Bund-Future, DE0009652644

FRANKFURT - Die Kurse deutscher Staatsanleihen haben am Dienstag erneut nachgegeben.

19.10.2021 - 12:57:26

Deutsche Anleihen: Erneute Kursverluste. Der Terminkontrakt Euro-Bund-Future fiel bis zum Mittag um 0,11 Prozent auf 168,92 Punkte. Die Rendite von zehnjährigen Bundesanleihen betrug minus 0,14 Prozent.

Dem Markt fehlte es an klaren Impulsen. Eine geldpolitische Wende in der Eurozone bleibt trotz gestiegener Inflationserwartungen in weiter Ferne. Das französische Ratsmitglied der Europäischen Zentralbank (EZB), Francois Villeroy de Galhau, erwartet trotz der aktuellen hohen Inflation weiterhin keine baldige Zinserhöhung in der Eurozone. Es gebe keinen Grund nächstes Jahr die Zinsen anzuheben.

Der Präsident der französischen Zentralbank geht nach wie vor davon aus, dass die derzeit hohe Inflation eine vorübergehende Erscheinung sei und dass die Inflationsrate bis Ende 2022 wieder unter zwei Prozent sinken werde. Am Nachmittag wird sich noch EZB-Chefvolkswirt Philip Lane äußern.

In den USA und dem Vereinigten Königreich gab es zuletzt klarere Signale für eine baldige geldpolitische Wende. Dort sind die Inflationserwartungen im Gegensatz zur Eurozone gestiegen. Am Nachmittag werden in den USA noch Zahlen aus der Bauwirtschaft veröffentlicht.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Deutsche Anleihen: Kursgewinne zum Wochenausklang. Am Abend stieg der richtungsweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future um 0,16 Prozent auf 172,99 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen fiel auf minus 0,39 Prozent. Das ist der tiefste Stand seit etwa drei Monaten. FRANKFURT - Deutsche Bundesanleihen haben am Freitag zugelegt. (Sonstige, 03.12.2021 - 18:46) weiterlesen...

Deutsche Anleihen: Wenig Bewegung vor US-Jobdaten. Am Mittag lag der richtungsweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future leicht in der Verlustzone und notierte auf 172,67 Punkten. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen stieg auf minus 0,37 Prozent. FRANKFURT - Deutsche Bundesanleihen haben sich am Freitag vor neuen Arbeitsmarktdaten aus den USA unter dem Strich nur wenig bewegt. (Sonstige, 03.12.2021 - 12:16) weiterlesen...

Deutsche Anleihen etwas schwächer. Marktbeobachter verwiesen auf eine allgemein freundliche Stimmung an den europäischen Aktienmärkten, die für eine schwächere Nachfrage nach als sicher eingeschätzten Papieren wie Bundesanleihen sorgte. Der richtungsweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future fiel am Morgen um 0,09 Prozent auf 172,59 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen lag bei minus 0,36 Prozent. FRANKFURT - Die Kurse deutscher Staatsanleihen sind am Freitag im frühen Handel etwas gesunken. (Sonstige, 03.12.2021 - 09:39) weiterlesen...

Deutsche Anleihen: Rendite fällt auf Dreimonatstief. Angesichts anhaltender Corona-Ängste griffen Anleger häufig zu sicheren Alternativen wie festverzinslichen Wertpapieren. Der richtungsweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future stieg im Tageshoch auf 173,06 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen fiel bis auf minus 0,39 Prozent. Das ist der tiefste Stand seit Anfang September. FRANKFURT - Deutsche Bundesanleihen waren am Donnerstag weiter gefragt. (Sonstige, 02.12.2021 - 18:18) weiterlesen...

Deutsche Anleihen geben leicht nach. Der richtungsweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future fiel am Mittag um 0,08 Prozent auf 172,45 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen betrug minus 0,35 Prozent. FRANKFURT - Deutsche Bundesanleihen haben am Donnerstag in einem eher impulslosen Umfeld leicht nachgegeben. (Sonstige, 02.12.2021 - 12:48) weiterlesen...

Deutsche Anleihen starten mit Kursgewinnen. Die Nachfrage nach vergleichsweise sicheren Anlagen wie Bundesanleihen hat sich nach Einschätzung von Marktbeobachtern etwas verstärkt, nachdem die als besorgniserregend eingestufte Omikron-Variante des Coronavirus erstmals auch in den USA nachgewiesen wurde. FRANKFURT - Die Kurse deutscher Staatsanleihen sind am Donnerstag im frühen Handel gestiegen. (Sonstige, 02.12.2021 - 08:36) weiterlesen...