Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
News, Finanzindustrie

Der Ökonom Lüder Gerken hat die jüngsten Beschlüsse der Europäischen Zentralbank (EZB) als "Akt der Verzweiflung" eingestuft.

13.09.2019 - 01:27:32

Ökonom Gerken sieht EZB-Maßnahmen als Akt der Verzweiflung

"Im Grunde genommen hat die EZB ihr Pulver verschossen. Sie versucht, die haushaltspolitischen Versäumnisse der Mitgliedstaaten auszugleichen. Das wird ihr nicht gelingen", sagte der Direktor des Centrums für europäische Politik (CEP) der "Neuen Osnabrücker Zeitung".

Die Notenbank hatte am Donnerstag ein Maßnahmenpaket vorgestellt, mit dem die Wirtschaft angekurbelt und die Inflationsrate auf knapp unter 2 Prozent gebracht werden soll. "Die Situation ist völlig verfahren", sagte Gerken. "Das Kernproblem ist, dass die Mitgliedstaaten die letzten acht bis neun Jahre ihre Hausaufgaben nicht gemacht haben. Sie haben weder die Wettbewerbsfähigkeit wiederhergestellt noch ihre Haushalte saniert." Nachdem die Zentralbank sich 2010 bereit erklärt habe, kriselnden Staaten vorübergehend unter die Arme zu greifen, stecke sie nun in einem "Dilemma, aus dem die EZB nicht mehr herauskommt". Er befürchte, dass die ultralockere Geldpolitik unter Mario Draghi von der neuen EZB-Präsidentin Christine Lagarde fortgesetzt werde. Auch weitere außergewöhnliche Maßnahmen wie Aktienkäufe könne man nicht ausschließen.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Wegen Zinspolitik: Bedenken in der CDU gegen Lagarde Die Niedrigzins-Politik der Europäischen Zentralbank (EZB) sorgt weiter für Ärger: Vor der Abstimmung des EU-Parlaments über die designierte EZB-Präsidentin Christine Lagarde am Dienstag werden aus der CDU massive Bedenken an der Top-Kandidatin laut. (Sonstige, 16.09.2019 - 01:01) weiterlesen...

Wirtschaftsweise Schnabel warnt vor Attacken auf EZB Die Wirtschaftsweise Isabel Schnabel fordert Mäßigung bei der Auseinandersetzung über die Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB). (Sonstige, 15.09.2019 - 17:13) weiterlesen...

Söder will Strafzinsen steuerlich absetzbar machen Der CSU-Vorsitzende Markus Söder verlangt, dass Sparer mögliche Strafzinsen steuerlich absetzen können. (Sonstige, 15.09.2019 - 00:03) weiterlesen...

Bundesbank-Präsident kritisiert weitere Lockerung von EZB-Geldpolitik Bundesbank-Präsident Jens Weidmann hat die Beschlüsse der Europäischen Zentralbank zur weiteren Lockerung der Geldpolitik scharf kritisiert. (Sonstige, 13.09.2019 - 17:08) weiterlesen...

Ex-Chefvolkswirt der Deutschen Bank kritisiert EZB-Geldpolitik Der ehemalige Chefvolkswirt der Deutschen Bank, Thomas Mayer, kritisiert die aktuelle Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB). (Sonstige, 13.09.2019 - 13:25) weiterlesen...

Bankenaufsicht wegen Zinsentwicklung im Euroraum alarmiert Bundesbank-Vorstandsmitglied Joachim Wuermeling ist nach eigenen Worten "alarmiert" über die Zinsentwicklung im Euroraum. (Sonstige, 13.09.2019 - 05:03) weiterlesen...