Geschichte, Deutschland

Was geschah am ... - Kalenderblatt 2017: 13. September

12.12.2017 - 23:58:06

Was geschah am ... - Kalenderblatt 2017: 13. September. Berlin - Das aktuelle Kalenderblatt für den 13. Dezember 2017:

50. Kalenderwoche, 347. Tag des Jahres

Noch 18 Tage bis zum Jahresende

Sternzeichen: Schütze

Namenstag: Jost, Luzia, Odilia

HISTORISCHE DATEN

2016 - Nach erbitterten Kämpfen gewinnen die syrischen Truppen die Kontrolle über den Osten der zerstörten Großstadt Aleppo. Russland hatte die Offensive gegen die Rebellen-Hochburg mit massiven Luftschlägen unterstützt. Bis zum 22. Dezember sind alle Rebellen abgezogen.

2014 - Der Fernsehklassiker «Wetten, dass..?» geht nach mehr als 33 Jahren zum letzten Mal über die Bühne. Die letzte Ausgabe kommt aus Nürnberg.

2007 - Präsidenten, Regierungschefs und Außenminister der 27 EU-Staaten unterschreiben in Lissabon den neuen EU-Vertrag. Damit enden sechs Jahre erbitterten Streits um die politische Neuausrichtung der EU.

2002 - Die von Bundessozialministerin Ulla Schmidt (SPD) berufene Kommission zur Reform der Sozialversicherungssysteme unter Vorsitz des «Wirtschaftsweisen» Bert Rürup startet.

1997 - In Los Angeles wird das von Richard Meier entworfene Getty Center eingeweiht. Das Kulturzentrum hat eine Milliarde US-Dollar gekostet.

1992 - Mit einer Zustimmungsquote von 55,8 Prozent stimmen die Liechtensteiner für einen Beitritt zum Europäischen Wirtschaftsraum (EWR), der 1995 vollzogen wird.

1972 - Annemarie Renger (SPD) wird als erste Frau zur Präsidentin des Deutschen Bundestages gewählt.

1642 - Der Niederländer Abel Tasman entdeckt Neuseeland.

1545 - In Trient erklärt Papst Paul III. das Tridentinische Konzil für eröffnet. Es dauert mit Unterbrechungen 18 Jahre.

AUCH DAS NOCH

2016 - dpa meldet: Die nach Angaben der Tourismus-Behörde der Autonomen Gemeinschaft Andalusien «größte Schoko-Krippe der Welt» wird der Öffentlichkeit präsentiert. Sie besteht aus mehr als 1,4 Tonnen Schokolade sowie sehr viel Gelatine, Zucker und Marzipan. Konditoren und Künstler der Gemeinde Rute in der Provinz Córdoba haben sie gebastelt.

GEBURTSTAGE

1967 - Jamie Foxx (50), amerikanischer Schauspieler und Musiker («Ray»)

1957 - Sven-Eric Bechtolf (60), deutscher Theaterregisseur («Lulu»)und Schauspieler («Drei Mal Leben»)

1957 - Steve Buscemi (60), amerikanischer Schauspieler («Fargo») und Regisseur («Die Sopranos»)

1937 - Robert Gernhardt, deutscher Schriftsteller, Satiriker und Karikaturist, bekanntgeworden durch seine Mitarbeit für die Satire-Magazine «Pardon» und «Titanic», gest. 2006

1937 - Paul Maar (80), deutscher Schriftsteller («Eine Woche voller Samstage»)

TODESTAGE

2014 - Ernst Albrecht, deutscher Politiker (CDU), Ministerpräsident von Niedersachsen 1976-1990, geb. 1930

1944 - Wassily Kandinsky, russisch-französischer Maler und Grafiker, Expressionist, Wegbereiter der abstrakten Kunst, geb. 1866

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Polnisches Holocaust-Gesetz - Livni kritisiert Morawieckis Aussage über «jüdische Täter» Berlin - Die israelische Oppositionspolitikerin Zipi Livni hat die umstrittene Äußerung von Polens Regierungschef Mateusz Morawiecki zur Rolle von Juden als «Täter» im Holocaust scharf kritisiert. (Politik, 19.02.2018 - 11:02) weiterlesen...

Was geschah am... - Kalenderblatt 2018: 19. Februar. Berlin - Das aktuelle Kalenderblatt für den 19. Februar 2018: Was geschah am... - Kalenderblatt 2018: 19. Februar (Termine, 18.02.2018 - 23:58) weiterlesen...

Netanjahu empört über Polens Regierungschef. Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu nannte die Erklärung Morawieckis, dass es auch «jüdische Täter» gegeben habe, «empörend». «Hier haben wir ein Problem der Unfähigkeit, Geschichte zu verstehen, sowie fehlendes Gefühl für die Tragödie unseres Volkes», twitterte Netanjahu. Er sehe dringenden Redebedarf mit Morawiecki. München - Zwischen Israel und Polen droht weiterer Streit über das neue polnische Holocaust-Gesetz und eine Erklärung von Ministerpräsident Mateusz Morawiecki dazu am Rande der Sicherheitskonferenz in München. (Politik, 18.02.2018 - 07:06) weiterlesen...

Was geschah am ... - Kalenderblatt 2018: 18. Februar. Berlin - Das aktuelle Kalenderblatt für den 18. Februar 2018: Was geschah am ... - Kalenderblatt 2018: 18. Februar (Termine, 17.02.2018 - 23:58) weiterlesen...

Morawiecki: Änderungen am Holocaust-Gesetz möglich. Wenn das polnische Verfassungsgericht dies für notwendig erkläre, könnten Teile der Strafvorschrift präziser formuliert werden, sagte er dem polnischen Rundfunk. Am Mittag wird Morawiecki zum Antrittsbesuch bei Bundeskanzlerin Merkel erwartet. Laut dem Gesetz droht denjenigen eine Strafe von bis zu drei Jahren, «die öffentlich und wahrheitswidrig dem polnischen Volk oder Staat» eine Mitschuld an Verbrechen zuweisen, die durch das NS-Regime begangen wurden. Warschau - Polens Ministerpräsident Morawiecki hat sich offen für Änderungen an dem umstrittenen Holocaust-Gesetz gezeigt. (Politik, 16.02.2018 - 11:06) weiterlesen...

Was geschah am ... - Kalenderblatt 2018: 16. Februar. Berlin - Das aktuelle Kalenderblatt für den 16. Februar 2018: Was geschah am ... - Kalenderblatt 2018: 16. Februar (Termine, 15.02.2018 - 23:58) weiterlesen...