Bund-Future, DE0009652644

FRANKFURT - Die Kurse deutscher Bundesanleihen sind am Montag gefallen.

14.08.2017 - 17:53:24

Deutsche Anleihen: Schwächer - Gestiegene Risikoneigung. Der richtungweisende Euro-Bund-Future sank bis zum späten Nachmittag um 0,22 Prozent auf 164,19 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe stieg im Gegenzug auf 0,40 Prozent. Auch in den meisten anderen Ländern der Eurozone legten die Renditen zu. Ausnahmen waren jedoch südeuropäische Länder wie Italien oder Portugal, wo die Renditen fielen.

Die Risikoneigung an den Finanzmärkten legte etwas zu, da es im Nordkorea-Konflikt keine weitere Eskalation gab. Experte Dirk Gojny von der Essener National-Bank verwies auch auf den Umstand, dass sich zahlreiche Länder zur Deeskalation im Nordkorea-Konflikt als Vermittler anböten. In den Tagen zuvor hatten als sicher geltende Anlagen wegen der Krise zwischen den USA und Nordkorea einen spürbaren Schub erhalten.

Die in der Eurozone stärker als erwartet gefallene Industrieproduktion belastete die Anleihen nicht. Die Produktion war im Juni um 0,6 Prozent im Monatsvergleich gesunken, während Volkswirte lediglich mit einem Rückgang von 0,5 Prozent gerechnet hatten. In den USA wurden am Nachmittag keine wichtigen Konjunkturdaten veröffentlicht.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Deutsche Anleihen: Kurse legen deutlich zu - Handelskonflikt verunsichert. Der für den Anleihemarkt richtungsweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future kletterte bis zum Mittag um 0,33 Prozent auf 161,65 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihen fiel um 0,03 Prozentpunkte auf 0,364 Prozent. Auch in den meisten anderen Ländern der Eurozone gaben die Renditen nach. FRANKFURT - Die Kurse deutscher Bundesanleihen sind am Dienstag deutlich gestiegen. (Sonstige, 19.06.2018 - 17:49) weiterlesen...

Deutsche Anleihen: Kurse legen deutlich zu. Der für den Anleihemarkt richtungsweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future kletterte um 0,30 Prozent auf 161,59 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihen fiel um 0,03 Prozentpunkte auf 0,362 Prozent. Auch in den meisten anderen Ländern der Eurozone gaben die Renditen nach. FRANKFURT - Die Kurse deutscher Bundesanleihen sind am Dienstag zu Handelsbeginn deutlich gestiegen. (Sonstige, 19.06.2018 - 08:34) weiterlesen...

Deutsche Anleihen legen weiter zu. Im Gegenzug verringerte sich ihre Rendite weiter. Deutlicher war der Zinsrückgang in Südeuropa: Italienische, spanische und portugiesische Staatsanleihen rentierten ebenso wie griechische Titel spürbar niedriger. FRANKFURT - Die Kurse deutscher Bundesanleihen sind am Montag gestiegen. (Sonstige, 18.06.2018 - 17:39) weiterlesen...

Deutsche Anleihen: Kurse gestiegen. Der für den Anleihemarkt richtungsweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future kletterte bis zum Mittag um 0,10 Prozent auf 161,15 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihen fiel auf 0,396 Prozent. FRANKFURT - Die Kurse deutscher Bundesanleihen sind am Montag gestiegen. (Sonstige, 18.06.2018 - 12:32) weiterlesen...

Deutsche Anleihen: Kurse legen etwas zu. Der für den Anleihemarkt richtungsweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future kletterte um 0,07 Prozent auf 161,12 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihen fiel auf 0,399 Prozent. FRANKFURT - Die Kurse deutscher Bundesanleihen sind am Montag zu Handelsbeginn etwas gestiegen. (Sonstige, 18.06.2018 - 08:41) weiterlesen...

Deutsche Anleihen: Deutliche Kursgewinne. Der für den Anleihemarkt richtungsweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future stieg um 0,14 Prozent auf 161,09 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe fiel um 0,02 Prozentpunkte auf 0,40 Prozent. FRANKFURT - Die Kurse deutscher Bundesanleihen haben am Freitag erneut deutlich zugelegt. (Sonstige, 15.06.2018 - 18:00) weiterlesen...