Toshiba, Memory

Toshiba Memory Corporation und Western Digital Corp.

18.05.2019 - 05:36:33

Toshiba Memory und Western Digital investieren gemeinsam in Flash-Produktionsstätte in Kitakami, Japan. (NASDAQ:WDC) haben eine formelle Vereinbarung über die gemeinsame Investition in die Produktionsstätte „K1“ abgeschlossen, die Toshiba Memory derzeit in Kitakami, Präfektur Iwate, Japan, errichtet.

K1 facility (under construction) (Photo: Business Wire)

Die K1-Anlage wird 3D-Flash-Speicher produzieren, um den wachsenden Bedarf an Speicherplatz in Anwendungen wie Rechenzentren, Smartphones und autonomen Autos zu decken. Der Bau der K1-Anlage wird voraussichtlich im Herbst 2019 abgeschlossen sein. Die gemeinsamen Investitionen der Unternehmen in die Ausrüstung der K1-Anlage werden eine erste Produktion von 96-schichtigem 3D-Flash-Speicher ab dem Jahr 2020 ermöglichen, wobei mit einer bedeutenden Leistung im Laufe des Jahres gerechnet wird.

Toshiba Memory und Western Digital werden ihre Führungsrolle in ihren jeweiligen Speichergeschäften weiter kultivieren und ausbauen, indem sie aktiv Initiativen zur Stärkung der technologischen Wettbewerbsfähigkeit entwickeln, die gemeinsame Entwicklung von 3D-Flash-Speichern vorantreiben und den Markttrends entsprechend Investitionen tätigen.

„Wir sind entschlossen, die führende Marktposition von Toshiba Memory unter Beweis zu stellen, einschließlich der Zusammenarbeit mit Western Digital, um aktiv Initiativen durchzuführen, die unsere gegenseitige Wettbewerbsfähigkeit stärken“, so Yasuo Naruke, Präsident und CEO von Toshiba Memory. „Wir freuen uns darauf, gemeinsam 3D-Flash-Speicher zu entwickeln und Investitionen zu tätigen, die auf vielversprechende Marktchancen zugeschnitten sind.“

„Die Vereinbarung über die gemeinsame Investition in die K1-Anlage ist die Fortsetzung unserer sehr erfolgreichen Zusammenarbeit mit Toshiba Memory, die seit zwei Jahrzehnten Wachstum und Innovation der NAND-Flash-Technologie fördert“, so Steve Milligan, Geschäftsführer von Western Digital. „Die langfristige Investitionsstrategie von Western Digital für den Standort Kitakami spiegelt unser kontinuierliches Engagement wider, die Entwicklung und Herstellung von Flash-Technologie zusammen mit Toshiba Memory voranzutreiben. Diese Expansion versetzt uns in die Lage, das wettbewerbsfähigste Flash-Angebot der Branche anzubieten, um langfristige Nachfragetrends zu decken, die durch das wachsende Volumen, die wachsende Geschwindigkeit, die Vielfalt und den wachsenden Wert der Daten bestimmt werden.“

Über Toshiba Memory
Die Toshiba Memory Corporation, ein weltweit führender Anbieter von Speicherlösungen, widmet sich der Entwicklung, Produktion und dem Vertrieb von Flash-Speicher und SSDs. Im April 2017 wurde Toshiba Memory aus der Toshiba Corporation, der Firma, die 1987 den NAND-Flash-Speicher erfunden hat, ausgegliedert. Toshiba Memory ist ein Wegbereiter für innovative Speicherlösungen und Dienstleistungen, die das Leben der Menschen bereichern und den Horizont der Gesellschaft erweitern. BiCS FLASH™, die innovative 3D-Flash-Speichertechnologie des Unternehmens, prägt die Zukunft des Speichers in High-Density-Anwendungen wie z. B. in leistungsfähigeren Smartphones, PCs, SSDs, Automobil- und Rechenzentren. Weitere Informationen zu Toshiba Memory finden Sie unter https://business.toshiba-memory.com/en-jp/

Über Western Digital
Western Digital schafft Umgebungen, in denen Daten gedeihen können. Als führendes Unternehmen im Bereich Dateninfrastruktur treibt das Unternehmen die Investitionen voran, die erforderlich sind, um Kunden bei der Erfassung, Aufbewahrung, dem Zugriff und der Transformation einer ständig wachsenden Datenvielfalt zu unterstützen. Unsere branchenführenden Lösungen schöpfen das volle Potenzial sämtlicher Datenträger aus, von fortschrittlichen Rechenzentren über mobile Sensoren bis hin zu privaten Geräten. Die datenzentrischen Lösungen von Western Digital bestehen aus den Marken Western Digital®, G-Technology™, SanDisk® und WD®.

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Pressemitteilung enthält bestimmte zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne des Private Securities Litigation Reform Act von 1995, einschließlich Aussagen zum Joint Venture NAND Flash-Speicher, dem Bau- und Produktionsplan für die K1-Anlage, der Nachfrage nach Flash-Speichern, Technologiefortschritten, dem Produktportfolio und der Marktpositionierung. Es gibt eine Reihe von Risiken und Unsicherheiten, die dazu führen können, dass diese zukunftsgerichteten Aussagen unzutreffend sind, unter anderem: Unsicherheiten in Bezug auf das NAND-Flash-Speicher-Joint-Venture; Volatilität der globalen Wirtschaftslage; Geschäftsbedingungen und Wachstum des Speicherökosystems; Auswirkungen von Wettbewerbsprodukten und Preisen; Marktakzeptanz und Kosten von Rohstoffen und spezialisierten Produktkomponenten; Maßnahmen von Wettbewerbern; unerwartete Fortschritte bei konkurrierenden Technologien; die Entwicklung und Einführung von Produkten auf der Grundlage neuer Technologien und die Expansion in neue Datenspeichermärkte; Risiken im Zusammenhang mit Übernahmen, Fusionen und Joint Ventures; Schwierigkeiten oder Verzögerungen bei der Herstellung; der Ausgang von Gerichtsverfahren und andere Risiken und Unsicherheiten, die in den von Western Digital bei der Securities and Exchange Commission (der „SEC“) eingereichten Unterlagen aufgeführt sind, einschließlich des von Western Digital am 7. Mai 2019 bei der SEC eingereichten Formulars 10-Q, auf das Ihre Aufmerksamkeit gelenkt wird. Sie sollten sich nicht übermäßig auf diese zukunftsgerichteten Aussagen verlassen, die nur zum Zeitpunkt dieses Berichts gelten, und weder Western Digital noch Toshiba Memory verpflichten sich dazu, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren, um nachfolgende Ereignisse oder Umstände widerzuspiegeln.

Western Digital, das Western Digital-Logo, G-Technology, SanDisk und WD sind eingetragene Marken oder Marken der Western Digital Corporation oder ihrer Tochtergesellschaften in den USA und/oder anderen Ländern. Alle anderen Marken sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

@ businesswire.com