Geschichte, Deutschland

Was geschah am ... - Kalenderblatt 2017: 17. Dezember

16.12.2017 - 23:58:06

Was geschah am ... - Kalenderblatt 2017: 17. Dezember. Berlin - Das aktuelle Kalenderblatt für den 17. Dezember 2017:

50. Kalenderwoche, 351. Tag des Jahres

Noch 14 Tage bis zum Jahresende

Sternzeichen: Schütze

Namenstag: Jolanda, Lazarus

HISTORISCHE DATEN

2015 - Wegen der angespannten Lage in Afghanistan stoppt der Bundestag den Abzug der Bundeswehrsoldaten. Das Kontingent kann auf bis zu 980 Soldaten aufgestockt werden.

2014 - Das Bundesverfassungsgericht erklärt Regeln zur Privilegierung von Betriebsvermögen bei der Erbschaftsteuer für grundgesetzwidrig.

2007 - Berichte über eine Romanze des französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy mit der Sängerin Carla Bruni lösen einen internationalen Medienrummel aus.

2002 - Nach jahrelangen Kontroversen beginnen die USA mit dem Aufbau einer Raketenabwehr. Präsident George W. Bush verweist auf neuartige Bedrohungen durch Terroristen und so genannte Problemstaaten, auf die sich die USA vorbereiten müssten.

1997 - In der Türkei wird die islamistische Tugend-Partei gegründet. 1998 stellt sie die stärkste Parlamentsfraktion. 2001 wird sie verboten.

1992 - Bundespostminister Christian Schwarz-Schilling (CDU) erhält seine Entlassungsurkunde. Seinen Rücktritt hatte er mit der Untätigkeit der Bundesregierung etwa im Jugoslawien-Konflikt begründet.

1982 - Der Bundestag verweigert - wie beabsichtigt - Bundeskanzler Helmut Kohl (CDU) das Vertrauen und macht damit den Weg frei für vorgezogene Wahlen.

1947 - Das Hologramm wird in Großbritannien patentiert. Der in Ungarn geborene Dennis Gabor erhält für seine Erfindung den Nobelpreis für Physik 1971.

1927 - Das amerikanische U-Boot «S-4» sinkt nach einer Kollision vor der Küste des US-Bundesstaats Massachusetts. Alle 42 Besatzungsmitglieder kommen ums Leben. Nach dem Unglück werden erstmals Rettungsmöglichkeiten in U-Booten installiert.

AUCH DAS NOCH

2015 - dpa meldet: Ein Mann mit zwei Schwertern hat in Marbach bei Ludwigsburg einen Polizeieinsatz in einer S-Bahn ausgelöst. Nach einem Hinweis von Zeugen rückten die Beamten an und stoppten den Zug. Die Waffen stellten sich jedoch als Gummi-Attrappen heraus, der Mann als Mitarbeiter des weihnachtlichen Mittelaltermarkts in Esslingen.

GEBURTSTAGE

1987 - Chelsea Manning (30), amerikanische Wikileaks-Informantin; der ehemalige Soldat Bradley Manning nahm 2013 eine weibliche Identität an

1947 - Robert Dornhelm (70), österreichischer Regisseur («Kronprinz Rudolf»)

1937 - Arthur Neville (80), amerikanischer Keyboarder und Sänger, Mitglied der Band Neville Brothers

1936 - Papst Franziskus (81), Papst seit 2013, Erzbischof von Buenos Aires 1998-2013

1930 - Armin Mueller-Stahl (87), deutscher Schauspieler («Die Manns - Ein Jahrhundertroman»)

TODESTAGE

2007 - Celestino Piatti, Schweizer Grafiker, Zeichner und Maler, geb. 1922

1987 - Marguerite Yourcenar, französische Schriftstellerin («Ich zähmte die Wölfin»), geb. 1903

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Weltkriegsbombe in Dresden - Bomben-Einsatz: Rückkehr ins Altersheim und Aufräumarbeiten. Aber für Helfer geht die Arbeit in Dresden weiter. Viele Menschen können erst am Freitag zurück nach Hause. Die Weltkriegsbombe ist entschärft und abtransportiert. (Politik, 25.05.2018 - 07:30) weiterlesen...

Aufräumarbeiten nach Bomben-Einsatz in Dresden. Dort müssen nicht nur die aufgeschichteten Betonelemente wieder entfernt werden, die zur Ablenkung der Druckwelle aufgeschichtet wurden. Auch das bei der teilweisen Detonation der Bombe entzündete Dämmmaterial gilt es nach Löschen des Brandes zu entfernen. In den vergangenen Tagen waren insgesamt mehr als 1000 Beamte im Einsatz. «Die Bombe war hochgefährlich», sagte Polizeipräsident Horst Kretzschmar. Dresden - Nach dem fast zwei Tage dauernden Bomben-Einsatz in Dresden geht das Aufräumen am Fundort heute weiter. (Politik, 25.05.2018 - 02:38) weiterlesen...

Was geschah am ... - Kalenderblatt 2018: 25. Mai. Berlin - Das aktuelle Kalenderblatt für den 25. Mai 2018: Was geschah am ... - Kalenderblatt 2018: 25. Mai (Termine, 24.05.2018 - 23:56) weiterlesen...

Erleichterung in Dresden - Fliegerbombe ist unschädlich. Die Polizei gab Entwarnung. Die weiträumige Sperrung im betroffenen Stadtteil Löbtau wurde aufgehoben, die Anwohner können in ihre Wohnungen zurückkehren. Bei der Polizei wurde das Ende des Einsatzes mit Erleichterung aufgenommen. Die Bergung der Weltkriegsbombe erwies sich als komplizierter als gedacht. Ein Teil der Bombe war bei einem Entschärfungsversuch sogar explodiert. Dresden - Fast zwei Tage nach dem Fund einer fünf Zentner schweren Fliegerbombe in Dresden ist der Sprengkörper unschädlich. (Politik, 24.05.2018 - 18:48) weiterlesen...

Nach fast zwei Tagen - Erleichterung in Dresden: Fliegerbombe ist unschädlich. Die komplizierte Bergung einer Weltkriegsbombe setzt nicht nur die Bevölkerung auf eine Geduldsprobe. Nach fast 48 Stunden bangen Wartens ist die Erleichterung in Dresden groß. (Politik, 24.05.2018 - 17:30) weiterlesen...

Experten: Fliegerbombe in Dresden ist nicht mehr gefährlich. Die Polizei gab Entwarnung. Die weiträumige Sperrung des betroffenen Stadtteils in der Nähe des Hauptbahnhofes wurde aufgehoben, die Anwohner sollen nun in ihre Wohnungen zurückkehren können. Die Bergung der am Dienstag gefundenen Weltkriegsbombe erwies sich als komplizierter als gedacht. Ein erster Versuch, Zünder und Bombe voneinander zu trennen, scheiterte gestern. Am späten Abend kam es zu einer Detonation. Dresden - Von der fünf Zentner schweren Fliegerbombe in Dresden geht keine Gefahr mehr aus. (Politik, 24.05.2018 - 17:22) weiterlesen...