Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Terminbörsen, Anleihen

FRANKFURT - Die Kurse deutscher Bundesanleihen haben sich am Mittwoch wenig bewegt.

14.10.2020 - 08:49:30

Deutsche Anleihen zeigen sich nahezu unverändert. Der richtungweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future stieg am Morgen um 0,02 Prozent auf 175,11 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe sank auf minus 0,56 Prozent.

Aus Sicht von Patrick Boldt von der Hessischen Landesbank haben die Sorgen vor den wirtschaftlichen Auswirkungen durch den Coronavirus in den letzten Tagen zugenommen und zu einer erhöhten Nachfrage nach EWU-Kerntiteln geführt.

An möglicherweise marktbewegenden Daten stehen am Vormittag die spanischen Verbraucherpreise für September sowie die Industrieproduktion in der Eurozone für August auf dem Programm. Daneben werden am Nachmittag die Erzeugerpreise in den USA für September erwartet.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York: Erholungsversuch - Schwergewichte wie Apple treiben an. Rückenwind gab es von der Konjunktur sowie von optimistischen Anlegern, die nach Handelsschluss auf positive Überraschungen von Börsenschwergewichten wie Apple, Alphabet oder auch Amazon hoffen. Zudem fiel ein Teil der bereits vorgelegten Quartalsberichte besser als erwartet aus. NEW YORK - Nach einer mehrtägigen Talfahrt an den US-Börsen ist am Donnerstag etwas Beruhigung eingekehrt. (Boerse, 29.10.2020 - 19:10) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend im Minus - Börse Moskau minimal im Plus. Lediglich in Moskau ging es leicht nach oben. In Prag fielen dagegen die Kursverluste nach der Feiertagspause am Vortag besonders deutlich aus. Leicht abwärts ging es in Warschau und Budapest. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU - Die wichtigsten Börsen in Mittel- und Osteuropa haben am Donnerstag mehrheitlich mit negativem Vorzeichen geschlossen. (Boerse, 29.10.2020 - 18:42) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Stabilisierungsversuch nach Talfahrt. Zwar gab es immer noch überwiegend Verluste, doch fielen sie an den meisten Handelsplätzen gering aus. Stützend wirkten vor allem die Signale der Europäischen Zentralbank (EZB) am Nachmittag. Sie weisen in Richtung neuer Lockerungen der bereits extrem expansiven Geldpolitik. Zudem half auch, dass die US-Börsen am Donnerstag wieder den Weg zurück ins Plus fanden. PARIS/LONDON - Europas Börsen haben sich am Donnerstag nach den kräftigen Einbrüchen der vergangenen Handelstage etwas stabilisiert. (Boerse, 29.10.2020 - 18:36) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: ATX gibt um 0,93 Prozent nach. Der Leitindex ATX sackte um 0,93 Prozent auf 2034,19 Einheiten ab. Kurzzeitig war er unter die Marke von 2.000 Zählern gefallen, grenzte sein Minus allerdings im Verlauf des Nachmittages wieder ein. Der breiter gefasste ATX Prime verlor indes 0,97 Prozent auf 1.039,68 Punkte. Der heimische Markt schloss damit den dritten Tag in Folge tiefer. WIEN - Die Wiener Börse ist am Donnerstag mit klaren Verlusten aus dem Handel gegangen. (Boerse, 29.10.2020 - 18:26) weiterlesen...

Deutsche Anleihen legen zu - Hinweise auf Ausweitung der EZB-Anleihekäufe. Der richtungweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future legte am späten Nachmittag um 0,10 Prozent auf 176,28 Punkte zu. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe lag bei minus 0,64 Prozent. FRANKFURT - Die Kurse deutscher Bundesanleihen sind am Donnerstag nach geldpolitischen Entscheidungen der Europäischen Zentralbank (EZB) gestiegen. (Sonstige, 29.10.2020 - 18:21) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Dax schließt nach Achterbahnfahrt knapp im Plus FRANKFURT - Der Dax der 60 mittelgroßen Börsentitel verlor hingegen 0,32 Prozent auf 25 801,82 Punkte. (Boerse, 29.10.2020 - 18:17) weiterlesen...