News, Energie

Die Gasspeicher in Deutschland leeren sich weiter etwas.

25.11.2022 - 20:23:59

Gasspeicher in Deutschland leeren sich etwas - 98,8 Prozent

Stand Donnerstagabend waren die Reservoirs zu 98,8 Prozent gefüllt, und damit 0,11 Prozent weniger als am Vortag, wie aus Daten des Verbandes europäischer Gas-Infrastrukturbetreiber vom Freitag hervorgeht. Der größte deutsche Gasspeicher in Rehden weist dabei einen Füllstand von 92,93 Prozent aus (-0,36 gegenüber Vortag).

Die Bundesregierung hatte für Anfang November einen bundesweit durchschnittlichen Füllstand von 95 Prozent angestrebt, um durch den Winter zu kommen, dieser Wert wurde bereits in der ersten Oktober-Hälfte erreicht. Seit November erlaubt das Gesetz nun einen "Ausspeicherpfad auf bis zu 40 Prozent" bis zum 1. Februar des nächsten Jahres. In Österreich lag der Speicherstand unterdessen landesweit bei 95,13 Prozent (-0,09), darunter ist auch der Speicher Haidach bei Salzburg, der bislang nur an das deutsche Gasnetz angeschlossen ist und für Bayern eine große Bedeutung hat, mit einem Füllstand von 96,19 Prozent (+0,01 Prozent). EU-weit wird ein Speicherstand von 92,91 (-0,18) ausgewiesen, wie die Daten vom Freitag weiter zeigen.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Stromerzeuger LEAG hält Kohleausstieg 2033 im Osten für denkbar Der Chef des Lausitzer Energieproduzenten LEAG, Thorsten Kramer, hält einen vorgezogenen Kohleausstieg in der Region für möglich. (Sonstige, 26.01.2023 - 19:02) weiterlesen...

Gasverbrauch bleibt unter Vorjahren Der Gasverbrauch in Deutschland bleibt unter dem Durchschnitt der letzten Jahre. (Sonstige, 26.01.2023 - 14:23) weiterlesen...

Kommunale Wirtschaft will schnellere Windkraft-Genehmigungen Der Verband der kommunalen Unternehmen (VKU) hat die Bundesregierung zu einer "massiven Beschleunigung" von Windkraft-Genehmigungen aufgerufen, was durch eine neue EU-Verordnung ermöglicht werde. (Sonstige, 26.01.2023 - 01:04) weiterlesen...

Städtebund droht mit Leistungseinschränkungen Der Deutsche Städte- und Gemeindebund warnt vor den Folgen ausbleibender Gewinne von Stadtwerken auf den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) und kommunale Schwimmbäder. (Sonstige, 23.01.2023 - 05:03) weiterlesen...

Deutschlands Exportstrom deutlich billiger als Importstrom Die deutschen Energieversorger haben im vergangenen Jahr für importierten Strom durchschnittlich 30 Prozent mehr bezahlen müssen als für exportierten eingenommen wurde. (Sonstige, 23.01.2023 - 00:04) weiterlesen...

Verbraucherzentrale zählt fast 50.000 Beschwerden über Energie Im vergangenen Jahr sind in den Verbraucherzentralen knapp 50.000 Beschwerden über Energie- und Wärmeverträge eingegangen. (Sonstige, 23.01.2023 - 00:03) weiterlesen...