Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

News, NRW

Nach dem durch Tief "Bernd" verursachten Hochwasser ist die Zahl der Todesopfer auf mindestens 183 angestiegen, davon mindestens 156 in Deutschland.

18.07.2021 - 08:26:36

Mindestens 183 Tote nach Unwetter

Die Polizei Koblenz erhöhte die Zahl der Toten auf über 110, es gebe 670 Verletzte. In NRW ist von mindestens 45 Todesopfern die Rede, hinzu kommt ein Todesfall in Oberbayern.

In Belgien kamen nach Angaben des Belgischen Rundfunks mindestens 27 Menschen durch das Unwetter ums Leben. Die Zahlen könnten Behördenangaben zufolge jeweils noch weiter steigen. Örtlich werden weiterhin Ausfälle des Strom- und Telefonnetzes beklagt. Nachdem in Deutschland zunächst vor allem NRW und Rheinland-Pfalz von der Flutkatastrophe betroffen waren, hatten starke Regenfälle zuletzt auch in Teilen Bayerns und Sachsens zu Überschwemmungen geführt. Der Landkreis Berchtesgadener Land rief am Samstagabend den Katastrophenfall aus.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de