Finnforel, Mio

Seit seiner Gründung im Jahr 2017 hat sich das finnische Technologieunternehmen Finnforel zu einer der weltweit führenden ökologischen Fischfarmen entwickelt.

09.11.2021 - 17:42:42

Finnforel investiert 45 Mio. EUR in neue Produktionsanlagen und errichtet das erste Zuchtzentrum für Regenbogenforellen in Finnland. Die Produkte des Unternehmens werden derzeit in mehr als tausend Lebensmittelgeschäften in Finnland unter der Marke Saimaan Tuore angeboten. Im November 2020 erzielte Finnforel einen wichtigen Erfolg, als seine Produktionsanlage in Varkaus mit einer Kapazität von einer Million Kilogramm die maximale Kapazität für die Premium-Fischzucht erreichte.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20211109006259/de/

Finnish technology company Finnforel has become one of the world's leading ecological fish farms since it was founded in 2017. With the investment programme announced today, Finnforel enters its next growth phase, as the company aims for rapid expansion in both the Finnish and global markets. (Photo: Business Wire)

Mit dem heute vorgestellten Investitionsprogramm betritt Finnforel die nächste Wachstumsphase, um eine schnelle Expansion auf dem finnischen und globalen Markt zu verwirklichen.

„Nur 0,1 Prozent des weltweit gefangenen Fischs wird auf ökologisch nachhaltige Weise hergestellt. Wir sprechen hier von einem enormen 300-Milliarden-Euro-Geschäft, das sich ändern muss, wenn wir unsere Ozeane und Binnengewässer retten wollen. Meiner Überzeugung nach kann Finnforel mit seinem ausgereiften Modell, das ohne Antibiotika und Emissionen auskommt, einen erheblichen Anteil an diesem Markt erobern. Für das kommende Jahrzehnt hat sich das Finnforel-Team zum Ziel gesetzt, das finnische Know-how im Bereich Genetik und Fischzucht weltweit bereitzustellen. In Zukunft wird der Fisch dort gezüchtet, wo die Verbraucher leben“, erklärt Pekka Viljakainen, Chairman of the Board und Mitbegründer von Finnforel Oy.

Derzeit erweitert Finnforel die Produktionskapazität seines Standorts in Varkaus von einer Million auf drei Millionen Kilogramm. Das „Finnforel Gigafactor"-Konzept wird den gesamten Prozess der Fischzucht abdecken, vom Jungfisch bis zum Verbraucherprodukt. Die Bauarbeiten für die Erweiterung, deren Kosten bei 25 Millionen Euro liegen, werden in Kürze aufgenommen. Im Dezember 2021 wird Finnforel damit beginnen, seine Fischprodukte nach Großbritannien, Deutschland und in die Niederlande zu exportieren. Gleichzeitig startet das Unternehmen die Planungsphase für mehrere ähnliche Gigafactor-Projekte in Europa, Russland und dem Nahen Osten.

Bau von Finnlands erstem Zuchtzentrum für Regenbogenforellen in Hollola

Ein wichtiger Teil der Expansionspläne von Finnforel sieht vor, in Finnland eine Brut- und Jungtierproduktion in industriellem Maßstab für umlaufende Aquakultursysteme aufzubauen. Bisher werden die meisten für die finnische Fischzucht verwendeten Eier importiert. In Hollola baut Finnforel ein Genetik- und Fischbrutzentrum auf, ein 12-Millionen-Euro-Vorhaben, das künftig Eier für sechs Gigafactor-Anlagen von Finnforel in aller Welt herstellen kann.

Das Projekt, das in enger Kooperation mit dem finnischen Institut für Naturressourcen durchgeführt wird, ist auch mit Blick auf die Notversorgung Finnlands von Bedeutung. Gemeinsam mit dem finnischen Institut wird Finnforel dazu beitragen, die Versorgung mit Fischeiern und Fischbrut zu gewährleisten – etwa in Krisensituationen. Seit Anfang der 1990er Jahre leistet das finnische Institut für Naturressourcen Pionierarbeit auf dem Gebiet der Genetik, Zucht und Gesundheit von Regenbogenforellen. Die Ergebnisse dieser Anstrengungen werden bei diesem Projekt erstmals in großem Umfang angewendet und kommerzialisiert.

„Nach dem von Finnforel entwickelten Geschäftsmodell wird der Fisch vom Ei bis zur Verbraucherverpackung verarbeitet. Durch die Abdeckung der gesamten Produktionskette bieten wir Verbrauchern und Einzelhändlern eine einfache Möglichkeit, frischen und schmackhaften Fisch zu kaufen und zu verkaufen. Der Fischkonsum verzeichnet einen weltweiten Zuwachs, und ich bin fest davon überzeugt, dass immer mehr wachsame Verbraucher ökologisch hergestellte Alternativen bevorzugen werden, die einfach und schnell zubereitet werden können“, so Max Alfthan, Managing Director bei Finnforel.

Namhafte neue Eigentümer
Finnforel wird diese Investitionen im Umfang von insgesamt 45 Mio. Euro über eine Aktienemission im Wert von 34 Mio. Euro, 4,5 Mio. Euro aus dem Europäischen Meeres- und Fischereifonds (EMFF) sowie 6 Mio. Euro über Bankkredite finanzieren.

Im Rahmen der Aktienemission werden bedeutende finnische und internationale institutionelle Anleger Inhaber von Finnforel-Aktien: Ahlström Invest, Finnish Industry Investment Ltd (TESI), die Europäische Investitionsbank (Europäischer Fonds für strategische Investitionen), The Good Investors (Irland/Frankreich) sowie andere europäische Familienunternehmen.

Die Pressekonferenz von Finnforel hat am Dienstag, 9. November, ab 11.00 Uhr stattgefunden. Die Aufzeichnung der Pressekonferenz kann hier aufgerufen werden: https://www.finnforel.com/

Erfahren Sie mehr über Finnforel auf: https://www.finnforel.com/
Weitere Informationen sind außerdem verfügbar unter: https://youtu.be/e6Q8LbLddXw

Finnforel Oy ist eine RAS-Anlage (Recirculating Aquaculture System oder umlaufendes Aquakultursystem) und ein 2017 gegründetes, finnisches Familienunternehmen, das auf Genetik und hiermit verbundene Technologien spezialisiert ist. Derzeit betreibt das Unternehmen Pilotanlagen in Varkaus, Hollola und Joroinen, in denen rund eine Million Kilogramm ökologisch gezüchtete Regenbogenforellen pro Jahr hergestellt werden. Die bekannteste Marke des Unternehmens ist Saimaan Tuore, deren Regenbogenforellenprodukte in mehr als tausend Lebensmittelgeschäften in ganz Finnland angeboten werden.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

@ businesswire.com