tief wieder ab. Zuletzt sank der Dax um 1,3 Prozent auf 15 365 Zähler. FRANKFURT/PARIS - Der Cocktail aus Inflationsangst, drohende geldpolitische Straffungen und einer ausgeprägten Schwäche im Technologiesektor hat den deutschen Aktienmarkt am Dienstag erheblich belastet. (Boerse, 28.09.2021 - 13:32) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Hauck & Aufhäuser belässt Eckert & Ziegler auf 'Buy'. Das Radiodiagnostikum Pentixafor habe angesichts der jüngsten vielversprechenden Daten einen möglichen Wert von einer Milliarde Dollar, schrieb Analyst Alexander Galitsa in einer am Dienstag vorliegenden Studie. HAMBURG - Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat die Einstufung für Eckert & Ziegler auf "Buy" mit einem Kursziel von 172 Euro belassen. (Boerse, 28.09.2021 - 12:53) weiterlesen...