Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Terminbörsen, Anleihen

FRANKFURT - Deutsche Bundesanleihen haben am Montag an die Kursverluste der vergangenen Woche angeknüpft.

11.10.2021 - 17:15:29

Deutsche Anleihen weiter auf Talfahrt - 10-Jahres-Rendite auf 5-Monatshoch. Der Terminkontrakt Euro-Bund-Future fiel am späten Nachmittag um 0,28 Prozent auf 168,72 Punkte. Zehnjährige Bundesanleihen rentierten bei minus 0,12 Prozent. Zeitweise stieg die Rendite in der zehnjährigen Laufzeit bis auf minus 0,11 Prozent und damit den höchsten Stand seit etwa fünf Monaten.

Getrieben werden die Kapitalmarktzinsen seit einiger Zeit durch höhere Inflationserwartungen. "Steigende Rohstoffpreise schüren Inflationsängste und führen zu einem Anstieg der Renditen", heißt es in einem Kommentar der Landesbank Hessen-Thüringen. Beteuerungen der Europäischen Zentralbank (EZB), wonach der Preisanstieg nur temporär sei und geldpolitisch nicht darauf reagiert werden müsse, zeigten am Rentenmarkt immer weniger Wirkung.

Das niederländische Ratsmitglied der Europäischen Zentralbank (EZB), Klaas Knot, hat Anleger an den Finanzmärkten vor Risiken einer weiter steigenden Inflation gewarnt. Die aktuell vergleichsweise hohe Inflation in der Eurozone ist nach Einschätzung von Knot zwar noch weitgehend als vorübergehend anzusehen. Der Präsident der Notenbank der Niederlande machte aber auch deutlich, dass es aus der Perspektive eines gesunden Risikomanagements wichtig sei, andere Szenarien ebenfalls zu berücksichtigen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Frankfurt Schluss: Anleger nehmen nach zwei guten Tagen Gewinne mit. Der Dax der mittelgroßen Börsenwerte verlor 0,27 Prozent auf 35 011,04 Punkte. FRANKFURT - Nach einem bislang erfreulichen Wochenverlauf hat der deutsche Aktienmarkt am Mittwoch eine Pause eingelegt. (Boerse, 27.10.2021 - 17:44) weiterlesen...

State Street Bank: Zuversicht für Aktien im Oktober gestiegen - vor allem in USA. Laut einer am Mittwoch veröffentlichten Mitteilung stieg der von dem Vermögensverwalter ermittelte Global Investor Confidence Index (ICI) um 8,4 Punkte auf 114,4 Punkte. Der September-Wert wurde auf 106,0 Punkte revidiert. BOSTON - Unter Aktienanlegern hat sich die Stimmung im Oktober einer Befragung von State Street zufolge wieder aufgehellt. (Sonstige, 27.10.2021 - 17:24) weiterlesen...

Kanadas Notenbank beendet Anleihekäufe - Leitzins unverändert. Sie stellte zudem Leitzinserhöhungen im nächsten Jahr in Aussicht. Zunächst beließ sie den Leitzins aber bei 0,25 Prozent, wie aus einer am Mittwoch veröffentlichten Mitteilung hervorgeht. Der kanadische Dollar legte zu allen wichtigen Währung zu. OTTAWA - Die Notenbank von Kanada wird ihr Anleihekaufprogramm beenden. (Wirtschaft, 27.10.2021 - 16:56) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: DZ Bank erhöht fairen Wert für Deutsche Bank - 'Kaufen'. Das Kredithaus habe einmal mehr die Markterwartungen übertroffen, schrieb Analyst Timo Dums in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Er erachtet nunmehr einen hohen Anteil der Investmentbank-Erträge als wiederkehrend. FRANKFURT - Die DZ Bank hat den fairen Wert für die Aktie der Deutschen Bank nach Quartalszahlen von 13,00 auf 13,50 Euro angehoben und die Einstufung auf "Kaufen" belassen. (Boerse, 27.10.2021 - 16:47) weiterlesen...

Aktien New York: Dow legt Pause ein nach seiner Rekordjagd. Anleger ließen es erst einmal ruhiger angehen, wie der Dow Jones Industrial mit einem nur knappen Plus von 0,05 Prozent auf 35 775,67 Punkte zeigte. Am Vortag hatte er sich mit knapp 35 893 Punkten in der Spitze weiter der 36 000er Marke genähert. NEW YORK - Die jüngste Rekordrally an den US-Aktienmärkten ist am Mittwoch im frühen Handel wegen durchwachsener Quartalszahlen nicht weiter gegangen. (Boerse, 27.10.2021 - 16:40) weiterlesen...

Aktien New York: Weitere Rekorde für Dow und S&P - Nasdaq holt auf. Der Leitindex Dow Jones Industrial und auch der S&P 500 schafften erneut Bestmarken: Der Dow stieg im Frühhandel um 0,20 Prozent auf 35 812,50 Punkte und der marktbreite Indexkollege gewann 0,45 Prozent auf 4587,22 Zähler. NEW YORK - Angetrieben von der gut laufenden Berichtssaison ist die jüngste Rekordjagd an der Wall Street am Dienstag weiter gegangen. (Boerse, 27.10.2021 - 16:10) weiterlesen...