Geschichte, Deutschland

Was geschah am ... - Kalenderblatt 2018: 6. November

05.11.2018 - 23:58:06

Was geschah am ... - Kalenderblatt 2018: 6. November. Berlin - Das aktuelle Kalenderblatt für den 6 . November 2018:

45. Kalenderwoche

310. Tag des Jahres

Noch 55 Tage bis zum Jahresende

Sternzeichen: Skorpion

Namenstag: Christine, Leonhard, Modesta, Protasius, Rudolf

HISTORISCHE DATEN

2017 - Eine stundenlange Geiselnahme im Jugendamt von Pfaffenhofen an der Ilm geht weitgehend unblutig zu Ende. Spezialeinsatzkräfte der Polizei überwältigen den 28-jährigen Täter. Er hatte eine Sachbearbeiterin mit einem Messer bedroht.

2013 - Das spanische Parlament erklärt die «Corrida» zu einem «immateriellen Kulturgut». Damit wird der Stierkampf einem besonderen Schutz unterstellt.

2008 - Der 28-jährige Jigme Khesar Namgyel Wangchuck wird zum fünften «Drachenkönig» von Bhutan gekrönt. Er ist damit zugleich das jüngste Staatsoberhaupt der Welt.

2003 - Durch Brandstiftung in einem Mehrfamilienhaus in Jülich kommen sechs Menschen ums Leben, darunter drei Kinder. Ein Feuerwehrmann wird 2004 zu lebenslanger Haft verurteilt.

1993 - Mit einer Auflage von 30.000 Exemplaren erscheint erstmalig das Hamburger Obdachlosenmagazin «Hinz&Kunzt».

1978 - Franz Josef Strauß (CSU) wird als Nachfolger von Alfons Goppel (CSU) zum bayerischen Ministerpräsidenten gewählt.

1922 - Der erste französische Radiosender beginnt mit der Ausstrahlung seines Programms. Acht Tage später folgt die BBC in London mit einem täglichen Unterhaltungsprogramm.

1913 - Um gegen die Rassentrennung in Südafrika zu demonstrieren, überqueren unter der Führung von Mahatma Gandhi rund 2200 indisch-stämmige Einwanderer die für sie geschlossene Grenze zwischen den Provinzen Natal und Transvaal.

1848 - In Bern tritt erstmals das Schweizer Parlament, die Bundesversammlung, zusammen. Sie wählt den ersten Bundesrat, die Regierung der Schweiz.

GEBURTSTAGE

1988 - Emma Stone (30), amerikanische Schauspielerin («Einfach zu haben»)

1988 - Conchita Wurst (30), österreichischer Sänger und Dragkünstler, Gewinner des Eurovision Song Contest 2014

1968 - Kelly Rutherford (50), amerikanische Schauspielerin («Melrose Place»)

1968 - Jerry Yang (50), amerikanischer Unternehmer, Mitbegründer des Internetverzeichnisses «Yahoo»

1963 - Barbara Eligmann (55), deutsche Fernsehmoderatorin («Explosiv»),

TODESTAGE

2008 - Heiko Engelkes, deutscher Fernsehjournalist, langjähriger ARD-Korrespondent in Frankreich, geb. 1933

1893 - Peter Tschaikowsky, russischer Komponist («Schwanensee»), geb. 1840

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Was geschah am... - Kalenderblatt 2018: 13. November. Berlin - Das aktuelle Kalenderblatt für den 13. November 2018: Was geschah am... - Kalenderblatt 2018: 13. November (Termine, 12.11.2018 - 23:58) weiterlesen...

Grüne wollen gesetzliche Quote - Merkel: Brauchen mehr Frauen in den Parlamenten. Auch sie will mehr Frauen im Bundestag sehen. Doch das sei gar nicht so einfach. Nur weil Deutschland eine Kanzlerin habe, sei es noch lange kein Musterland der Gleichberechtigung, sagt Angela Merkel. (Politik, 12.11.2018 - 13:38) weiterlesen...

Merkel: Frauenanteil im Bundestag nicht zufriedenstellend. Das betreffe «eine elementare Frage unserer Demokratie», sagte sie auf einem Festakt zur Einführung des Frauenwahlrechts vor 100 Jahren. «Wir werden auch hier neue Wege bestreiten müssen», sagte Merkel. Zuvor hatten Justizministerin Katarina Barley und Frauenministerin Franziska Giffey gefordert, eine stärkere Vertretung von Frauen im Bundestag durchzusetzen. Berlin - Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich für einen höheren Frauenanteil in den deutschen Parlamenten stark gemacht. (Politik, 12.11.2018 - 13:26) weiterlesen...

Giffey für höheren Frauenanteil im Bundestag. Wenn die Bevölkerung zur Hälfte aus Frauen und Männern bestehe, sollte dies auch im Parlament der Fall sein, sagte die SPD-Politikerin im ARD-«Morgenmagazin». Man müsse schauen, wie sich dies rechtlich umsetzen lasse. Giffey kritisierte auch, dass die Vorstandsetagen der Unternehmen immer noch zu 94 Prozent mit Männern besetzt seien. Berlin - Nach ihrer Kabinettskollegin Katarina Barley hat auch Bundesfrauenministerin Franziska Giffey gefordert, eine stärkere Vertretung von Frauen im Bundestag durchzusetzen. (Politik, 12.11.2018 - 10:00) weiterlesen...

Per Gesetz - Frauenanteil im Bundestag: Grüne wollen gesetzliche Quote. «Wir brauchen ein Parité-Gesetz», sagten Parteichefin Annalena Baerbock und die frauenpolitische Sprecherin der Partei, Gesine Agena, der Deutschen Presse-Agentur. Berlin - Die Grünen wollen den Frauenanteil im Bundestag per gesetzlicher Quote erhöhen. (Politik, 12.11.2018 - 09:14) weiterlesen...

Ulla Schmidt fordert Wahlrecht für alle. Berlin - Die Vorsitzende der Lebenshilfe und frühere Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt hat die Zulassung Zehntausender Menschen mit Behinderung zu Wahlen gefordert. «Der Wahlrechtsausschluss von Menschen mit Vollbetreuung gehört abgeschafft», sagte die SPD-Abgeordnete der dpa anlässlich des 60. Geburtstags der Lebenshilfe. Rund 85 000 Menschen mit Behinderung, denen ein Betreuer oder eine Betreuerin für alle Angelegenheiten bestellt wurde, sind in Deutschland vom Wahlrecht ausgeschlossen. Ulla Schmidt fordert Wahlrecht für alle (Politik, 12.11.2018 - 04:54) weiterlesen...