Bund-Future, DE0009652644

FRANKFURT - Die Kurse deutscher Bundesanleihen sind am Donnerstag nach den geldpolitischen Entscheidungen deutlich gefallen.

28.10.2021 - 18:37:25

Deutsche Anleihen: Kursverluste nach EZB-Aussagen. Der richtungweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future sank bis zum Abend um 0,44 Prozent auf 168,92 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen stieg auf minus 0,14 Prozent. Auch in anderen Ländern der Eurozone legten die Renditen zu.

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat wie erwartet an ihrer lockeren Geldpolitik festgehalten. Erst bei der Sitzung am 16. Dezember will der Rat der EZB entscheiden, wie es mit den milliardenschweren Anleihekäufen weitergeht und welche Schritte folgen. EZB-Präsidentin Christine Lagarde geht aber davon aus, dass das Anleihekaufprogramm Pepp im März 2020 enden wird. Dies belastete die Anleihen etwas. "Die EZB sieht die Phase höherer Inflation immer noch als vorübergehend an, ist aber in ihrer Inflationsanalyse viel ausgewogener geworden, was den Weg für eine weitere Verringerung der Anleihekäufe im Dezember ebnet", kommentierte Carsten Brzeski, Chefvolkwirt von ING.

"Gegen die gegenwärtig erhöhten Inflationsraten kann und sollte die EZB nicht einschreiten, da sie sich im kommenden Jahr wieder zurückbilden werden", kommentierte Ulrich Kater, Chefvolkswirt der Dekabank. "Allerdings muss sie deutlicher als bisher signalisieren, dass sie die Geldpolitik straffen würde, wenn die Preisentwicklung im kommenden Jahr doch höher ausfallen sollte als erwartet." Ansonsten laufe sie Gefahr, dass ihre Glaubwürdigkeit angekratzt werde. "Eine unglaubwürdige Notenbank ist kaum noch in der Lage, die Kapitalmarktzinsen zu beeinflussen, was nicht im Interesse der EZB liegen kann", sagte Kater.

In Deutschland beschleunigte sich der Anstieg der Verbraucherpreise im Oktober weiter. Mit 4,5 Prozent lag die Teuerungsrate hierzulande so hoch wie zuletzt im Oktober 1993. Volkswirte hatten mit einer Rate von 4,4 Prozent gerechnet. Von September auf Oktober 2021 zog das Preisniveau in Deutschland nach vorläufigen Zahlen um 0,5 Prozent an.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Deutsche Anleihen etwas schwächer. Marktbeobachter verwiesen auf eine allgemein freundliche Stimmung an den europäischen Aktienmärkten, die für eine schwächere Nachfrage nach als sicher eingeschätzten Papieren wie Bundesanleihen sorgte. Der richtungsweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future fiel am Morgen um 0,09 Prozent auf 172,59 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen lag bei minus 0,36 Prozent. FRANKFURT - Die Kurse deutscher Staatsanleihen sind am Freitag im frühen Handel etwas gesunken. (Sonstige, 03.12.2021 - 09:39) weiterlesen...

Deutsche Anleihen: Rendite fällt auf Dreimonatstief. Angesichts anhaltender Corona-Ängste griffen Anleger häufig zu sicheren Alternativen wie festverzinslichen Wertpapieren. Der richtungsweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future stieg im Tageshoch auf 173,06 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen fiel bis auf minus 0,39 Prozent. Das ist der tiefste Stand seit Anfang September. FRANKFURT - Deutsche Bundesanleihen waren am Donnerstag weiter gefragt. (Sonstige, 02.12.2021 - 18:18) weiterlesen...

Deutsche Anleihen geben leicht nach. Der richtungsweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future fiel am Mittag um 0,08 Prozent auf 172,45 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen betrug minus 0,35 Prozent. FRANKFURT - Deutsche Bundesanleihen haben am Donnerstag in einem eher impulslosen Umfeld leicht nachgegeben. (Sonstige, 02.12.2021 - 12:48) weiterlesen...

Deutsche Anleihen starten mit Kursgewinnen. Die Nachfrage nach vergleichsweise sicheren Anlagen wie Bundesanleihen hat sich nach Einschätzung von Marktbeobachtern etwas verstärkt, nachdem die als besorgniserregend eingestufte Omikron-Variante des Coronavirus erstmals auch in den USA nachgewiesen wurde. FRANKFURT - Die Kurse deutscher Staatsanleihen sind am Donnerstag im frühen Handel gestiegen. (Sonstige, 02.12.2021 - 08:36) weiterlesen...

Deutsche Anleihen geben nach. Am Markt war die Rede von einer Reaktion auf Äußerungen aus den Reihen der US-Notenbank Fed. Der richtungsweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future fiel bis zum Mittwochabend um 0,16 Prozent auf 172,07 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen stieg im Gegenzug auf minus 0,33 Prozent. FRANKFURT - Deutsche Bundesanleihen sind zur Wochenmitte unter Druck geraten. (Sonstige, 01.12.2021 - 17:46) weiterlesen...

Deutsche Anleihen geben deutlich nach. Am Markt war die Rede von einer Reaktion auf Äußerungen aus den Reihen der US-Notenbank Fed. Der richtungsweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future fiel bis zum Mittwochmittag um 0,28 Prozent auf 171,86 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen stieg im Gegenzug auf minus 0,31 Prozent. FRANKFURT - Deutsche Bundesanleihen sind zur Wochenmitte deutlich unter Druck geraten. (Sonstige, 01.12.2021 - 13:13) weiterlesen...