Geschichte, Deutschland

Was geschah am... - Kalenderblatt 2017: 25. Januar

24.01.2017 - 23:58:06

Was geschah am... - Kalenderblatt 2017: 25. Januar. Berlin - Das aktuelle Kalenderblatt für den 25. Januar 2017:

4. Kalenderwoche, 25. Tag des Jahres

Noch 340 Tage bis zum Jahresende

Sternzeichen: Wassermann

Namenstag: Eberhard, Susanna, Wolfram

HISTORISCHE DATEN

2016 - Das neue Anti-Terrorismus-Zentrum der europäischen Polizeibehörde Europol in Den Haag nimmt angesichts der zunehmenden Bedrohung durch den IS offiziell seine Arbeit auf.

2015 - Bei der Parlamentswahl in Griechenland wird das Linksbündnis Syriza stärkste Kraft. Es kommt auf 36,3 Prozent der Stimmen und damit 149 Sitze, zwei weniger als die absolute Mehrheit.

2012 - Das Bundesverwaltungsgericht erklärt die Videoüberwachung öffentlicher Plätze grundsätzlich für rechtens.

2007 - Das Landgericht Braunschweig verurteilt den früheren VW-Personalvorstand Peter Hartz im Prozess um die VW-Schmiergeldaffäre wegen Untreue und Begünstigung von Betriebsräten zu zwei Jahren Haft auf Bewährung plus Geldstrafe. Hartz legt keine Revision ein.

1997 - Mit ihrem Sieg beim Tennis-Turnier in Melbourne (Australien) avanciert die erst 16-jährige Schweizerin Martina Hingis zur bis dahin jüngsten Einzelsiegerin eines Grand Slam-Turniers in diesem Jahrhundert.

1955 - Als letzte Besatzungsmacht erklärt die Sowjetunion den Kriegszustand mit Deutschland offiziell für beendet.

1924 - Im französischen Winterkurort Chamonix finden bis zum 4. Februar 1924 die ersten Olympischen Winterspiele statt.

1858 - Prinzessin Viktoria, eine Tochter Königin Viktorias von Großbritannien, heiratet den Kronprinzen Friedrich Wilhelm von Preußen und wird später deutsche Kaiserin.

1817 - Das klassische Märchen «Aschenbrödel» («La Cenerentola») wird als Oper des Komponisten Gioacchino Rossini im Teatro Valle in Rom uraufgeführt.

AUCH DAS NOCH

2016 - dpa meldet: Lebensechte Puppen in Kleinkindgröße gelten unter erwachsenen Frauen in Thailand als letzter Schrei. Viele Frauen lassen ihre Puppe, die in einer spirituellen Zeremonie angeblich mit guten Geistern belebt wird, kaum aus den Augen. Weil es im Flugzeug immer wieder Ärger gab, verkauft eine Airline nun Passagiertickets für die Puppen.

GEBURTSTAGE

1977 - Milo Rau (40), Schweizer Regisseur, Autor und Wissenschaftler («The Civil Wars»)

1955 - Petra Gerster (62), deutsche TV-Moderatorin (ZDF-Nachrichtensendung «heute»)

1937 - Werner Schneyder (80), österreichischer Kabarettist und Schriftsteller («Ich bin konservativ»)

1927 - Antonio Carlos Jobim, brasilianischer Musiker und Komponist («The Girl from Ipanema»), gest. 1994

1892 - Wilhelm Mommsen, deutscher Historiker («Geschichte des Abendlandes von der Französischen Revolution bis zur Gegenwart 1789-1945»), gest. 1966

TODESTAGE

2015 - Demis Roussos, griechischer Sänger («Forever and Ever»), geb. 1946

1990 - Ava Gardner, amerikanische Schauspielerin («Die barfüßige Gräfin»), geb. 1922

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Netanjahu empört über Polens Regierungschef. Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu nannte die Erklärung Morawieckis, dass es auch «jüdische Täter» gegeben habe, «empörend». «Hier haben wir ein Problem der Unfähigkeit, Geschichte zu verstehen, sowie fehlendes Gefühl für die Tragödie unseres Volkes», twitterte Netanjahu. Er sehe dringenden Redebedarf mit Morawiecki. München - Zwischen Israel und Polen droht weiterer Streit über das neue polnische Holocaust-Gesetz und eine Erklärung von Ministerpräsident Mateusz Morawiecki dazu am Rande der Sicherheitskonferenz in München. (Politik, 18.02.2018 - 07:06) weiterlesen...

Was geschah am ... - Kalenderblatt 2018: 18. Februar. Berlin - Das aktuelle Kalenderblatt für den 18. Februar 2018: Was geschah am ... - Kalenderblatt 2018: 18. Februar (Termine, 17.02.2018 - 23:58) weiterlesen...

Morawiecki: Änderungen am Holocaust-Gesetz möglich. Wenn das polnische Verfassungsgericht dies für notwendig erkläre, könnten Teile der Strafvorschrift präziser formuliert werden, sagte er dem polnischen Rundfunk. Am Mittag wird Morawiecki zum Antrittsbesuch bei Bundeskanzlerin Merkel erwartet. Laut dem Gesetz droht denjenigen eine Strafe von bis zu drei Jahren, «die öffentlich und wahrheitswidrig dem polnischen Volk oder Staat» eine Mitschuld an Verbrechen zuweisen, die durch das NS-Regime begangen wurden. Warschau - Polens Ministerpräsident Morawiecki hat sich offen für Änderungen an dem umstrittenen Holocaust-Gesetz gezeigt. (Politik, 16.02.2018 - 11:06) weiterlesen...

Was geschah am ... - Kalenderblatt 2018: 16. Februar. Berlin - Das aktuelle Kalenderblatt für den 16. Februar 2018: Was geschah am ... - Kalenderblatt 2018: 16. Februar (Termine, 15.02.2018 - 23:58) weiterlesen...

Cottbuser demonstrieren mit Sternmarsch für Frieden. Aus verschiedenen Richtungen kamen Gruppen zur Oberkirche. Der Verein «Cottbuser Aufbruch», der zu dem Sternmarsch aufgerufen hatte, sprach von mehr als 1000 Menschen. Landespolitiker wie Ministerpräsident Dietmar Woidke beteiligten sich. Angriffe auf Flüchtlinge sowie Angriffe von Flüchtlingen in der Stadt hatten in den vergangenen Monaten für Aufsehen gesorgt. Cottbus - Hunderte Menschen haben mit einem Sternmarsch in Cottbus ein Zeichen für Frieden nach der Gewalt zwischen Deutschen und Flüchtlingen in der Stadt gesetzt. (Politik, 15.02.2018 - 20:50) weiterlesen...

Prozess um eine Million Euro - Kohl-Witwe hat vor Gericht wohl schlechte Karten Köln - Die Witwe von Altkanzler Helmut Kohl hat wohl nur geringe Chancen auf die Millionen-Entschädigung, die ihrem Mann zwei Monate vor dessen Tod zugesprochen worden war. (Politik, 15.02.2018 - 13:50) weiterlesen...