Ihr Broker

  • Sonderkonditionen
  • Mehrfach reguliert
  • Sehr finanzstark
  • Reguliert in CYPERN & Australien

Mehr Erfahren >>

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETS.COM
News, Livemeldung

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat vor schweren Gewittern mit Unwettergefahr durch Hagel, Starkregen und schwere Sturm- und orkanartige Böen im Osten und Nordosten Deutschlands gewarnt.

11.06.2019 - 12:05:41

Wetterdienst warnt vor schweren Gewittern mit Hagel und Starkregen

Betroffen seien später auch der Norden und Teile der Mitte Deutschlands, teilte der DWD am Dienstag mit. Zudem sei an den Alpen Föhn, in exponierten Hochlagen Sturmböen bis Windstärke 9 nicht auszuschließen.

Am Donnerstag werde im Tagesverlauf erneut mit Gewittern gerechnet, dabei seien stürmische Böen nicht ganz auszuschließen, so der Wetterdienst weiter. Unwetter sei dabei eher unwahrscheinlich. Am Freitag sei zum Abend hin im Westen, Süden und über dem Bergland wieder vereinzelt mit Unwettern zu rechnen. In der Nacht zum Samstag sei über der Westhälfte Deutschlands Regen und eingelagerte Gewitter mit Starkregen möglich. Örtlich sei mit weiterem Unwetter zu rechnen, so der DWD. Am Samstag sei in der Osthälfte im Tagesverlauf mit einer raschen Bildung von Schauern und teils heftigen Gewittern mit Starkregen, Hagel und Sturmböen zu rechnen. Dabei seien örtlich Unwetter nicht ausgeschlossen. Im Westen seien einzelne Gewitter mit Starkregen gering wahrscheinlich, so der Wetterdienst.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de