Geschichte, Deutschland

Was geschah am... - Kalenderblatt 2019: 17. April

16.04.2019 - 23:56:06

Was geschah am... - Kalenderblatt 2019: 17. April. Berlin - Das aktuelle Kalenderblatt für den 17. April 2019:

16. Kalenderwoche

107. Tag des Jahres

Noch 258 Tage bis zum Jahresende

Sternzeichen: Widder

Namenstag: Eberhard, Rudolf

HISTORISCHE DATEN

2018 - Der Europäische Gerichtshof urteilt, dass kirchliche Arbeitgeber konfessionslose Bewerber nur ablehnen dürfen, wenn dies für die Tätigkeit «objektiv geboten» sei.

2009 - Auf Initiative von Familienministerin Ursula von der Leyen (CDU) verpflichten sich fünf große Internetanbieter, Seiten mit Kinderpornografie zu sperren.

2008 - Deutschlands erste schwarz-grüne Landesregierung ist besiegelt: CDU und Grüne (GAL) in Hamburg unterzeichnen den Koalitionsvertrag. Am 7. Mai wird Bürgermeister Ole von Beust (CDU) in der Bürgerschaft im Amt bestätigt.

1999 - Unternehmen dürfen sich nach einem Beschluss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) künftig nicht mehr in den Gremien von mehr als einem Club der Bundesliga engagieren. Davon ist hauptsächlich der TV-Rechte-Verwerter Ufa betroffen, der bei Hertha BSC und beim HSV in Kontrollgremien vertreten ist.

1989 - Die polnische Gewerkschaft «Solidarität» («Solidarnosc») kann nach mehr als siebenjähriger Untergrundtätigkeit legal ihre Arbeit wiederaufnehmen. Das Wojewodschaftsgericht in Warschau registriert die Gewerkschaft offiziell.

1979 - In West-Berlin erscheint die erste der täglichen Ausgaben der linken, überregionalen Tageszeitung «taz», die das Monopol der sogenannten bürgerlichen Presse brechen soll.

1949 - Der Schweizer Theologe Roger Schutz gründet die ökumenische Gemeinschaft von Taizé im Burgund. Erster Prior wird Schutz, Frère Roger genannt.

1919 - Vier Filmstars - Charlie Chaplin, Douglas Fairbanks sr., Mary Pickford und David Wark Griffith - gründen die Produktions- und Verleihgesellschaft «United Artists».

1525 - Während des Bauernkrieges schließen der Heerführer des Schwäbischen Bundes, Georg Truchsess von Waldburg-Zeil, und die aufständischen Bauern den Vertrag von Weingarten (bei Ravensburg). Der Vertrag beendet den Bauernkrieg in Oberschwaben und leitet die Wende zugunsten der Herren ein.

GEBURTSTAGE

1979 - Ken Duken (40), deutscher Schauspieler (TV-Mehrteiler «Krieg und Frieden», Film «Gran Paradiso»)

1969 - Kim Fisher (50), deutsche Schlagersängerin und Moderatorin (MDR-Talkshow «Riverboat»)

1959 - Sean Bean (60), britischer Schauspieler («Die Stunde der Patrioten», «Ronin»)

1944 - Monika Hauff (75), deutsche Sängerin, bildete ab den 70er Jahren zusammen mit Klaus-Dieter Henkler eines der erfolgreichsten Gesangsduos der DDR

1929 - James Last, deutscher Bandleader und Komponist («Games That Lovers Play», «Non Stop Dancing»), gest. 2015

TODESTAGE

2018 - Barbara Bush, Ehefrau des ehemaligen US-Präsidenten George Bush und Mutter des Präsidenten George Walker Bush, geb. 1925

2014 - Gabriel García Márquez, kolumbianischer Schriftsteller («Hundert Jahre Einsamkeit»), Literaturnobelpreis 1982, geb. 1927

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Was geschah am... - Kalenderblatt 2019: 21. April. Berlin - Das aktuelle Kalenderblatt für den 21. April 2019: Was geschah am... - Kalenderblatt 2019: 21. April (Termine, 20.04.2019 - 23:56) weiterlesen...

Was geschah am... - Kalenderblatt 2019: 20. April. Berlin - Das aktuelle Kalenderblatt für den 20. April 2019: Was geschah am... - Kalenderblatt 2019: 20. April (Termine, 19.04.2019 - 23:56) weiterlesen...

Zahlungen für NS-Verbrechen - Athen erhebt erneut Reparationsforderungen an Deutschland. Die Debatte könnte bis zum Internationalen Gerichtshof in Den Haag gelangen. Für das Leid und die Schäden im Zweiten Weltkrieg will Athen mit Deutschland über Entschädigungen verhandeln. (Politik, 19.04.2019 - 12:26) weiterlesen...

Debatte um Emil Nolde - «Deutschstunde»: Günter Berg verteidigt Siegfried Lenz Man darf die «Deutschstunde» von Siegfried Lenz nicht als Schlüsselroman über Emil Nolde lesen: In einem dpa-Interview warnt Günter Berg, Vorstand der Siegfried Lenz Stiftung, vor einem Missverständnis über die Funktion von Literatur. (Unterhaltung, 19.04.2019 - 12:06) weiterlesen...

Beihilfe zum 5230-fachen Mord - Anklage gegen ehemaligen SS-Wachmann aus Hamburg Hamburg - Die Staatsanwaltschaft Hamburg hat Anklage gegen einen 92-jährigen ehemaligen SS-Wachmann wegen Beihilfe zum 5230-fachen Mord erhoben. (Politik, 19.04.2019 - 11:50) weiterlesen...

Fast 30 Jahre nach der Wende - Linke will neuen Untersuchungsausschuss zur Treuhand. Der Vorstoß kommt wenige Monate vor wichtigen Landtagswahlen im Osten. Die Treuhand - Symbol für einen «brutalen Kapitalismus» nach der Wende? Die Linke will das umstrittene Wirken der früheren Superbehörde neu aufrollen. (Politik, 19.04.2019 - 08:46) weiterlesen...