Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Bund-Future, DE0009652644

FRANKFURT - Deutsche Bundesanleihen haben am Freitag wie auch viele andere Staatsanleihen im Euroraum unter Druck gestanden.

13.09.2019 - 17:46:25

Deutsche Anleihen geben nach - Widerstand gegen EZB-Politik. Am Markt wurde dies mit der guten Börsenstimmung und erheblichem Widerstand gegen die EZB-Gelpolitik erklärt. Der Terminkontrakt Euro-Bund-Future fiel bis zum Abend um 0,51 Prozent auf 172,56 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen stieg im Gegenzug auf minus 0,45 Prozent.

Die Aussicht auf neue Anleihekäufe durch die Europäische Zentralbank (EZB) hatte die Festverzinslichen nur am Donnerstag und auch nur vorübergehend beflügelt. Die Wirkung hielt nicht lange an. Einige Beobachter hatten offenbar ein noch weitergehendes Programm erwartet.

Zudem ist der Widerstand im EZB-Rat vor allem gegen die Entscheidung groß, die Anleihekäufe wieder aufzunehmen. Am Freitag äußerten sich gleich drei hochrangige Zentralbanker kritisch: Bundesbankpräsident Jens Weidmann, der niederländische Notenbankchef Klaas Knot und Österreichs Zentralbankchef Robert Holzmann.

Nach Ansicht Weidmanns ist die EZB mit ihrem jüngsten Paket "über das Ziel hinausgeschossen". Sein niederländischer Kollege monierte, insbesondere die neuen milliardenschweren Anleihekäufe stünden in keinem Verhältnis zu den wirtschaftlichen Bedingungen. Es gebe triftige Gründe, an der Wirksamkeit zu zweifeln.

Nach Einschätzung des Anleiheexperten Michael Leister von der Commerzbank dürfte das "Draghi-Paket" dennoch eindeutige Gewinner hervorbringen. Vor allem italienische Anleihen sollten von den zeitlich nicht begrenzten Anleihekäufen durch die Notenbank profitieren, sagte Leister. Am Freitag war dies jedoch nicht der Fall.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Deutsche Anleihen kaum verändert. Der richtungweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future fiel am Nachmittag geringfügig um 0,01 Prozent auf 172,86 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen lag bei minus 0,48 Prozent. FRANKFURT - Deutsche Bundesanleihen haben sich am Dienstag nahezu unverändert gehalten. (Sonstige, 17.09.2019 - 17:46) weiterlesen...

Deutsche Anleihen tendieren kaum verändert. Am Montag waren als sicher empfundene Anlagen wie Staatsanleihen stark gefragt gewesen. Hintergrund war der Drohnenangriff auf Saudi-Arabien vom Wohnende. Der ZEW-Index hat sich am Dienstagvormittag unterdessen überraschend deutlich aufgehellt. Von einer Trendwende kann aber noch keine Rede sein. FRANKFURT - Deutsche Bundesanleihen haben am Dienstagmittag wenig verändert tendiert. (Sonstige, 17.09.2019 - 13:03) weiterlesen...

Deutsche Anleihen legen leicht zu. Am Markt war die Rede von einer Stabilisierung. Am Montag waren als sicher empfundene Anlagen wie Staatsanleihen stark gefragt gewesen. Hintergrund war der Drohnenangriff auf Saudi-Arabien vom Wohnende. FRANKFURT - Deutsche Bundesanleihen sind am Dienstag mit leichten Kursgewinnen in den Handel gegangen. (Sonstige, 17.09.2019 - 08:55) weiterlesen...

Deutsche Anleihen nach Angriff auf Saudi-Arabien gefragt. Am Markt zeigte sich ein höheres Bedürfnis nach sicheren Anlagehäfen wegen des Drohnenangriffs auf Ölanlagen in Saudi-Arabien am Wochenende. Der richtungweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future stieg bis zum späten Nachmittag um 0,40 Prozent auf 172,93 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen fiel im Gegenzug auf minus 0,48 Prozent. FRANKFURT - Deutsche Bundesanleihen sind am Montag bei Anlegern gefragt gewesen. (Sonstige, 16.09.2019 - 18:25) weiterlesen...

Deutsche Anleihen legen nach Angriff auf Saudi-Arabien zu. Am Markt war die Rede von einem erhöhten Bedürfnis nach Sicherheit wegen des Drohnenangriffs auf Ölanlagen in Saudi-Arabien am Wochenende. Der richtungweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future stieg bis zum Mittag um 0,35 Prozent auf 172,84 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen fiel im Gegenzug auf minus 0,48 Prozent. FRANKFURT - Sichere Anlagen wie deutsche Bundesanleihen sind am Montag gefragt gewesen. (Sonstige, 16.09.2019 - 13:11) weiterlesen...

Deutsche Anleihen legen zu. Am Markt war die Rede von einem erhöhten Bedürfnis nach Sicherheit wegen des Drohnenangriffs auf Ölanlagen in Saudi-Arabien am Wochenende. Der richtungweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future stieg am Morgen um 0,17 Prozent auf 172,50 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen fiel im Gegenzug auf minus 0,46 Prozent. In anderen Ländern Europas war der Handelsstart an den Anleihemärkten uneinheitlich. FRANKFURT - Deutsche Bundesanleihen sind am Montag mit Kursgewinnen in den Handel gegangen. (Sonstige, 16.09.2019 - 10:14) weiterlesen...