Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Terminbörsen, Anleihen

FRANKFURT - Deutsche Bundesanleihen haben am Freitag ihre Rekordjagd fortgesetzt.

16.08.2019 - 14:12:25

Deutsche Anleihen: Umlaufrendite fällt erneut auf Rekordtief. Im Gegenzug fiel die Umlaufrendite auf ein neues historisches Tief von minus 0,71 Prozent, wie die Deutsche Bundesbank in Frankfurt mitteilte. Am Donnertag hatte die Rendite minus 0,68 Prozent betragen.

stieg um 0,15 Prozent auf 147,19 Punkte. Diesen Index berechnet die Deutsche Börse auf Basis der Kassakurse ausgesuchter Anleihen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

DAX-FLASH: Handelskrieg sorgt für weitere Verluste. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex Dax rund zweieinhalb Stunden vor dem Xetra-Start auf 11 524 Punkte und damit 0,75 Prozent unter dem Xetra-Schluss vom Freitag. FRANKFURT - Die Eskalation im Handelskrieg zwischen den USA und China belastet zu Wochenbeginn weiter die Kurse am deutschen Aktienmarkt. (Boerse, 26.08.2019 - 07:16) weiterlesen...

WOCHENAUSBLICK: Eskalierender Handelsstreit treibt Dax-Anleger um. Zum Start in die neue Handelswoche werden weitere Verluste erwartet, nachdem der Dax bereits am Freitag nach der Ankündigung neuer Zölle deutlich ins Minus gerutscht war. Von dem G7-Treffen im französischen Biarritz gab es erwartungsgemäß keine entwarnenden Signale an die Märkte. Auf ein baldiges Ende des Handelskriegs zwischen den USA und dem Reich der Mitte können Anleger angesichts der neuen Zölle erst einmal nicht hoffen. FRANKFURT - Die Eskalation des Handelskriegs zwischen China und den Vereinigten Staaten dürfte die Anleger weiter umtreiben. (Boerse, 26.08.2019 - 05:50) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Auge um Auge im Zollkonflikt - Anleger ziehen Reißleine. Die wichtigsten Aktienindizes gerieten nach einem verhaltenen Start immer weiter unter Druck und schlossen tiefrot. China hatte zunächst neue Vergeltungszölle auf US-Importe beschlossen, nachdem die USA Anfang August ähnliche Maßnahmen angekündigt hatten. US-Präsident Donald Trump reagierte kurz darauf mit Verbaltattacken und kündigte noch für Freitagnachmittag (Ortszeit) eine Reaktion an. Als sicher empfundene Anlagen wie Staatsanleihen und auch Gold waren hingegen gefragt. NEW YORK - Neue Eskalationsrunden im Handelsstreit zwischen den USA und China haben die Wall Street am Freitag auf Talfahrt geschickt. (Boerse, 23.08.2019 - 22:44) weiterlesen...

US-Anleihen: Deutliche Gewinne wegen der Eskalationsspirale im Handelsstreit. Im Gegenzug gingen die Renditen für die amerikanischen Staatspapiere teils massiv zurück. NEW YORK - US-Staatsanleihen haben am Freitag deutlich von der Eskalationsspirale im Handelskonflikt zwischen den USA und China profitiert. (Sonstige, 23.08.2019 - 21:28) weiterlesen...

Aktien New York: Vergeltungsspirale im Handelskonflikt zwingt Börsen in die Knie. China hatte zunächst neue Vergeltungszölle auf US-Importe beschlossen, nachdem die USA Anfang August ähnliche Maßnahmen angekündigt hatten. US-Präsident Donald Trump reagierte kurz darauf mit Verbaltattacken und kündigte noch für Freitagnachmittag (Ortszeit) eine Reaktion an. Sichere Anlagen wie Staatsanleihen und Gold hingegen waren gefragt. NEW YORK - Neue Eskalationsrunden im Handelskonflikt zwischen den USA und China haben die US-Anleger am Freitag aus dem Aktienmarkt getrieben. (Boerse, 23.08.2019 - 20:13) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Uneinheitlich - Moskau und Warschau schwächer. Während Warschau und Moskau den angesichts der sich erneut zuspitzenden Handelsauseinandersetzungen zwischen den USA und China schwachen internationalen Handelsplätzen folgten, legten Budapest und Prag zu. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Osteuropas wichtigste Aktienmärkte sind am Freitag uneinheitlich aus dem Handel gegangen. (Boerse, 23.08.2019 - 19:13) weiterlesen...