Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Schwabe ?sterreich, Unternehmenspreis

Schwabe-Mitarbeiter Goran Bosnjakovic holt als erster ?sterreicher den mit 5.000 Euro dotierten Schwabe Corporate Grant.

16.09.2020 - 09:03:01

Unternehmenspreis f?r soziales Engagement: ?sterreich gewinnt erstmals Schwabe Corporate Grant. Er gewinnt den Unternehmenspreis f?r den SC Wollers Komet, der als sozial agierender Fu?ballverein in Floridsdorf einen wertvollen Beitrag zu Integration und Zusammenhalt leistet.

Wien (pts006/16.09.2020/09:00) - Schwabe-Mitarbeiter Goran Bosnjakovic holt als erster ?sterreicher den mit 5.000 Euro dotierten Schwabe Corporate Grant. Er gewinnt den Unternehmenspreis f?r den SC Wollers Komet, der als sozial agierender Fu?ballverein in Floridsdorf einen wertvollen Beitrag zu Integration und Zusammenhalt leistet.

Ganzheitliches und nachhaltiges Denken, das bezieht sich bei Schwabe nicht nur auf die Nat?rlichkeit der Rohstoffe f?r pflanzliche Arzneimittel. Mit "Nachhaltigkeit" ist bei der Schwabe Gruppe auch ein sozial nachhaltiges Engagement gemeint. Dieses lebt die Unternehmensgruppe nicht nur, indem sie mit weitreichenden Sozialprojekten und karitativen Stiftungen Bed?rftige auf der ganzen Welt nachhaltig unterst?tzt, sondern auch, indem sie das soziale Engagement ihrer Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen f?rdert.

Zu diesem Zweck wurde vor einigen Jahren der "Schwabe Corporate Grant" ins Leben gerufen. Ein mit 5.000 Euro dotierter Unternehmenspreis, der weltweit an Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen vergeben wird. "Wir freuen uns wirklich au?erordentlich, dass sich dieses Jahr zum ersten Mal auch ?sterreich in den Reihen der Gewinner wiederfindet", zeigt sich Schwabe Austria-Gesch?ftsf?hrer Dr. Fritz Gamerith stolz auf alle eingereichten Projekte und vor allem auf das Siegerprojekt, das der Systemtechniker Goran Bosnjakovic eingereicht hatte.

Zufluchtsort f?r Menschen aller Schichten und Kulturen

Dass sein Engagement neben Projekten aus Kanada, Indien und Deutschland mit 5.000 Euro pr?miert wurde, konnte Bosnjakovic erst gar nicht glauben: "Als die Nachricht ?ber den Gewinn kam, hab' ich erst einmal im Kreis gegrinst und vor Freude herumgeschrien. 5.000 Euro - das ist f?r unseren Verein sehr, sehr viel Geld, mit dem wir jetzt eine Zeit lang wieder unser Bestehen sichern k?nnen", freut sich der seit 2015 in der Schwabe IT-Administration t?tige Bosnjakovic. Mit "wir" meint er den SC Wollers Komet. Ein Fu?ballverein, der bereits 1949 gegr?ndet wurde und sich von Beginn an das Ziel gesetzt hat, ein Zufluchtsort f?r verschiedene Menschen aus verschiedenen Kulturen und Gesellschaftsschichten zu sein.

Vereinsgeschehen gibt Halt und Perspektiven

"Unserem Gr?nder war es damals wichtig, nach dem Krieg mit dem Verein etwas aufzubauen, das Menschen zusammenbringt und ihnen wieder eine Perspektive gibt", so Goran Bosnjakovic, der seit 2014 ehrenamtlich die Funktion des sportlichen Leiters des Vereins innehat. Er k?mmert sich in seiner Freizeit um den sportliche Betrieb im Hintergrund, bem?ht sich um neue Trainer sowie Spieler, sucht Trainingsgegner und organisiert Vorbereitungsspiele. Dieses Ehrenamt und seine unentgeltliche Mitgliedschaft im Vorstand als Kassier-Stellvertreter habe er sehr gerne ?bernommen: "Weil mir der Projektgedanke von Anfang an so zugesagt hat. Bei uns trainieren n?mlich Kinder aus allen Kulturkreisen, Kinder im Asylantenstatus und Jugendliche, die Ablenkung vor ihrem tristen Alltag suchen, um im Vereinsgeschehen, Struktur, Halt, Regeln, sozialen Zusammenhalt und damit auch neue Perspektiven zu erhalten", so der Schwabe-Mitarbeiter. "Durch den Einsatz einiger Trainer des SC Wollers Komet konnte auch bereits eine Abschiebung von zwei bestens integrierten Burschen verhindert werden."

