Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Aktien, Anleihen

BOSTON - Das Vertrauen der Anleger hat einer Studie zufolge im Dezember wieder abgenommen.

02.01.2020 - 10:25:25

State Street Bank: Europäische Aktienanleger werden wieder ängstlicher. Das von der State Street Bank ermittelte weltweite Anlegervertrauen - abgebildet im Investor Confidence Index (ICI) - sank im Vergleich zum November um 1,3 Punkte auf 79,7 Punkte. Im November waren die Anleger noch etwas zuversichtlicher gewesen.

Grund für die jüngst eingetrübte Stimmung ist State Street zufolge der Rückgang des Anlegervertrauens in Europa, während die Investoren in Nordamerika und in Asien zuversichtlicher gewesen seien. Der von State Street ermittelte Investor Confidence Index für Nordamerika liegt mit einem Wert von 71,6 Punkten aber weiterhin deutlich unter dem für Asien in Höhe von 89,9 Punkte. Der europäische ICI notiere nun bei 109,4 Punkten.

"Die Anlegerstimmung in Nordamerika bleibt weiter hinter der in Europa und Asien zurück. Der Optimismus in Bezug auf ein tragfähiges Handelsabkommen zwischen den USA und China scheint den Appetit der asiatischen Anleger erhöht zu haben, auch wenn er immer noch unter der neutralen Marke von 100 liegt", erklärt Rajeev Bhargava, Leiter der Abteilung Investor Behavior Research bei State Street Associates. "Interessanterweise hat sich der Stimmungsaufschwung jedoch nicht auf Europa übertragen; hier ist das Vertrauen der Anleger diesen Monat stark gesunken, was möglicherweise auf das Zusammenspiel zwischen schwächeren Wirtschaftsdaten und anhaltender Unsicherheit wegen eines harten Brexit in der Region zurückzuführen ist."

Der Investor Confidence Index misst das Vertrauen beziehungsweise die Risikobereitschaft der Anleger quantitativ, indem er das tatsächliche Kauf- und Verkaufverhalten institutioneller Investoren untersucht. Der Index weist Änderungen bei der Risikobereitschaft der Anleger eine genaue Bedeutung zu: Je höher die prozentuale Verteilung auf die einzelnen Papiere, desto größer die Risikobereitschaft beziehungsweise das Vertrauen. Ein Wert von 100 ist neutral; dies ist der Wert, bei dem Investoren ihren langfristigen Anteil an risikoreichen Anlagen weder erhöhen noch verringern.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Indizes schrauben Rekorde weiter hoch. Sowohl der Leitindex Dow Jones Industrial als auch der marktbreite S&P 500 und die wichtigsten Technologiebarometer erreichten Höchststände. Angesichts des bevorstehenden langen Wochenendes aber nahm die Dynamik zum Handelsende hin ab, so dass die bekanntesten Aktienindizes lediglich moderat höher schlossen. Am Montag bleibt die Wall Street wegen eines Feiertages geschlossen. NEW YORK - Am US-Aktienmarkt hat es am Freitag wieder Rekorde gegeben. (Boerse, 17.01.2020 - 22:38) weiterlesen...

US-Anleihen: Gute Konjunkturdaten belasten Anleihen mit langer Laufzeit. Am Markt wurde auf besser als erwartet ausgefallene Konjunkturdaten verwiesen. NEW YORK - Lang laufende US-Staatsanleihen haben am Freitag nachgegeben. (Sonstige, 17.01.2020 - 21:44) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Qiagen ziehen in New York an - Wieder Übernahmespekulationen. Zuletzt stiegen die Papiere des Biotechnologie-Konzerns um knapp 4 Prozent auf 35,51 US-Dollar. In der Spitze waren die Anteilscheine um mehr als 5 Prozent in die Höhe geschnellt. NEW YORK - Die Aktien von Qiagen haben am Freitag in New York von erneuten Übernahmespekulationen profitiert. (Boerse, 17.01.2020 - 21:42) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - DAX: Schlusskurse im Späthandel am 17.01.2020 um 20:30 Uhr Frankfurt/Main - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im Späthandel am 17.01.2020 um 20:30 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. (Sonstige, 17.01.2020 - 20:40) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Moskauer Börse zieht weiter an - Sonst kaum Bewegung. An der Moskauer Börse aber hellte sich die Stimmung noch weiter auf. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - In Osteuropa haben sich die wichtigsten Aktienmärkte am Freitag zumeist wenig bewegt. (Boerse, 17.01.2020 - 18:39) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Gutes Konjunkturumfeld treibt die Kurse. Erneute Rekordstände an der Wall Street und der recht erfolgreiche Start der US-Berichtssaison sorgten auch in Europa für gute Laune unter den Anlegern. PARIS/LONDON - Die europäischen Börsen haben am Freitag nach einer eher kraftlosen Vorstellung am Vortag wieder an Schwung gewonnen. (Boerse, 17.01.2020 - 18:27) weiterlesen...