Bund-Future, DE0009652644

FRANKFURT - Deutsche Bundesanleihen haben sich am Mittwochmorgen etwas von ihren deutlichen Verlusten vom Vortag erholt.

14.09.2022 - 08:50:28

Deutsche Anleihen erholen sich leicht. Zu Handelsbeginn stieg der richtungsweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future um 0,08 Prozent auf 143,56 Punkte. Die Rendite für zehnjährige Bundeswertpapiere betrug 1,69 Prozent. Sie bewegt sich damit etwas unter ihrem in der vergangenen Woche markierten Höchststand seit knapp drei Monaten.

Zinsauftrieb kam zuletzt aus den USA. Auslöser waren Inflationszahlen vom Dienstag, die auf weitere deutliche Zinsanhebungen durch die US-Zentralbank Federal Reserve hindeuten. An den Finanzmärkten stiegen daraufhin die Kapitalmarktzinsen in den USA. Wegen der hohen Bedeutung der US-Märkte übertrug sich der dortige Zinsanstieg auf viele andere nationale Anleihemärkte.

Im Tagesverlauf dürften Anleger auf neue Preisdaten aus den USA achten. Veröffentlicht werden die Erzeugerpreise, die eine Vorstufe zu den Verbraucherpreisen sind und damit Hinweise auf die künftige Inflationsentwicklung geben. In der Eurozone stehen Produktionsdaten aus der Industrie auf dem Programm.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Deutsche Anleihen legen zu - Bank of England kauft wieder Staatspapiere. Aufwind kam aus Großbritannien, wo die Notenbank zeitlich begrenzt langlaufende Staatsanleihen erwirbt. Zuletzt notierte der für den deutschen Markt entscheidende Terminkontrakt Euro-Bund-Future 0,27 Prozent höher als am Vortag und lag bei 137,27 Punkten. Zehnjährige Bundesanleihen rentierten mit 2,24 Prozent. Zuvor war die Rendite mit 2,35 Prozent auf den höchsten Stand seit elf Jahren gestiegen. FRANKFURT - Deutsche Bundesanleihen haben am Mittwoch bis zum Mittag zugelegt. (Sonstige, 28.09.2022 - 13:36) weiterlesen...

Deutsche Anleihen starten stabil. Am Morgen notierte der Terminkontrakt Euro-Bund-Future stabil auf 136,90 Punkten. Zehnjährige Bundesanleihen rentierten mit 2,24 Prozent und damit in der Nähe ihres elfjährigen Höchststandes. FRANKFURT - Deutsche Bundesanleihen sind am Mittwoch nahezu unverändert in den Handel gegangen. (Sonstige, 28.09.2022 - 09:10) weiterlesen...

Deutsche Anleihen: Erneut deutliche Kursverluste. Der Terminkontrakt Euro-Bund-Future sank bis zum Nachmittag um 0,46 Prozent auf 137,03 Punkte. Die Rendite zehnjährige Bundesanleihen stieg auf einen elfjährigen Höchststand von 2,22 Prozent. FRANKFURT - Die Kurse deutscher Bundesanleihen sind am Dienstag nach zuletzt deutlichen Verlusten erneut gefallen. (Sonstige, 27.09.2022 - 17:36) weiterlesen...

Deutsche Anleihen legen zu. Am Markt war die Rede von einer Gegenbewegung nach teils kräftigen Verlusten an den Handelstagen zuvor. Der Terminkontrakt Euro-Bund-Future stieg bis zum Mittag um 0,60 Prozent auf 138,48 Punkte. Zehnjährige Bundesanleihen rentierten zuletzt mit 2,08 Prozent. Am Morgen war die Rendite auf einen elfjährigen Höchststand von 2,16 Prozent gestiegen. FRANKFURT - Deutsche Bundesanleihen sind am Dienstag im Kurs gestiegen. (Sonstige, 27.09.2022 - 13:25) weiterlesen...

Deutsche Anleihen starten mit Kursgewinnen. Der Terminkontrakt Euro-Bund-Future stieg am Morgen um 0,21 Prozent auf 137,95 Punkte. Zehnjährige Bundesanleihen rentierten mit bis zu 2,14 Prozent so hoch wie letztmalig vor etwa elf Jahren. FRANKFURT - Deutsche Bundesanleihen sind am Dienstag mit Kursgewinnen in den Handel gegangen. (Sonstige, 27.09.2022 - 08:53) weiterlesen...

Deutsche Anleihen: Kursverluste - Italienische Anleihen stark unter Druck. Der Terminkontrakt Euro-Bund-Future sank um 0,40 Prozent auf 138,88 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen stieg um Gegenzug auf 2,088 Prozent. In der Spitze erreichte die Rendite mit 2,13 Prozent den höchsten Stand seit Ende 2011. FRANKFURT - Die Kurse deutscher Bundesanleihen sind am Montag deutlich gefallen. (Sonstige, 26.09.2022 - 17:48) weiterlesen...