Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Wachau, Nieder?sterreich

Vinea Wachau l?sst sich als erster Gebietsschutzverband mit dem G?tesiegel "Nachhaltig Austria" zertifizieren.

17.05.2021 - 09:47:40

Vinea Wachau beschlie?t gemeinsamen Weg in zertifizierte Nachhaltigkeit. Umstellung soll bis 2023 abgeschlossen sein.

Wachau (pts014/17.05.2021/09:45) - Vinea Wachau l?sst sich als erster Gebietsschutzverband mit dem G?tesiegel "Nachhaltig Austria" zertifizieren. Umstellung soll bis 2023 abgeschlossen sein.

In einer au?erordentlichen Generalversammlung am 11. Mai 2021 beschloss der Gebietsschutzverband Vinea Wachau Nobilis Districtus (kurz Vinea Wachau) ein Projekt zur Zertifizierung aller Vereinsmitglieder mit dem G?tesiegel "Nachhaltig Austria" des ?sterreichischen Weinbauverbandes. Der Vereinsvorstand unter der Leitung von Obmann Emmerich H. Knoll wurde von den Vinea Wachau-Mitgliedern beauftragt, den ausgearbeiteten Projektplan bis 2023 umzusetzen. Das ?sterreichische Nachhaltigkeits-G?tesiegel vereint eine ressourcen- und umweltschonende Produktion mit ?konomischen und sozialen Nachhaltigkeitskriterien.

Gro?e Mehrheit f?r nachhaltige Entwicklung der Wachau

Die Vinea Wachau vertritt rund 200 Wachauer Winzer mit ihren etablierten Marken Steinfeder, Federspiel und Smaragd. F?r die Beschlussfassung wurde eine eigene Generalversammlung einberufen. Sie bildete den Abschluss eines rund zweij?hrigen Abstimmungsprozesses der Vinea Wachau ?ber ihren weiteren Weg. In vier ?ffentlichen Diskussions- und Informationsveranstaltungen und zahlreichen kleineren Gespr?chsrunden debattierten Vinea Wachau-Mitglieder in den vergangenen Wochen intensiv ?ber m?gliche Wege und deren Umsetzungen.

Am 11. Mai 2021 stimmten schlie?lich 89 Prozent der anwesenden Mitglieder f?r den Zertifizierungsvorschlag des Vereinsvorstandes. Er sieht eine schrittweise Umstellung aller Mitgliedsbetriebe auf die Zertifizierung "Nachhaltig Austria" vor und unterst?tzt vor allem kleinere Mitgliedsbetriebe dabei aktiv. Die Zertifizierung soll 2023 f?r alle Mitglieder abgeschlossen sein.

"Es ist das Weitergehen eines gemeinsamen Weges. Die gelebte Nachhaltigkeit wird in ihrer Wirkung ?ber die einzelnen Weinbaubetriebe hinausreichen und nicht zuletzt unsere gesamte Region Wachau in ihrer weiteren Entwicklung pr?gend mitgestalten", betont Knoll. "Ich bin stolz, dass wir vermutlich eines der ersten Weinbaugebiete der Welt sind, das diesen Weg geschlossen und als Gemeinschaft gehen wird", sagt Knoll.

G?tesiegel "Nachhaltig Austria"

Das Zertifizierungssystem von "Nachhaltig Austria" bildet die drei S?ulen der Nachhaltigkeit - ?kologie, ?konomie und Soziales - ab und bewertet ?ber 340 Arbeitsschritte und Kennzahlen im Weinbaubetrieb. Sparsamer Umgang mit Energie, Wasser und anderen Ressourcen sowie effizienter Maschineneinsatz werden beispielsweise ebenso positiv bewertet wie Ma?nahmen zur Steigerung der Biodiversit?t und soziales Verantwortungsbewusstsein.

Das international renommierte G?tesiegel nimmt im Weinbau eine Vorreiterrolle ein und ist das Ergebnis einer mehrj?hrigen wissenschaftlichen Vorarbeit von Fachexperten. Seit seiner Einf?hrung im Jahr 2015 passt "Nachhaltig Austria" seine Kriterien kontinuierlich an neue Erkenntnisse aus den jeweiligen Fachbereichen an.

Die Vinea Wachau Nobilis Districtus (kurz: Vinea Wachau) wurde im Jahr 1983 als Vereinigung von Wachauer Winzern gegr?ndet und vertritt heute rund 200 Weinbaubetriebe der Wachau. Der Name geht auf das damalige Herzst?ck der Besitzungen von Leuthold I. von Kuenring (1243-1313) zur?ck, dem "obersten Schenk in ?sterreich".

Alle Vinea Wachau-Mitglieder verpflichten sich seit den 80er-Jahren zur Handlese der Trauben, die ausschlie?lich aus dem Weinbaugebiet der Wachau stammen d?rfen. Der Wein darf nur in der Wachau gekeltert und abgef?llt werden. Bei einer Verwendung der Wachauer Kategorien Steinfeder?, Federspiel? und Smaragd? muss zudem auf Aufbesserung und den Einsatz von neuen Holzf?ssern verzichtet werden. Weiters sind diese Weine immer trocken ausgebaut. Die gesch?tzten Marken der Vinea Wachau geben Weinliebhabern eine stilistisch-nat?rliche Orientierung in drei Gewichtsklassen: Steinfeder bis max. 11,5 % vol., Federspiel 11,5 bis 12,5 % vol., Smaragd ab 12,5 % vol.

Weitere Informationen unter: https://vinea-wachau.at

(Ende)

Aussender: Martschin & Partner Ansprechpartner: Mag. Hannes Martschin Tel.: +43 1 40977200 E-Mail: martschin@martschin.com Website: www.martschin.com

Wachau (pts014/17.05.2021/09:45)

@ pressetext.de