Anleihen, Spanien

FRANKFURT - Die Europäische Zentralbank (EZB) hat im Jahr 2016 mehr Gewinn gemacht.

16.02.2017 - 10:44:25

EZB macht mehr Gewinn - Zinserträge aus Anleihekäufen steigen. Der Nettogewinn stieg von 1,08 Milliarden Euro im Jahr 2015 auf 1,19 Milliarden Euro im vergangenen Jahr, wie die Notenbank am Donnerstag in Frankfurt mitteilte. Vor allem die Zinserträge aus dem Anleihekaufprogramm und die Erträge aus Fremdwährungsreserven sind für den Gewinnanstieg verantwortlich.

Die Europäische Zentralbank kauft derzeit im Kampf gegen die niedrige Inflation monatlich Anleihen im Wert von 80 Milliarden Euro. Ab März sollen die Käufe dann auf 60 Milliarden Euro im Monat reduziert werden. Die Zinserträge aus diesem Programm stiegen von 0,89 Milliarden Euro im Jahr 2015 auf 1,04 Milliarden Euro im Jahr 2016. Zudem legten die Zinserträge aus den Währungsreserven von 283 Millionen Euro auf 370 Millionen Euro zu. Laut EZB sind dafür vor allem die in Dollar angelegten Währungsreserven verantwortlich. Der US-Dollar hatte im vergangenen Jahr deutlich zugelegt.

Zudem stiegen auch die Einnahmen aus der Bankenüberwachung. Die Gebühren aus der Aufsicht legten von 277 Millionen Euro auf 382 Millionen Euro zu. Die EZB ist seit dem Herbst 2014 für die Bankenüberwachung im Euroraum zuständig.

Die EZB überweist ihren Überschuss komplett an die nationalen Zentralbanken. 966 Millionen Euro wurden bereits am 31. Januar transferiert, die restlichen 277 Millionen Euro sollen am 19. Februar fließen. Auf die Bundesbank entfallen davon entsprechend ihres Kapitalanteils an der EZB knapp 26 Prozent.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Börse in Frankfurt - DAX: Schlusskurse im Späthandel am 18.01.2018 um 20:30 Uhr Frankfurt/Main - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im Späthandel am 18.01.2018 um 20:30 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. (Sonstige, 18.01.2018 - 20:42) weiterlesen...

New York: Dow kommt etwas vom Rekordhoch zurück. Der US-Leitindex Dow Jones Industrial erreichte zwar zu Handelsbeginn am Donnerstag eine Bestmarke bei gut 26 153 Punkten, drehte dann aber ins Minus. Zuletzt fiel das Börsenbarometer um 0,21 Prozent auf 26 061,47 Punkte. NEW YORK - Die Anleger an der Wall Street haben sich nach dem jüngsten Höhenflug eine Verschnaufpause gegönnt. (Boerse, 18.01.2018 - 20:06) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend Gewinne. Besonders kräftige Gewinne wurden in Moskau verzeichnet, während sich in Warschau keine einheitliche Richtung durchsetzte. BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU - Die wichtigsten osteuropäischen Aktienmärkte haben am Donnerstag überwiegend zugelegt. (Boerse, 18.01.2018 - 19:12) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Gute Unternehmensnachrichten helfen dem EuroStoxx. Größere Gewinne aber verhinderte der aktuell feste Euro , der Exporte in Länder außerhalb des gemeinsamen Währungsraumes erschweren kann. Am Ende schloss der Leitindex der Eurozone 0,23 Prozent im Plus bei 3620,91 Punkten. PARIS/LONDON - Positive Unternehmensnachrichten haben den EuroStoxx 50 am Donnerstag gestützt. (Boerse, 18.01.2018 - 18:52) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: Mini-Plus nach ruhigem Handel. Der ATX legte minimal um 0,26 Punkte oder 0,01 Prozent auf 3628,34 Einheiten zu. WIEN - Die Wiener Börse hat am Donnerstag behauptet geschlossen. (Boerse, 18.01.2018 - 18:36) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Dax legt zu - Rekorde für MDax und SDax. Als Kursstütze erwiesen sich starke Konjunkturdaten aus China - das bevölkerungsreichste Land der Welt ist ein wichtiger Absatzmarkt für die exportstarken deutschen Unternehmen. FRANKFURT - Der Dax und SDax schafften es im Handelsverlauf sogar auf Rekordstände. (Boerse, 18.01.2018 - 18:29) weiterlesen...