Geschichte, Deutschland

Was geschah am ... - Kalenderblatt 2018: 5. November

04.11.2018 - 23:58:06

Was geschah am ... - Kalenderblatt 2018: 5. November. Berlin - Das aktuelle Kalenderblatt für den 5 . November 2018:

45. Kalenderwoche

309. Tag des Jahres

Noch 56 Tage bis zum Jahresende

Sternzeichen: Skorpion

Namenstag: Berthild, Emmerich

HISTORISCHE DATEN

2017 - Die «Süddeutsche Zeitung» und andere Medien berichten über die «Paradise Papers», in denen Daten über Tausende Fälle von Steuervermeidung zusammengetragen wurden. Sie betreffen Konzerne, Geschäftsleute und Politiker.

2016 - Im Südwesten der Philippinen überfallen Islamisten ein deutsches Seglerpaar auf seiner Jacht. Sie erschießen die 59-jährige Frau und verschleppen ihren 60-jährigen Begleiter. Drei Monate später wird auch er ermordet.

2013 - Die New Yorker wählen den Demokraten Bill de Blasio zum neuen Bürgermeister. Er löst Michael Bloomberg ab.

2006 - Sechzehn Jahre nach seinem Machtverlust wird der frühere Revolutionsführer und Staatschef Daniel Ortega erneut zum Präsidenten von Nicaragua gewählt.

2003 - Berlin-Brandenburgs Landesbischof Wolfgang Huber wird auf der Synode zum Nachfolger von Manfred Kock als EKD- Ratsvorsitzender gewählt.

1993 - Der Bundesrat beschließt die bundesweite Einführung des Grünen Pfeils. Das Verkehrsschild aus der ehemaligen DDR ermöglicht das Rechts-Abbiegen an roten Ampeln.

1978 - Eine Volksabstimmung verhindert die Inbetriebnahme des einzigen österreichischen Kernkraftwerks in Zwentendorf.

1976 - Der zwei Tage zuvor in Münster entführte Springreiter Hendrik Snoek wird nach einer Zahlung von fünf Millionen Mark Lösegeld befreit.

1968 - Der Republikaner Richard Nixon wird zum 37. Präsidenten der USA gewählt.

GEBURTSTAGE

1948 - Bernard-Henri Lévy (70), französischer Philosoph und Journalist, Mitbegründer der Schule der «Neuen Philosophen»

1968 - Sam Rockwell (50), amerikanischer Schauspieler, «Geständnisse ? Confessions of a Dangerous Mind»

1923 - Rudolf Augstein, deutscher Journalist und Verleger, Herausgeber des Nachrichtenmagazins «Der Spiegel» 1947-2002, gest. 2002

1983 - Mike Hanke (35), deutscher Fußballspieler (Schalke 04, VfL Wolfsburg, Hannover 96 und Borussia Mönchengladbach)

1948 - Heide Rühle (70), deutsche Politikerin, Bundesvorstandssprecherin der Grünen 1990-1991

TODESTAGE

2006 - Bülent Ecevit, türkischer Politiker, Ministerpräsident der Türkei 1973-1974, 1978-1979 und 1999-2002, geb. 1925

1989 - Vladimir Horowitz, amerikanischer Pianist russischer Herkunft, geb. 1903

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Was geschah am... - Kalenderblatt 2018: 19. November. Berlin - Das aktuelle Kalenderblatt für den 19. November 2018: Was geschah am... - Kalenderblatt 2018: 19. November (Termine, 18.11.2018 - 23:58) weiterlesen...

Macron hält bewegende Rede im Bundestag. Auch Klimawandel, Handelskonflikte und andere Herausforderungen müssten gemeistert werden. Macron bedankte sich, dass er an diesem Tag im Bundestag reden dürfe; das sei ein großes Signal der Versöhnung. «Unsere Gemeinsamkeiten sind stärker als unsere Unterschiede.» Er forderte mehr Europa, auch eine stärkere Abgabe von nationaler Souveränität. Berlin - Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat in einer Rede zum Volkstrauertag im Deutschen Bundestag dazu aufgerufen, Europa in Zeiten eines neuen Nationalismus krisenfester zu machen. (Politik, 18.11.2018 - 22:32) weiterlesen...

Macron im Bundestag: «Neues Kapitel für Europa» aufschlagen. «Heute müssen wir ein neues Kapitel aufschlagen», sagte Macron in einer Rede zum Volkstrauertag im Deutschen Bundestag. «Das schulden wir Europa.» Anschließend war Macron bei Kanzlerin Angela Merkel im Kanzleramt zu Gast. Sie kündigte bis zum EU-Gipfel Mitte Dezember weitreichende deutsch-französische Vorschläge an. Man müsse nun «auch wirklich liefern». Berlin - Der französische Präsident Emmanuel Macron hat Deutschland zu einer Kraftanstrengung aufgerufen, um Europa in Zeiten eines neuen Nationalismus krisenfester zu machen. (Politik, 18.11.2018 - 17:50) weiterlesen...

Merkel über EU-Reformen: Müssen «jetzt liefern». Man müsse nun «auch wirklich liefern», sagte Merkel im Kanzleramt am Rande eines Treffens mit Macron. Dabei geht es um ein gemeinsames Budget für die Eurozone, um Ungleichgewichte besser auszugleichen, zudem soll der Euro mit einem Europäischen Währungsfonds krisenfester werden. Als weiteren Punkt, der aber strittig ist, nannte Merkel die Debatte um eine Digitalsteuer für Konzerne. Berlin - Bundeskanzlerin Angela Merkel und der französische Präsident Emmanuel Macron wollen versuchen, bis Mitte Dezember den EU-Partnern umfassende Reformvorschläge vorzulegen. (Politik, 18.11.2018 - 16:18) weiterlesen...

Macron: Müssen neues Kapitel für Europa aufschlagen. «Heute müssen wir ein neues Kapitel aufschlagen», sagte Macron in einer Rede zum Volkstrauertag im Deutschen Bundestag. «Das schulden wir Europa.» Macron bedankte sich, dass er an diesem Tag im Bundestag reden dürfe; das sei ein großes Signal der Versöhnung. Berlin - Der französische Präsident Emmanuel Macron hat Deutschland zu einer Kraftanstrengung aufgerufen, um Europa in Zeiten eines neuen Nationalismus krisenfester zu machen. (Politik, 18.11.2018 - 14:54) weiterlesen...

Macron und Steinmeier mahnen Jugend. «Wir befinden uns an einem sehr wichtigen Zeitpunkt unserer Geschichte», sagte Macron bei einer Begegnung mit Jugendlichen aus ganz Europa in Berlin. «Eine Jugend kann nur die Zukunft aufbauen, wenn sie die Vergangenheit kennt. Schafft ein offenes, ehrgeiziges Europa», sagte Macron, der zum Volkstrauertag nach Berlin geflogen war. Berlin - Der französische Präsident Emmanuel Macron und Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier haben an die Jugend Europas appelliert, für ein weltoffenes, friedliches Europa zu kämpfen. (Politik, 18.11.2018 - 12:54) weiterlesen...