Anleihen, Deutschland

FRANKFURT - Die Aussicht auf schneller steigende Zinsen in den USA als bisher gedacht hat die Renditen an den Märkten für Staatsanleihen kräftig nach oben getrieben.

06.01.2022 - 13:52:31

Deutsche Anleihen: Zinsfantasie treibt Rendite auf höchsten Stand seit 2019. Am Donnerstag kletterte die Renditen für Bundesanleihen mit einer Laufzeit von zehn Jahren im freien Handel auf bis zu minus 0,05 Prozent. So hoch war die Rendite seit Mai 2019 nicht mehr. Auch in den übrigen Ländern der Eurozone sind die Renditen für zehnjährigen Staatsanleihen stark gestiegen, allen voran in Italien.

Gegen Mittag stieg die Rendite für italienische Staatspapiere mit einer Laufzeit von zehn Jahren um 0,07 Prozentpunkte auf 1,31 Prozent. Auslöser für den aktuellen Anstieg der Renditen sind jüngste Aussagen der US-Notenbank Fed, die weltweit zu deutlichen Kursverlusten an den Märkten für Staatsanleihen sorgten, während die Renditen im Gegenzug zulegen konnten.

Wie aus dem Protokoll der jüngsten Zinssitzung der US-Notenbank Fed hervorgeht, spricht die Wirtschafts- und Inflationsentwicklung für einen rascheren Ausstieg aus der ultralockeren Geldpolitik. In dem am Vorabend veröffentlichten Protokoll heißt es, dass die Fed-Mitglieder die Inflationsentwicklung als höher und hartnäckiger einschätzen als bisher angenommen. Am Markt wurde dies als Hinweis auf einen schnelleren Anstieg der Zinsen in den USA gewertet.

Nach Einschätzung von Anleihe-Experten der Commerzbank wird schon bald mit steigenden Zinsen in den USA gerechnet. "Eine Zinserhöhung bereits im März rückt in den Marktfokus", hieß es in einer Analyse.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Deutsche Anleihen: Zehnjahresrendite knapp unter Nulllinie. Am Dienstag stieg die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen bis auf minus 0,0092 Prozent. Sie lag damit nur hauchdünn unter der Nullgrenze. Letztmalig positiv war der Zehnjahreszins in Deutschland im Mai 2019 gewesen. Der Terminkontrakt Euro-Bund-Future , der die Kursentwicklung umschreibt, lag am Dienstagmittag stabil auf 169,69 Punkten. FRANKFURT - In Deutschland rücken leicht positive Kapitalmarktzinsen immer näher. (Sonstige, 18.01.2022 - 12:47) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: UBS hebt RTL auf 'Buy' und Ziel auf 64 Euro. Auch wenn die Aktie des TV-Unternehmens wegen der hohen Beteiligung durch Bertelsmann von 76 Prozent nicht allzu liquide sei, biete sie doch eine einzigartige Mischung an positiven Faktoren, schrieb Analyst Richard Eary in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Unter anderem verwies er auf die erwartete Dividendenrendite von zehn Prozent für 2022 sowie auf Aufwärtspotenzial, wenn RTL diverse Einnahmen aus Verkäufen ausschütte. ZÜRICH - Die Schweizer Großbank UBS hat RTL Group von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 41 auf 64 Euro angehoben. (Boerse, 18.01.2022 - 12:34) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Abwärts - Steigende Zinsen belasten erneut Techwerte. Am Vortag noch in Richtung der 16 000-Punkte-Marke unterwegs, verlor der Leitindex nun 1,16 Prozent auf 15 748 Punkte und rutschte damit unter die 50-Tage-Linie für den mittelfristigen Trend. Sie verläuft derzeit bei knapp 15 800 Punkten. FRANKFURT - Nach dem stabilen Wochenstart hat der Dax am Dienstag wieder deutlich Federn gelassen. (Boerse, 18.01.2022 - 12:02) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Goldman streicht Deutsche Telekom von der 'Conviction Buy List'. Zudem wurde das Kursziel von 26 auf 22 Euro gesenkt. Das Wachstum und die Renditen europäischer Telekom-Konzerne innerhalb der "digitalen Infrastruktur" dürften nach über zwei Jahrzehnten des Rückgangs wieder steigen, schrieb das Analystenteam um Andrew Lee in einer am Dienstag vorliegenden Branchenstudie. Dies biete potenziellen Anlegern eine einzigartige Investmentchance, insbesondere bei unterbewerteten Papieren aus dem Segment Festnetzinfrastruktur mit klaren Aussichten auf Renditesteigerungen. Zur Herausnahme der Deutschen Telekom aus der Auswahlliste verwies er darauf, dass die Wettbewerberaktien von BT, KPN oder Vodafone mehr Aufwärtspotenzial hätten. NEW YORK - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Aktie der Deutschen Telekom von der "Conviction Buy List" gestrichen, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. (Boerse, 18.01.2022 - 11:53) weiterlesen...

Aktien Europa: Abgaben - Technologiewerte unter Druck. Schwache US-Futures zogen die Märkte nach unten. Der EuroStoxx 50 fiel am Vormittag um 1,27 Prozent auf 4247,64 Punkte. PARIS/LONDON - Europas wichtigste Aktienmärkte haben am Dienstag wieder den Rückwärtsgang eingelegt. (Boerse, 18.01.2022 - 11:35) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Oddo BHF hebt Siltronic auf 'Outperform' und Ziel auf 165 Euro. FRANKFURT - Die Investmentbank Oddo BHF hat Siltronic von "Neutral" auf "Outperform" hochgestuft und das Kursziel von 145 auf 165 Euro angehoben. Ein Scheitern der Übernahme durch den taiwanischen Chip-Zulieferer Globalwafers - die Frist läuft am 31. Januar aus - könnte paradoxerweise Aufwärtspotenzial für die Aktie des Wafer-Herstellers freisetzen, schrieb Analyst Stephane Houri in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Seines Erachtens ist die Siltronic-Gruppe mehr als die gebotenen 145 Euro je Aktie wert./ck/zb ANALYSE-FLASH: Oddo BHF hebt Siltronic auf 'Outperform' und Ziel auf 165 Euro (Boerse, 18.01.2022 - 10:48) weiterlesen...