Produktion, Absatz

WDH / ROUNDUP: Schwan-Stabilo fährt wegen Ausmal-Boom Rekordumsatz ein

19.10.2016 - 14:24:25

WDH/ROUNDUP: Schwan-Stabilo fährt wegen Ausmal-Boom Rekordumsatz ein. (Wiederholung wegen fehlerhaft dargestellter Zeichen im ersten Absatz, dritter Satz.)

HEROLDSBERG - Der Rucksack- und Stiftehersteller Schwan-Stabilo hat im abgelaufenen Geschäftsjahr (30. Juni) den höchsten Umsatz in der Firmengeschichte erzielt. Die Einnahmen stiegen im Vergleich zum Vorjahr um rund 18 Prozent auf 706,7 Millionen Euro, wie das mittelfränkische Unternehmen am Mittwoch in Heroldsberg mitteilte. In allen drei Sparten - Kosmetik, Schreibgeräte und Outdoor - habe es erstmals zweistellige Wachstumsraten gegeben. Zum Gewinn macht Schwan-Stabilo mit weltweit etwa 5100 Mitarbeitern traditionell keine Angaben.

Der Umsatzschub sei auch auf den Ausmaltrend bei Erwachsenen zurückzuführen, sagte Konzernchef Jörg Karas. Schwan-Stabilo hat den "Adult Coloring"-Trend frühzeitig erkannt: Bereits im vergangenen Oktober präsentierte das Unternehmen ein Set aus 15 Stiften samt Ausmalbuch.

Auch Faber-Castell vermeldete vor Kurzem wegen des Ausmal-Booms den höchsten Umsatz in der Firmengeschichte. Die größtenteils in Mittelfranken ansässigen Stiftehersteller fahren derzeit allesamt Sonderschichten.

Mit der Schreibgeräte-Sparte erwirtschaftete Schwan-Stabilo rund 185 Millionen Euro - ein Plus von knapp zehn Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Den größten Anteil am Gesamtumsatz hatte aber erneut die Kosmetik-Sparte mit rund 364 Millionen Euro (plus 14 Prozent).

Wegen des "außergewöhnlichen Ergebnisses" liege die Messlatte für das laufende Geschäftsjahr hoch, betonte Jörg Karas in seinem Ausblick. "Aber große Ziele motivieren auch."

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Netflix erfreut Anleger mit überraschend starkem Wachstum. Unter dem Strich kletterte der Gewinn im vierten Quartal verglichen mit dem Vorjahreszeitraum von 66,7 Millionen auf 185,5 Millionen Dollar (151,3 Mio Euro), wie das Unternehmen am Montag nach US-Börsenschluss mitteilte. Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2017 verdiente Netflix 559 Millionen Dollar und damit fast dreimal soviel wie im Vorjahr. LOS GATOS - Der Online-Videodienst Netflix boomt dank Serienhits wie "Stranger Things" weiter - zum Jahresende stiegen Nutzerzahlen und Erlöse überraschend kräftig. (Boerse, 23.01.2018 - 06:47) weiterlesen...

Netflix boomt weiter - Börsenwert knackt 100 Milliarden Dollar. Im vierten Quartal kletterte der Gewinn verglichen mit dem Vorjahreszeitraum von 66,7 Millionen auf 185,5 Millionen Dollar (151,3 Mio Euro), wie das Unternehmen am Montag nach US-Börsenschluss mitteilte. Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2017 verdiente Netflix 559 Millionen Dollar und damit fast dreimal soviel wie im Vorjahr. LOS GATOS - Der Online-Videodienst Netflix brummt dank Serienhits wie "Stranger Things" und "The Crown" weiter - zum Jahresende stiegen Nutzerzahlen und Erlöse überraschend kräftig. (Boerse, 23.01.2018 - 05:58) weiterlesen...

Nach Hurrikan 'Maria' fast ein Drittel Puerto Ricos noch ohne Strom. Mehr als 450 000 Kunden seien noch nicht wieder ans Elektrizitätsnetz angeschlossen, sagte der Direktor des staatlichen Stromversorgers AEE, Justo González, am Montag (Ortszeit) im Radiosender Univision. Vor allem der Mangel an Material und Personal verzögere die Wiederherstellung der flächendeckenden Stromversorgung in dem US-Außengebiet. SAN JUAN - Auch vier Monate nach dem verheerenden Wirbelsturm "Maria" haben fast ein Drittel der Puerto Ricaner noch immer keinen Strom. (Boerse, 23.01.2018 - 05:56) weiterlesen...

IG Metall verschärft Aktionen vor vierter Verhandlungsrunde. Damit weitet die IG Metall ihre Aktionen vor der vierten Verhandlungsrunde wieder aus. Allein in Nordrhein-Westfalen plant die Gewerkschaft Aktionen in mehr als 150 Unternehmen. IG Metall-Verhandlungsführer Knut Giesler wird dabei zu Kundgebungen bei Ford in Köln und bei Miele in Bielefeld erwartet. Am Montag hatten bereits 6 800 Beschäftigte in 42 Betrieben die Arbeit niedergelegt. DÜSSELDORF - Im Tarifstreit der Metallindustrie hat die Gewerkschaft IG Metall für Dienstag in Nordrhein-Westfalen mehrere zehntausend Beschäftigte zu Warnstreiks aufgerufen. (Boerse, 23.01.2018 - 05:47) weiterlesen...

NRW: IG Metall verschärft Aktionen vor vierter Verhandlungsrunde. Damit weitet die IG Metall ihre Aktionen vor der vierten Verhandlungsrunde wieder aus. Allein in Nordrhein-Westfalen plant die Gewerkschaft Aktionen in mehr als 150 Unternehmen. IG Metall-Verhandlungsführer Knut Giesler wird dabei zu Kundgebungen bei Ford in Köln und bei Miele in Bielefeld erwartet. Am Montag hatten bereits 6 800 Beschäftigte in 42 Betrieben die Arbeit niedergelegt. DÜSSELDORF - Im Tarifstreit der Metallindustrie hat die Gewerkschaft IG Metall am Dienstag in Nordrhein-Westfalen mehrere zehntausend Beschäftigte zu Warnstreiks aufgerufen. (Boerse, 23.01.2018 - 05:47) weiterlesen...

Patientenschützer für anonyme Meldungen bei Krankenhaus-Missständen. Die heute schon vorgeschriebenen Fehlermeldesysteme müssten dies verbindlich ermöglichen, forderte Stiftungsvorstand Eugen Brysch in der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Dienstag). Hintergrund ist der Fall des verurteilten Ex-Krankenpflegers Niels H., der sich wegen Mordes an 97 Patienten erneut vor Gericht verantworten soll. OSNABRÜCK/BERLIN - In den bundesweit 2000 Krankenhäusern sollten nach Auffassung der Deutschen Stiftung Patientenschutz auch anonyme Meldungen über Missstände gemacht werden können. (Boerse, 23.01.2018 - 05:41) weiterlesen...