Bund-Future, DE0009652644

FRANKFURT - Deutsche Bundesanleihen sind am Montag ebenso wie viele andere Staatspapiere im Euroraum mit Kursverlusten in den Handel gestartet.

14.08.2017 - 09:05:23

Deutsche Anleihen etwas weniger gefragt. Der richtungweisende Euro-Bund-Future fiel um 0,19 Prozent auf 164,23 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe stieg im Gegenzug auf 0,40 Prozent.

Am Markt wurde die geringere Nachfrage nach als vergleichsweise sicher geltenden Staatsanleihen mit der Entwicklung der Nordkorea-Krise erklärt. Dort habe es zumindest keine weitere Eskalation gegeben. Dirk Gojny von der Essener National-Bank verwies auch auf den Umstand, dass sich zahlreiche Länder zur Deeskalation im Nordkorea-Konflikt als Vermittler anböten. In den Tagen zuvor hatten als sicher geltende Anlagen wegen der Krise zwischen den USA und Nordkorea einen spürbaren Schub erhalten.

Die Impulse durch Konjunkturdaten dürften sich zum Wochenstart unterdessen in Grenzen halten, da nur wenige entscheidende Wirtschaftszahlen veröffentlicht werden. Im Euroraum stehen lediglich Zahlen zur Industrieproduktion im Juni an. Sie setzen sich aus Daten der Mitgliedsländer zusammen, die zum Großteil schon bekannt sind.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Deutsche Anleihen legen zu. Staatspapiere aus Südeuropa standen dagegen unter Druck. Der für den deutschen Markt richtungweisende Euro-Bund-Future stieg bis zum späten Nachmittag um 0,53 Prozent auf 162,19 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihen fiel im Gegenzug um 0,05 Prozentpunkte auf 0,33 Prozent. FRANKFURT - Die Kurse deutscher Bundesanleihen sind am Donnerstag angesichts einer schlechten Stimmung an den Börsen gestiegen. (Sonstige, 21.06.2018 - 17:43) weiterlesen...

Deutsche Anleihen im Aufwind - Verluste in Südeuropa. Staatspapiere aus Südeuropa wurden dagegen gemieden. Der für den deutschen Markt richtungsweisende Euro-Bund-Future stieg bis zum Mittag um 0,34 Prozent auf 161,87 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihen fiel im Gegenzug auf 0,35 Prozent. FRANKFURT - Deutsche Bundesanleihen waren am Donnerstag angesichts einer schlechten Stimmung an den Börsen gefragt. (Sonstige, 21.06.2018 - 12:54) weiterlesen...

Deutsche Anleihen: Wenig verändert. Der für den Anleihemarkt richtungsweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future stieg um 0,01 Prozent auf 161,35 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihen lag bei 0,380 Prozent. FRANKFURT - Die Kurse deutscher Bundesanleihen haben sich am Donnerstag zu Handelsbeginn kaum bewegt. (Sonstige, 21.06.2018 - 08:32) weiterlesen...

Deutsche Anleihen: Wenig Bewegung. Händler sprachen von fehlenden Impulsen. Der richtungsweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future sank bis zum Mittag geringfügig um 0,02 Prozent auf 161,47 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe betrug faktisch unverändert 0,36 Prozent. Auch im übrigen Europa bewegten sich die Anleihekurse wenig. FRANKFURT - Am deutschen Anleihemarkt haben sich die Kurse von Staatsanleihen zur Wochenmitte nur wenig bewegt. (Sonstige, 20.06.2018 - 17:18) weiterlesen...

Deutsche Anleihen: Kurse geben nach. Der für den Anleihemarkt richtungsweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future sank um 0,09 Prozent auf 161,35 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihen stieg auf 0,380 Prozent. FRANKFURT - Die Kurse deutscher Bundesanleihen sind am Mittwoch zu Handelsbeginn gefallen. (Sonstige, 20.06.2018 - 08:38) weiterlesen...

Deutsche Anleihen: Kurse legen deutlich zu - Handelskonflikt verunsichert. Der für den Anleihemarkt richtungsweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future kletterte bis zum Mittag um 0,33 Prozent auf 161,65 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihen fiel um 0,03 Prozentpunkte auf 0,364 Prozent. Auch in den meisten anderen Ländern der Eurozone gaben die Renditen nach. FRANKFURT - Die Kurse deutscher Bundesanleihen sind am Dienstag deutlich gestiegen. (Sonstige, 19.06.2018 - 17:49) weiterlesen...