Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Bund-Future, DE0009652644

FRANKFURT - Deutsche Bundesanleihen sind am Dienstag im Kurs leicht gefallen.

01.06.2021 - 12:47:27

Deutsche Anleihen geben leicht nach. Inflationsdaten aus der Eurozone übten allenfalls leichten Druck aus. Der richtungsweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future fiel bis zum Mittag um 0,06 Prozent auf 169,91 Punkte. Zehnjährige Bundesanleihen rentierten mit minus 0,18 Prozent.

Inflationsdaten aus der Eurozone fielen zwar etwas höher als erwartet aus, nennenswerte Bewegung am Anleihemarkt lösten sie jedoch nicht aus. Der Grund dürfte darin liegen, dass die Europäische Zentralbank (EZB) bereits zu erkennen gegeben hat, ihre Geldpolitik nicht an die erhöhte Inflation anzupassen. Sie betrachtet die Entwicklung als lediglich übergangsweises Phänomen.

Wie Zahlen des Statistikamts Eurostat vom Dienstag zeigten, liegt die Inflationsrate im Euroraum mit 2,0 Prozent sogar leicht über dem Zielwert der EZB von knapp zwei Prozent. Besonders stark stiegen die Energiepreise, alle anderen Komponenten verteuerten sich unterdurchschnittlich. Am stärksten stiegen noch die Preise im Dienstleistungssektor. Die Kernrate ohne Energie und Lebensmittel stieg von 0,7 auf 0,9 Prozent.

Die Industriefirmen im Euroraum sind unterdessen immer zuversichtlicher, was die künftige Wirtschaftsentwicklung angeht. Der Einkaufsmanagerindex des Marktforschungsunternehmens Markit stieg abermals auf ein Rekordhoch. Allerdings berichteten die Unternehmen auch von stark steigenden Preisen, die auf Angebotsengpässe und die hohe Nachfrage zurückgingen.

Am Nachmittag richten sich die Blicke auf die Industriestimmung in den USA. Das Institut ISM gibt die Resultate seiner monatlichen Umfrage bekannt. Es wird mit einer leichten Aufhellung gerechnet, auch wenn die Entwicklung regionaler Indikatoren eher das Gegenteil nahelegt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Deutsche Anleihen legen zu. Der Terminkontrakt Euro-Bund-Future legte bis zum Mittag um 0,14 Prozent auf 168,17 Punkten zu. Die Rendite von zehnjährigen Bundesanleihen betrug minus 0,09 Prozent. FRANKFURT - Die Kurse deutscher Staatsanleihen sind am Freitag gestiegen. (Sonstige, 22.10.2021 - 12:59) weiterlesen...

Deutsche Anleihen legen im frühen Handel zu. Der Terminkontrakt Euro-Bund-Future legte am Morgen um 0,21 Prozent auf 168,30 Punkten zu. Die Rendite von zehnjährigen Bundesanleihen betrug minus 0,09 Prozent. FRANKFURT - Die Kurse deutscher Staatsanleihen sind am Freitag gestiegen. (Sonstige, 22.10.2021 - 09:19) weiterlesen...

Deutsche Anleihen: Kursverluste. Der Terminkontrakt Euro-Bund-Future fiel bis zum Nachmittag um 0,15 Prozent auf 168,35 Punkte. Die Rendite von zehnjährigen Bundesanleihen stieg auf minus 0,10 Prozent. In allen Ländern der Eurozone legten die Renditen zu. FRANKFURT - Die Kurse deutscher Staatsanleihen sind am Donnerstag gefallen. (Sonstige, 21.10.2021 - 18:21) weiterlesen...

Deutsche Anleihen: Kaum verändert. Der Terminkontrakt Euro-Bund-Future fiel bis zum Mittag um 0,01 Prozent auf 168,60 Punkte. Die Rendite von zehnjährigen Bundesanleihen betrug minus 0,12 Prozent. Das im Oktober überraschend deutlich verbesserte Geschäftsklima in Frankreich bewegte kaum. FRANKFURT - Die Kurse deutscher Staatsanleihen haben sich am Donnerstag kaum verändert. (Sonstige, 21.10.2021 - 12:29) weiterlesen...

Deutsche Anleihen kaum verändert. Der Terminkontrakt Euro-Bund-Future verharrte am Morgen auf 168,61 Punkten. Die Rendite von zehnjährigen Bundesanleihen betrug minus 0,12 Prozent. FRANKFURT - Die Kurse deutscher Staatsanleihen sind am Donnerstag kaum verändert in den Handel gestartet. (Sonstige, 21.10.2021 - 08:32) weiterlesen...

Deutsche Anleihen legen zu - Weidmann-Rücktritt bewegt kaum. Der Terminkontrakt Euro-Bund-Future stieg bis zum frühen Abend um 0,17 Prozent auf 168,73 Punkte. Die Rendite von zehnjährigen Bundesanleihen fiel auf minus 0,13 Prozent. In fast allen Ländern der Eurozone gaben die Renditen nach. FRANKFURT - Die Kurse deutscher Staatsanleihen haben am Mittwoch zugelegt. (Sonstige, 20.10.2021 - 18:35) weiterlesen...