Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Bund-Future, DE0009652644

FRANKFURT - Deutsche Staatsanleihen haben am Donnerstag an ihre Verluste vom Vortag angeknüpft, wenn auch mit geringerer Intensität.

09.01.2020 - 13:03:37

Deutsche Anleihen starten mit weiteren Kursverlusten. Der richtungweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future fiel am Morgen um 0,08 Prozent auf 171,30 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe stieg im Gegenzug auf minus 0,21 Prozent. In den meisten anderen Euroländern stiegen die Renditen ebenfalls an.

Auslöser der bereits am Mittwoch eingetretenen Verluste waren Äußerungen von US-Präsident Donald Trump in der Iran-Krise. Diese wurden als tendenziell deeskalierend eingestuft. In der vergangenen Woche war es dagegen zu einer Flucht in sichere Anlagen gekommen, nachdem die USA den hochrangigen iranischen General Ghassem Soleimani getötet und damit die ohnehin hohen Spannungen mit dem Iran weiter angeheizt hatte.

Konjunkturdaten aus Deutschland fielen durchwachsen aus und gaben dem Rentenmarkt damit keine klare Richtung. Während Zahlen vom Außenhandel enttäuschten, überraschten Produktionsdaten aus der Industrie positiv. Die Daten zeigten, dass die Durststrecke in der Industrie noch nicht überwunden sei, kommentierte Carsten Brzeski, ING-Chefökonom für Deutschland.

Am Nachmittag stehen in den USA nur wenige Konjunkturdaten an. Es werden lediglich die wöchentlichen Arbeitsmarktdaten erwartet. Allerdings äußern sich einige hochrangige Zentralbanker, darunter der Vizechef der Federal Reserve, Richard Clarida. Bis zuletzt hat die Notenbank signalisiert, ihre Geldpolitik nicht zu ändern, so lange die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen stabil bleiben.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Deutsche Anleihen: Deutliche Kursverluste. Der richtungweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future fiel bis zuletzt um 0,36 Prozent auf 173,62 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe stieg auf minus 0,35 Prozent. FRANKFURT - Nach dem Höhenflug der vergangenen Handelstag sind die Kurse deutscher Staatsanleihen am Dienstag deutlich unter Druck geraten. (Sonstige, 28.01.2020 - 17:56) weiterlesen...

Deutsche Anleihen: Kaum verändert. Der richtungsweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future fiel bis zum Mittag um 0,02 Prozent auf 174,21 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe lag bei minus 0,39 Prozent. FRANKFURT - Die Kurse deutscher Staatsanleihen habe sich nach dem Höhenflug der vergangenen Handelstage am Dienstag kaum bewegt. (Sonstige, 28.01.2020 - 12:46) weiterlesen...

Deutsche Anleihen nach Höhenflug etwas schwächer. Der richtungsweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future fiel im frühen Handel um 0,14 Prozent auf 174,01 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe lag bei minus 0,38 Prozent. FRANKFURT - Die Kurse deutscher Staatsanleihen habe den Höhenflug der vergangenen Handelstage am Dienstag vorerst nicht weiter fortgesetzt. (Sonstige, 28.01.2020 - 08:30) weiterlesen...

Deutsche Anleihen: Deutliche Kursverluste - Coronavirus verunsichert. Als Gründe wurden am Markt häufig die Angst vor einer weiteren Verbreitung des Coronavirus und mögliche Folgen für die Weltwirtschaft genannt. Ausgangspunkt des Virus ist China, die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt. Eine wirtschaftliche Eintrübung dort dürfte ebenso Folgen für die Weltwirtschaft haben wie eine globale Verbreitung des Virus. FRANKFURT - Die Kurse deutsche Bundesanleihen sind am Montag deutlich gefallen. (Sonstige, 27.01.2020 - 18:23) weiterlesen...

Deutsche Anleihen gefragt - Italien und Griechenland vorne. Als Gründe wurden am Markt häufig die Angst vor einer weiteren Verbreitung des Coronavirus und mögliche Folgen für die Weltwirtschaft genannt. Ausgangspunkt des Virus ist China, die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt. Eine wirtschaftliche Eintrübung dort dürfte ebenso Folgen für die Weltwirtschaft haben wie eine globale Verbreitung des Virus. FRANKFURT - Deutsche Bundesanleihen und andere als sichere Anlagen wahrgenommene Wertpapiere waren zum Wochenstart stark gefragt. (Sonstige, 27.01.2020 - 13:09) weiterlesen...

Deutsche Anleihen starten mit Kursgewinnen - Italien-Rendite stark unter Druck. Am Montag wurden vergleichsweise sichere Bundesanleihen stärker nachgefragt. Der richtungsweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future stieg im frühen Handel um 0,14 Prozent auf 173,71 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe fiel im Gegenzug auf minus 0,35 Prozent. Besonders stark fiel die Rendite für italienische Anleihen nach einer wichtigen Regionalwahl in dem Euroland. FRANKFURT - Am Markt für deutsche Staatsanleihen hat die Sorge vor einer weiteren Verbreitung des Coronavirus und mögliche Folgen für die Wirtschaft in China die Kurse gestützt. (Sonstige, 27.01.2020 - 08:32) weiterlesen...