Geschichte, Deutschland

Was geschah am ... - Kalenderblatt 2018: 27. Januar

26.01.2018 - 23:58:04

Was geschah am ... - Kalenderblatt 2018: 27. Januar. Berlin - Das aktuelle Kalenderblatt für den 27. Januar 2018:

4. Kalenderwoche

27. Tag des Jahres

Noch 338 Tage bis zum Jahresende

Sternzeichen: Wassermann

Namenstag: Angela, Enrique, Julian

HISTORISCHE DATEN

2017 - US-Präsident Donald Trump erlässt einen Einreisestopp für Menschen aus sieben muslimischen Ländern. Bundesrichter stoppen das Dekret im Februar. Auch spätere Erlasse sind umstritten.

2013 - In der Diskothek «Kiss» in Santa Maria im Süden Brasiliens bricht ein Feuer aus. 241 Menschen kommen ums Leben.

2003 - Der Zentralrat der Juden in Deutschland und die Bundesregierung unterzeichnen erstmals einen Staatsvertrag, der dem Zentralrat für seine Arbeit drei Millionen Euro im Jahr zusichert.

1998 - Die Deutsche Bischofskonferenz beschließt, ab 1999 in den kirchlichen Schwangerenberatungsstellen keine Beratungsscheine mehr auszugeben.

1993 - Berlin übergibt seine offizielle Bewerbung für die Ausrichtung der Olympischen Sommerspiele im Jahre 2000.

1991 - Boris Becker gewinnt die Australian Open in Melbourne und steht damit als erster Deutscher auf Platz 1 der Weltrangliste im Herren-Tennis.

1973 - Südvietnam und die USA unterzeichnen in Paris ein Waffenstillstandsabkommen mit Nordvietnam.

1945 - Sowjetische Truppen befreien das deutsche Konzentrations- und Vernichtungslager Auschwitz in Polen.

1923 - Die NSDAP veranstaltet in München ihren ersten «Reichsparteitag».

GEBURTSTAGE

1975 - Benjamin von Stuckrad-Barre (43), deutscher Schriftsteller («Soloalbum»)

1950 - Ulrich Deppendorf (68), deutscher Fernsehjournalist («Bericht aus Berlin»)

1936 - Wolfgang Böhmer (82), deutscher Politiker und Arzt (CDU), Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt 2002-2011 1933 - Mohamed Al Fayed (85), ägyptischer Unternehmer, Besitzer des Londoner Kaufhauses Harrods, Vater von Dodi Al Fayed, der mit Prinzessin Diana bei einem Autounfall in Paris ums Leben kam

1928 - Hans Modrow (90), deutscher Politiker (Linke), Ministerpräsident der DDR 1989-1990

TODESTAGE

2008 - Botho Prinz zu Sayn-Wittgenstein-Hohenstein, deutscher Politiker und Arzt (CDU), Präsident des Deutschen Roten Kreuzes DRK 1982-1994, geb. 1927

1983 - Louis de Funès, französischer Filmschauspieler («Der Gendarm von St. Tropez»), geb. 1914

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Deutsche Wurzeln - Billy Joel fühlt enge Verbindung zu Deutschland. Eine Selbstverständlichkeit aber ist das nicht. Der «Piano Man» spielt besonders gerne in Deutschland. (Unterhaltung, 23.05.2018 - 15:38) weiterlesen...

Evakuierung wegen Fliegerbombe in Dresden abgeschlossen. Wie die Polizei mitteilte, wurden die letzten Betroffenen kurz vor 10.00 Uhr aus dem Sperrgebiet in Sicherheit gebracht. Insgesamt waren 8700 Menschen von der Evakuierung betroffen. Nachdem die Polizei noch einmal den Sicherheitsbereich kontrolliert hatte, sollten die Spezialisten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes mit der Entschärfung des Blindgängers beginnen. Die fünf Zentner schwere Bombe englischer Bauart aus dem Zweiten Weltkrieg war bei Bauarbeiten entdeckt worden. Dresden - Die Evakuierungen für die Entschärfung einer Fliegerbombe in Dresden sind am Vormittag abgeschlossen worden. (Politik, 23.05.2018 - 10:58) weiterlesen...

Nach Fund von Fliegerbombe verzögert sich Evakuierung. «Aufgrund der umfangreichen Evakuierungsmaßnahmen konnte die avisierte Zeitschiene nicht eingehalten werden», schrieb die Polizei auf Twitter. Die fünf Zentner schwere Bombe englischer Bauart war gestern bei Bauarbeiten entdeckt worden. Das betroffene Gebiet liegt mitten in der Innenstadt unweit des Hauptbahnhofs. Rund 8700 Menschen sind von der Evakuierung betroffen. In der Nähe des Fundorts liegen ein Seniorenheim, ein Pflegeheim und eine Kleingartenanlage, eine Berufsschule, eine Kita und mehrere Betriebe. Dresden - Nach dem Fund einer Fliegerbombe in Dresden haben sich die vor der Entschärfung nötigen Evakuierungen am frühen Morgen verzögert. (Politik, 23.05.2018 - 07:44) weiterlesen...

Was geschah am ... - Kalenderblatt 2018: 23. Mai. Berlin - Das aktuelle Kalenderblatt für den 23. Mai 2018: Was geschah am ... - Kalenderblatt 2018: 23. Mai (Termine, 22.05.2018 - 23:58) weiterlesen...

Fliegerbombe in Dresden gefunden. Der fünf Zentner schwere Blindgänger englischer Bauart solle noch in der Nacht entschärft werden, sagte ein Polizeisprecher. Die Beamten gingen davon aus, dass der Einsatz die ganze Nacht über dauern wird. Die Bombe sei mit einem Zünder ausgestattet und müsse deshalb am Ort entschärft werden. Wie viele Menschen von der Evakuierungsaktion betroffen sind, stand zunächst nicht fest. Die Polizei ging von mehr als tausend aus. Dresden - Bei Bauarbeiten in Dresden ist eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. (Politik, 22.05.2018 - 23:20) weiterlesen...

Dreißigjähriger Krieg - Wie ein Fenster Weltgeschichte schrieb. Wie überlebt man einen Fall aus mehr als 16 Metern Höhe? Ein Besuch am damaligen «Tatort» kann Aufschluss geben. Der Zweite Prager Fenstersturz vor genau 400 Jahren ist von Geheimnissen umgeben. (Unterhaltung, 22.05.2018 - 09:52) weiterlesen...