Integrative Kraft des Mannschaftssports gew?rdigt

Die soziale St?rke des Fu?balls war es auch, die bei der Wahl der Gewinnerprojekte eine gro?e Rolle spielte. "Gerade in Zeiten wie diesen, ist sozialer Zusammenhalt und soziales Engagement besonders wichtig. Das zeigt auch das Projekt, das Goran Bosnjakovic eingereicht hat. Wir haben mit allen, die eingereicht haben, pers?nlich gesprochen und die Wahl der Gewinner fiel uns daher nicht leicht", so Uwe Bothur, der dieses Jahr - durch Corona bedingt - die Gewinnerprojekte per Video verk?ndete. Der Vorsteher der Umckaloabo-Stiftung, die durch das soziale Engagement der Schwabe-Gruppe entstanden ist, betont dabei die Bedeutung des Mannschaftssports: "Der SC Wollers Komet zeigt einmal mehr, wie gro? die Integrationskraft des Mannschaftssports Fu?ball ist."

Eben jene Integrationskraft und der Einsatz f?r Diversit?t sind es auch, die Elisabeth Mondl, BA, Unternehmenskommunikatorin von Schwabe Austria, an dem Gewinnerprojekt besonders faszinieren: "Es macht mich stolz, dass Schwabe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auch in ihrer Freizeit Projekte verfolgen, die Vielfalt, Bewegung und damit Gesundheit f?rdern. Das zeigt ein weiteres Mal, dass die Begeisterung f?r unsere Unternehmensziele nicht bei der Firment?re abgegeben, sondern von den Kolleginnen und Kollegen ganzheitlich gelebt und in die Welt getragen wird", so Mondl.

Fu?ball f?r konstruktive Gemeinschaft

"Als Vater von vier S?hnen, die ebenso in Vereinen Fu?ball gespielt haben, kenne ich nat?rlich die emotionale Kraft und die integrative St?rke des Mannschaftsspiels aus pers?nlicher Sicht", so auch Dr. Fritz Gamerith ?ber das Siegerprojekt. "Fu?ball ist eine gro?artige M?glichkeit, um junge Menschen in eine konstruktive Gemeinschaft einzubinden. Und das ist ein wesentlicher Teil des sozialen Grundgedankens, der schon f?r unseren Gr?ndervater Dr. Willmar Schwabe ein sehr wesentlicher war und der das soziale Herz unseres Unternehmens ausmacht."

Entspannt der n?chsten Saison entgegenblicken

F?r Goran Bosnjakovic ist die Auszeichnung nicht nur eine pers?nlich wichtige Wertsch?tzung seines Vereins, sondern sie bringt auch finanzielle Erleichterung f?r den SC Wollers Komet: "Wir haben zwar nat?rlich Mitgliedsbeitr?ge und einige kleine Sponsoren, aber gerade kleine Fu?ballvereine wie der unsere zittern finanziell trotzdem immer wieder ums Fortbestehen. Mit der 5.000 Euro-Pr?mie k?nnen wir jetzt die n?chste Saison unbeschwert planen und die Platzkosten sowie alle weiteren laufenden Kosten sicher decken", freut sich Bosnjakovic.

Weiterf?hrende Informationen:

SC Wollers Komet Der SC Wollers Komet ist ein Fu?ballverein, der Mitglied des Wiener Fussball Verbandes ist und seinen Trainingsplatz in Wien Floridsdorf hat. Neben der Kampf- sowie Reservemannschaft spielen in dem Verein auch die "Bambinis" und zahlreiche Nachwuchsmannschaften von der U8 bis zur U18. Ziel des Vereines ist neben der sportlichen Leistung, sportbegeisterte Kinder und Jugendliche aus allen gesellschaftlichen Schichten sowie aus allen Kulturkreisen aufzunehmen, um damit Integration, Gemeinschaftsgef?hl, Zusammenhalt und sportliche Erfolge zu f?rdern.

Schwabe Corporate Grant Der Schwabe Corporate Grant ist ein unternehmensinterner Preis, der an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vergeben wird, die damit f?r ihr Engagement in einem gemeinn?tzigen Zusammenhang ausgezeichnet werden. Die Ziele der pr?mierten Projekte sollten dabei den sozialen und nachhaltigen Zielen der Unternehmensgruppe entsprechen. Mit unterschiedlichen Sozialprojekten engagiert sich die Schwabe Group seit jeher karitativ. Schwabe ist ein Familienunternehmen in f?nfter Generationen, das f?r die Herstellung hochwertiger pflanzlicher Arzneimittel international gesch?tzt ist. Am ?sterreichischen Standort des weltweit agierenden Phytotherapie-Experten arbeiten rund 120 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter daran, bekannte pflanzliche Pr?parate wie Kaloba?, Passedan?, Vitango? und Crataegutt? in h?chster G?te herzustellen und/oder zu vertreiben.

(Ende)

Aussender: Schwabe Austria Ansprechpartner: Elisabeth Mondl, Public Relations Manager Tel.: +43 1 616 26 44 662 E-Mail: elisabeth.mondl@schwabe.at Website: www.schwabe.at

Wien (pts006/16.09.2020/09:00)

@ pressetext.de