Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Terminbörsen, Anleihen

NEW YORK - Deutlich zusammengeschmolzen sind die Kursgewinne der US-Staatsanleihen im späten Montagshandel.

21.12.2020 - 21:25:35

US-Anleihen reduzieren Gewinne merklich. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) legte zuletzt nur noch um 0,02 Prozent auf 137,77 Punkte zu. Die Rendite der zehnjährigen Anleihe betrug 0,94 Prozent.

Zunächst waren die US-Staatspapiere als sicherer Hafen gefragt gewesen, nachdem Großbritannien eine neue Virusvariante gemeldet hatte, die sich anscheinend rascher ausbreitet als das bekannte Coronavirus. Daraufhin hatten zahlreiche Länder den Flugverkehr aus Großbritannien vorerst eingestellt.

Der US-Aktienmarkt hatte mit klaren Verlusten eröffnet, wenn auch nicht so hoch wie an den europäischen Börsen. Im Verlauf kehrte etwas Zuversicht zurück. Offenbar gewichteten die Marktteilnehmer die Einigung der Demokraten und Republikaner im US-Kongress auf ein weiteres gewaltiges Corona-Konjunkturpaket höher, nachdem sie zuvor erst einmal in den Hintergrund gerückt war.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York: Nasdaq bleibt nervös, Dow steigt. Technologiewerte schwankten stärker als Standardwerte. Der Nasdaq 100 ging im frühen Handel auf Achterbahnfahrt und verlor zuletzt 0,70 Prozent auf 12 579,54 Punkte. Die Rendite auf zehnjährige Staatsanleihen der USA bewegt sich weiter um die 1,6 Prozent. Zinsauftrieb kommt seit Wochen vom zunehmenden Konjunkturoptimismus. Besonders die hoch bewerteten Techwerte hatte dies in jüngster Vergangenheit deutlich belastet. NEW YORK - Am US-Aktienmarkt setzt sich am Montag der jüngst unruhige Handel fort. (Boerse, 08.03.2021 - 16:18) weiterlesen...

INDEX-FLASH: Aus dem Anstieg wird eine Rally - Dax mit nächstem Rekord. Der Dax baute seine Gewinne im Tagesverlauf stetig aus und stellte am Nachmittag mit Rückenwind von der US-amerikanischen Wall Street mit 14 285 Punkten den nächsten Rekord auf. Zuletzt betrug das Kursplus 2,5 Prozent auf 14 273,64 Punkte. Der EuroStoxx baute seine Gewinne auf 1,8 Prozent aus. FRANKFURT - Aus einem positiven Handelsauftakt ist am Montag beim Dax noch eine Rally geworden. (Boerse, 08.03.2021 - 16:07) weiterlesen...

US-Anleihen bleiben unter Druck. Im Gegenzug stiegen am Montag die Zinsen wieder an. Im zehnjährigen Laufzeitbereich wurde mit 1,61 Prozent der einjährige Höchststand vom Freitag eingestellt. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) fiel dagegen zum Start um 0,25 Prozent auf 131,90 Punkte. NEW YORK - Der Kursdruck am US-Anleihemarkt bleibt hoch. (Sonstige, 08.03.2021 - 15:07) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Dow mit freundlichem Wochenauftakt erwartet. Leichte Unterstützung könnten positive Corona-Nachrichten sowie klare Aussichten auf eine baldige Verabschiedung des 1,9 Billionen Dollar schweren US-Konjunkturprogramms bieten. NEW YORK - Nach der deutlichen Kurserholung zum Wochenausklang dürfte die Wall Street mit weiteren Kursgewinnen in die neue Woche starten. (Boerse, 08.03.2021 - 15:04) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: RBC hebt Coca-Cola auf 'Outperform' und Ziel auf 60 Dollar. Als er im Januar die Aktie des Softgetränkeherstellers abgestuft habe, sei sein Kursziel erreicht gewesen und angesichts steigender Covid-19-Fälle habe er keine neuen Kurstreiber gesehen, schrieb Analyst Nik Modi in einer am Montag vorliegenden Studie. Das habe sich inzwischen geändert. Die Corona-Lage scheine sich in den USA und ausgewählten internationalen Märkten zu stabilisieren. NEW YORK - Das Analysehaus RBC hat Coca-Cola von "Sector Perform" auf "Outperform" hochgestuft und das Kursziel von 55 auf 60 US-Dollar angehoben. (Boerse, 08.03.2021 - 13:08) weiterlesen...

Deutsche Anleihen: Kursverluste - freundliche Aktienmärkte belasten. Die freundliche Stimmung an den Aktienmärkten belastete die Anleihen. Der richtungsweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future für Juni sank um 0,09 Prozent auf 171,14 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe stieg auf minus 0,30 Prozent. FRANKFURT - Die Kurse deutscher Bundesanleihen sind am Montag gefallen. (Sonstige, 08.03.2021 - 13:03) weiterlesen...