Bund-Future, DE0009652644

FRANKFURT - Deutsche Staatsanleihen sind am Donnerstag gestiegen.

09.08.2018 - 17:34:24

Deutsche Anleihen steigen - Türkische Papiere unter Druck. Der richtungweisende Euro-Bund-Future legte bis zum Abend um 0,23 Prozent auf 162,55 Punkte zu. Die Rendite für zehnjährige Bundesanleihen fiel im Gegenzug auf 0,37 Prozent. Erheblich unter Druck standen dagegen Staatsanleihen der Türkei.

Der Handel am Rentenmarkt des Euroraums war geprägt durch die durchwachsene Stimmung an den Börsen. Die Nachfrage nach als sicher geltenden Wertpapieren wie Bundesanleihen war deshalb recht hoch. Wesentliche Konjunkturdaten wurden in Europa nicht veröffentlicht. Amerikanische Wirtschaftszahlen sorgten nicht für nachhaltige Bewegung.

In Italien beruhigte sich die Lage etwas. Am Mittwochabend waren italienische Staatsanleihen unter Druck geraten. Auslöser waren Äußerungen von Vizepremier Luigi Di Maio gewesen, der harte Verhandlungen mit der Europäischen Union über den italienischen Staatshaushalt ankündigte.

Türkische Staatsanleihen gaben erheblich nach, im Gegenzug stiegen die Risikoaufschläge zu Bundesanleihen deutlich. Die Rendite zehnjähriger Anleihen näherte sich wieder der Marke von 20 Prozent, die sie erst vor wenigen Tagen überschritten hatte. Äußerungen des türkischen Finanzministers Berat Albayrak konnten die Anleger nicht beruhigen. Er kündigte für Freitag die Bekanntgabe eines "neuen ökonomisches Modells" für die Türkei an.

Das Land steht seit Wochen unter erheblichem Druck. Die Gründe sind vielfältig und reichen von steigenden Zinsen in den USA über hohe Inflationsraten in der Türkei bis hin zum aktuellen politischen Streit mit den USA. Am deutlichsten macht sich die Krise beim Wertverfall der Landeswährung Lira bemerkbar. Sie fiel am Donnerstag zu Euro und Dollar erneut auf Rekordtiefstände.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Deutsche Anleihen gefragt. Am Markt wurden erneute Turbulenzen an den türkischen Finanzmärkten als Grund genannt. Die Lira geriet wieder unter Druck, ebenso türkische Aktien und Staatsanleihen. Im Gegenzug profitierten als sicher geltende Wertpapiere wie deutsche Staatsanleihen. FRANKFURT - Die Kurse deutscher Bundesanleihen haben am Freitag etwas zugelegt. (Sonstige, 17.08.2018 - 18:38) weiterlesen...

Deutsche Anleihen gefragt - türkische Papiere geben nach. Am Markt wurden erneute Turbulenzen an den türkischen Finanzmärkten als Grund genannt. Die Lira geriet erneut unter Druck, ebenso türkische Aktien und Staatsanleihen. Im Gegenzug profitierten als sicher geltende Wertpapiere wie deutsche Staatsanleihen. FRANKFURT - Deutsche Bundesanleihen sind am Freitag im Kurs gestiegen. (Sonstige, 17.08.2018 - 12:57) weiterlesen...

Deutsche Anleihen: Kaum Bewegung zur Eröffnung. Der richtungweisende Euro-Bund-Future stieg am Morgen leicht auf 163,46 Punkte. Zehnjährige Bundesanleihen rentierten wenig verändert mit 0,31 Prozent. In der Tendenz fiel die Eröffnung europaweit ähnlich aus. FRANKFURT - Deutsche Bundesanleihen sind am Freitag nahezu unbewegt in den Handel gestartet. (Sonstige, 17.08.2018 - 09:04) weiterlesen...

Deutsche Anleihen geben leicht nach. Händler nannten die überwiegend freundlichen Börsen in Europa als Hauptgrund. Sichere Anlagen seien deshalb etwas weniger gefragt gewesen. FRANKFURT - Die Kurse deutscher Bundesanleihen sind am Donnerstag bis zum frühen Abend leicht gesunken. (Sonstige, 16.08.2018 - 19:14) weiterlesen...

Deutsche Anleihen: Zur Kasse gestiegen - Umlaufrendite 0,13 Prozent. Die Umlaufrendite fiel im Gegenzug von 0,15 Prozent am Vortag auf 0,13 Prozent, wie die Deutsche Bundesbank in Frankfurt mitteilte. FRANKFURT - Die Kurse deutscher Bundesanleihen sind am Donnerstag im Kassahandel tendenziell gestiegen. (Sonstige, 16.08.2018 - 13:41) weiterlesen...

Deutsche Anleihen: Leichte Verluste in ruhigem Umfeld. Händler nannten die überwiegend freundlichen Börsen in Europa als Hauptgrund. Sichere Anlagen seien deshalb etwas weniger gefragt gewesen. FRANKFURT - Deutsche Bundesanleihen haben am Donnerstag bis zum Mittag leichte Kursverluste verzeichnet. (Sonstige, 16.08.2018 - 12:38) weiterlesen...