News, BDA-Präsident

Die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) warnt Union und SPD vor Beginn der Koalitionsverhandlungen davor, neue Sozialausgaben zu beschließen und damit die Kosten für Unternehmen zu erhöhen.

26.01.2018 - 00:03:44

BDA-Präsident warnt Union und SPD vor Ausbau des Sozialstaats

In einem Gastbeitrag für das Nachrichtenmagazin Focus schreibt BDA-Präsident Ingo Kramer: "Die Große Koalition mutet der deutschen Wirtschaft bereits vieles zu, ein Blick auf die Rentenpläne genügt. Der Sozialstaat soll weiter kräftig aus- statt umgebaut werden. Dagegen sollten wir doch alles daran setzen, unsere wirtschaftliche Leistungsfähigkeit zu erhalten."

Die Große Koalition setze "leider wenig auf Entlastung", dafür auf einseitige Belastung, so Kramer. Als Beispiel nannte er die Wiedereinführung der Parität bei den Krankenkassenbeiträgen. Außerdem warnte der BDA-Präsident vor einem Anstieg der Sozialbeiträge über 40 Prozent, einer Bürgerversicherung und der Abschaffung befristeter Arbeitsverträge. "Bei diesen drei Punkten gibt es für die Arbeitgeber keinerlei Kompromisse! Wir brauchen keine Politik der Umverteilung. Wir brauchen eine Politik der Zukunftssicherung."

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!