Anleihen, USA

NEW YORK - Der Markt für US-Staatsanleihen hat sich am Freitag wenig bewegt.

21.04.2017 - 16:40:23

US-Anleihen: Kaum Bewegung vor Frankreich-Wahl. Beobachter begründeten die Zurückhaltung vor allem mit der ersten Runde der französischen Präsidentschaftswahl an diesem Sonntag. Fachleute gehen so weit, von einer Schicksalswahl für den Euroraum zu sprechen. Sollten in der zweitgrößten Volkswirtschaft des Währungsraums Euro-kritische Kandidaten die Oberhand gewinnen, drohen dem Verbund schwere Zeiten. Die besser als erwartet ausgefallenen Daten vom US-Häusermarkt bewegten den Anleihemarkt nicht.

Zweijährige Anleihen verharrten bei 100 4/32 Punkten. Sie rentierten mit 1,18 Prozent. Fünfjährige Papiere stiegen leicht um 1/32 Punkte auf 100 17/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,75 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen legten um 3/32 Punkte auf 100 7/32 Punkte zu. Sie rentierten mit 2,22 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren stiegen um 3/32 Punkte auf 102 14/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,88 Prozent.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

New York: Nasdaq 100 kurz auf Rekordhoch - Zuletzt wenig Bewegung. Zwar schaffte der Technologiewerte-Index Nasdaq 100 zu Handelsbeginn am Freitag den Sprung auf ein Rekordhoch, drehte dann jedoch kurz ins Minus und stand zuletzt kaum verändert bei 6812,86 Punkten. NEW YORK - Der drohende Regierungs-Stillstand in den USA drückt an der Wall Street weiter etwas auf die Stimmung. (Boerse, 19.01.2018 - 16:59) weiterlesen...

Aktien New York: Nasdaq 100 kurz auf Rekordhoch - Insgesamt aber wenig Bewegung. Zwar schaffte der Technologiewerte-Index Nasdaq 100 zu Handelsbeginn am Freitag den Sprung auf ein Rekordhoch, drehte zuletzt jedoch minimal ins Minus und stand bei 6810,38 Punkten. NEW YORK - Der drohende Regierungs-Stillstand ("Government Shutdown") in den USA drückt an der Wall Street weiter etwas auf die Stimmung. (Boerse, 19.01.2018 - 16:30) weiterlesen...

ANALYSE: HSBC warnt vor zuviel Begeistung für Morphosys - Runter auf 'Reduce'. Analystin Julie Mead versetzte der wachsenden Euphorie in einer am Freitag vorliegenden Studie einen Dämpfer und stufte die Aktie von "Halten" auf "Reduce" ab. Zwar erhöhte sie das Kursziel zugleich von 59 von 64 Euro, doch signalisiert das immer noch ein Rückschlagrisiko von etwas mehr als 20 Prozent. LONDON - Nach Ansicht der britischen Großbank HSBC ist die Begeisterung der Anleger über den Wirkstoffkandidaten MOR208 von Morphosys übertrieben. (Boerse, 19.01.2018 - 15:39) weiterlesen...

US-Anleihen etwas stärker - Vorübergehend Rendite-Höchststand seit Herbst 2014. Marktbeobachter sprachen von einer Gegenbewegung. Zuvor hatten die Kurse im elektronischen Handel noch deutlich nachgegeben, wobei die Rendite auf zehnjährige Papiere bei 2,64 Prozent den höchsten Stand seit Herbst 2014 erreicht hatte. Am Markt war die Rede von einer erhöhten Risikoprämie wegen der Haushaltsauseinandersetzung in den USA. Dort streiten Republikaner und Demokraten über ein Gesetz zur Finanzierung von Bundesbehörden. Wird bis Mitternacht keine Einigung erzielt, droht die Schließung der Ämter. NEW YORK - Die Kurse von US-Staatsanleihen haben am Freitag nach Handelsstart leicht zugelegt. (Sonstige, 19.01.2018 - 15:28) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Dax wieder über 13 400 Punkten - MDax auf Rekordhoch. Der Dax und SDax zu sehen und auch der TecDax erreichte ein neues Hoch seit 2001. Der wieder stärkere Euro und die Verluste an den US-Börsen am Donnerstag spielten keine große Rolle. FRANKFURT - Am deutschen Aktienmarkt hat sich am Freitag gute Laune unter den Anlegern breit gemacht. (Boerse, 19.01.2018 - 14:55) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Dow im Rückwärtsgang zum Wochenschluss. Der Broker IG taxierte den Dow Jones Industrial rund eine dreiviertel Stunde vor Handelsstart 0,18 Prozent niedriger bei 25 972 Punkten. Damit deutet sich für das Börsenbarometer ein moderater Wochengewinn von rund 0,7 Prozent an. NEW YORK - Die Anleger an der Wall Street dürften am Freitag nach dem Rekordhoch am Vortag zunächst auf Tauchstation gehen. (Boerse, 19.01.2018 - 14:49) weiterlesen...