Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Geschichte, Deutschland

Was geschah am ... - Kalenderblatt 2019: 27. Juni

17.06.2019 - 12:08:06

Was geschah am ... - Kalenderblatt 2019: 27. Juni. Berlin - Das aktuelle Kalenderblatt für den 27. Juni 2019: 

26. Kalenderwoche, 178. Tag des Jahres Noch 187 Tage bis zum Jahresende Sternzeichen: Krebs Namenstag: Cyrill, Heimo, Hemma

HISTORISCHE DATEN

2018 - Die deutsche Nationalmannschaft scheidet erstmals nach der Gruppenphase bei einer Fußball-Weltmeisterschaft aus. Mit dem 0:2 gegen Südkorea im russischen Kasan verpasst die DFB-Elf den Einzug ins Achtelfinale. 2014 - Der EU-Gipfel benennt den ehemaligen luxemburgischen Ministerpräsidenten Jean-Claude Juncker als neuen Präsidenten der EU-Kommission. 2009 - Das Klimahaus Bremerhaven öffnet für das Publikum. Die interaktive Wissenschaftsschau «Klimahaus Bremerhaven 8° Ost» zeigt verschiedene Klimazonen und macht dabei auf die teils verheerenden Auswirkungen der Erderwärmung entlang des 8. Längengrades aufmerksam. 1979 - Der US-Boxer Muhammad Ali erklärt seinen Rücktritt vom Profisport und gibt seinen WBA-Titel zurück. 1954 - Im sowjetischen Obninsk südlich von Moskau geht das erste Atomkraftwerk der Welt in Betrieb. 1946 - Im Mittelmeer sinkt das spanische U-Boot «C-4» vor der Nordküste Mallorcas nach der Kollision mit dem Zerstörer «Lepanto». Mehr als 40 Menschen sterben. 1941 - Ungarn erklärt im Zweiten Weltkrieg als Verbündeter Deutschlands der Sowjetunion den Krieg. 1854 - Abraham Gesner, Arzt und Geologe, erhält drei US-Patente für seine Erfindung, die er Kerosin nennt. Er hatte entdeckt, wie man aus Kohle Petroleum gewinnen kann. 1519 - In der «Leipziger Disputation» treten Martin Luther, Philipp Melanchthon und Andreas Karlstadt dem katholischen Theologen Johannes Eck gegenüber und bezweifeln die alleinige Lehrautorität des Papstes (bis 3. Juli 1519).

GEBURTSTAGE

1985 - Nico Rosberg (34), ehemaliger deutscher Autorennfahrer, Formel-1-Weltmeister 2016, gibt 2016 Ende seiner Karriere in der Formel 1 bekannt 1978 - Marc Terenzi (41), amerikanischer Popsänger («Just One Last Dance», «Love To Be Loved By You») 1975 - Tobey Maguire (44), amerikanischer Schauspieler («Spider- Man») 1949 - Bernd Leifeld (70), deutscher Regisseur und Dramaturg, Geschäftsführer der Documenta 1996-2014 1944 - Christina von Braun (75), deutsche Kulturwissenschaftlerin («Blutsbande. Verwandtschaft als Kulturgeschichte») und Filmemacherin («Schönheit - verzweifelt gesucht. Zur Geschichte der Schönheit»)

TODESTAGE

2016 - Bud Spencer, italienischer Schauspieler («Vier Fäuste für ein Halleluja»), geb. 1929 2008 - Lenka Reinerova, tschechisch- und deutschsprachige Schriftstellerin («Mandelduft»), geb. 1916

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Was geschah am... - Kalenderblatt 2019: 24. Juli. Berlin - Das aktuelle Kalenderblatt für den 24. Juli 2019: Was geschah am... - Kalenderblatt 2019: 24. Juli (Termine, 23.07.2019 - 23:58) weiterlesen...

Was geschah am... - Kalenderblatt 2019: 23. Juli. Berlin - Das aktuelle Kalenderblatt für den 23. Juli 2019: Was geschah am... - Kalenderblatt 2019: 23. Juli (Termine, 22.07.2019 - 23:56) weiterlesen...

«Point of No Return» - Das Ringen von Ost-Künstlern in der Wendezeit. Die Wende wurde von zahlreichen Künstlern in ihren Werken aufgearbeitet. Kunsthistorisch aufbereitet sind die Arbeiten noch kaum. In Leipzig ist nun eine umfassende Schau zu sehen. Weit aufgerissene Augen, eine Weggabelung, ein zerrissenes Wohnzimmer. (Unterhaltung, 22.07.2019 - 17:26) weiterlesen...

Rückblick mit Abstand - Die Wendezeit in der Kunst: «Point of No Return» 106 Künstlerinnen und Künstler beteiligen sich an einer Ausstellung in Leipzig, die die Zeit vor dem Fall der Mauer, den Umbruch und die Neudefinition ins Zentrum rückt. (Unterhaltung, 22.07.2019 - 17:24) weiterlesen...

Studien im Auftrag des Bistums - Abgeschottetes Gewaltsystem bei Regensburger Domspatzen. Zu diesem Ergebnis kommen zwei Studien im Auftrag des Bistums Regensburg, die am Montag vorgestellt wurden. Regensburg - Undurchsichtige Strukturen und unklare Verantwortlichkeiten haben die früheren Fälle von Missbrauch und Gewalt bei den Regensburger Domspatzen begünstigt. (Politik, 22.07.2019 - 16:08) weiterlesen...

Neue Studien zu Gewalt bei den Regensburger Domspatzen. Vertreter der Universität Regensburg und der Kriminologischen Zentralstelle Wiesbaden stellen ihre Forschungsergebnisse heute um 11.00 Uhr vor. Die Arbeiten decken den Zeitraum 1945 bis 1995 ab. Zum Missbrauchsskandal in den Einrichtungen der Regensburger Domspatzen war 2017 ein Abschlussbericht vorgelegt worden, demzufolge mindestens 547 Chorsänger Opfer von körperlicher oder sexueller Gewalt wurden. Regensburg - Zwei neue Studien sollen zur Aufarbeitung der Gewaltvorfälle bei den Regensburger Domspatzen beitragen. (Politik, 22.07.2019 - 07:14) weiterlesen...