Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Bund-Future, DE0009652644

FRANKFURT - Deutsche Bundesanleihen sind am Dienstag gefallen.

05.11.2019 - 12:57:23

Deutsche Anleihen: Kursverluste - Zuversicht im Handelsstreit. Der richtungweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future sank bis zum Mittag um 0,22 Prozent auf 170,66 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe stieg im Gegenzug auf minus 0,33 Prozent. In allen Ländern der Eurozone legten die Renditen zu.

Wie schon zu Wochenbeginn sorgte abermals Optimismus, die USA und China könnten sich im Handelsstreit annähern, für Belastung bei als sicher empfundenen Anlagen. Auslöser waren mehrere Presseberichte. Das "Wall Street Journal" und die "Financial Times" hatten berichtet, die beiden größten Volkswirtschaften der Welt prüften, im Rahmen eines Teilabkommens einige der erhobenen Strafzölle zurückzunehmen.

In der Eurozone wurden keine marktbewegenden Daten veröffentlicht. In den USA dürfte der ISM-Index für die Dienstleister beachtet werden. Im Fahrwasser einer seit langem schwächelnden Industrie ist der Servicesektor ebenfalls unter Druck geraten. Zudem stehen Außenhandelsdaten auf dem Programm.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Deutsche Anleihen: Kursgewinne. Am Markt wurde dies mit wachsenden Spannungen im amerikanisch-chinesischen Verhältnis begründet. Der richtungweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future stieg bis zum Abend um 0,10 Prozent auf 171,10 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe fiel im Gegenzug auf minus 0,35 Prozent. FRANKFURT - Die Kurse deutscher Staatsanleihen haben am Mittwoch zugelegt. (Sonstige, 20.11.2019 - 18:18) weiterlesen...

Deutsche Anleihen legen deutlich zu. Am Markt wurde dies mit Entwicklungen im amerikanisch-chinesischen Verhältnis erklärt. Der richtungsweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future stieg am Mittag um 0,28 Prozent auf 171,42 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe fiel im Gegenzug auf minus 0,38 Prozent. Auch an vielen anderen Anleihemärkten in Europa ging es mit den Renditen abwärts. FRANKFURT - Als sicher empfundene Anlagen wie deutsche Staatsanleihen sind am Mittwoch gefragt gewesen. (Sonstige, 20.11.2019 - 12:20) weiterlesen...

Deutsche Anleihen legen im frühen Handel zu. Der richtungsweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future legte am Morgen um 0,15 Prozent auf 171,20 Punkte zu. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe fiel im Gegenzug auf minus 0,38 Prozent. Auch an anderen Anleihemärkten in Europa ging es mit den Renditen abwärts. FRANKFURT - Die Kurse deutscher Staatsanleihen sind am Mittwoch im frühen Handel gestiegen. (Sonstige, 20.11.2019 - 09:23) weiterlesen...

Deutsche Anleihen: Leichte Kursgewinne. Der richtungweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future stieg bis zum späten Nachmittag um 0,05 Prozent auf 170,92 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe lag bei minus 0,34 Prozent. FRANKFURT - Die Kurse deutscher Staatsanleihen sind am Dienstag leicht gestiegen. (Sonstige, 19.11.2019 - 17:42) weiterlesen...

Deutsche Anleihen: Leichte Kursverluste. Der richtungsweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future sank bis zum Mittag um 0,08 Prozent auf 170,71 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe stieg auf minus 0,33 Prozent. An den meisten Anleihemärkten der Eurozone legten die Renditen zu. FRANKFURT - Die Kurse deutscher Staatsanleihen sind am Dienstag leicht gefallen. (Sonstige, 19.11.2019 - 12:32) weiterlesen...

Deutsche Anleihen kaum verändert. Der richtungsweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future stieg am Morgen geringfügig um 0,01 Prozent auf 170,86 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe lag bei minus 0,33 Prozent. An anderen Anleihemärkten in Europa hielten sich die Kursbewegungen am Morgen ebenfalls in Grenzen. Nur in Italien legten die Renditen vergleichsweise deutlich zu. FRANKFURT - Deutsche Staatsanleihen sind am Dienstag nahezu unbewegt in den Handel gestartet. (Sonstige, 19.11.2019 - 08:31) weiterlesen...