Schlumberger, Lösung

Schlumberger meldete heute die Marktfreigabe für seine Enterprise Data Solution, die auf Microsoft Energy Data Services basiert.

21.09.2022 - 17:17:11

Schlumberger bringt Lösung für Unternehmensdaten auf den Markt. Die Lösung wurde für die Bereitstellung der umfassendsten Funktionen für Untergrunddaten entwickelt - in Übereinstimmung mit den künftigen Anforderungen des OSDU™ Technical Standard, einem neuen offenen Industriestandard für Energiedaten - und ermöglicht der globalen Energiewirtschaft den Zugriff auf Daten in einem noch nie dagewesenen Umfang.

Diese Technologie versetzt Kunden in die Lage, Untergrunddaten mit anbieterneutralen Technologien und Arbeitsabläufen zu verknüpfen. Dabei handelt es sich um eine einzige, offene und interoperable Plattform mit eingebetteter künstlicher Intelligenz (KI) und leistungsstarken Datenmanagement-Tools, die skalierbare und datenbasierte Entscheidungsfindungen auf allen Ebenen der Anwenderorganisation unterstützen und beschleunigen.

Microsoft Energy Data Services ist eine vollständig verwaltete und für Unternehmen geeignete OSDU-Datenplattform, die unter Einbeziehung der Fachkompetenz von Schlumberger entwickelt wurde und als Basis für die Enterprise Data Solution dient. Mit Unterstützung durch ein weltumspannendes Netzwerk von spezialisierten Entwicklungszentren in den USA, Indien und Europa arbeiten die Unternehmen gemeinsam daran, ständig neue Funktionen auf den Markt zu bringen und auch den zugehörigen Vertriebs-, Service- und technischen Support zu bieten.

“Mit Hilfe einer globalen cloudbasierten Datenlösung, die von Schlumberger entwickelt wurde und von der Microsoft Cloud unterstützt wird, kann die Energiewirtschaft ihre digitale Transformation mit Zuversicht in Angriff nehmen und umsetzen”, sagte Rajeev Sonthalia, President, Digital & Integration, Schlumberger. “Das Know-how von Schlumberger in den Bereichen Energie und Untergrunddaten und die Erfahrung von Microsoft bei der Skalierung von Cloud-basierten Datenlösungen auf einer offenen, interoperablen Datenplattform haben es zusammen ermöglicht, das volle Potenzial der Daten zu erschließen. Die Verkürzung der Wertschöpfungszeit durch KI und digitale Lösungen eröffnet bedeutende neue Möglichkeiten zur Produktivitätssteigerung und Leistungsverbesserung. Dies ist die Zukunft des Datenmanagements für die Energiewirtschaft.”

"Ein kritischer Aspekt der Energiewende ist die Nutzung von Datenlösungen, mit denen die Entscheidungsfindung verbessert und die betriebliche Effizienz gesteigert werden kann”, sagte Scott Guthrie, Executive Vice President, Cloud + AI Group, Microsoft. “Die Schlumberger Enterprise Data Solution, die auf den Microsoft Energy Data Services basiert und auf Microsoft Azure aufbaut, ermöglicht es Organisationen in der Energiewirtschaft, eine bessere Kontrolle über ihre Daten zu erlangen und Einblicke zu gewinnen, die ihren Weg zur Datenmodernisierung beschleunigen.”

Diese voll integrierte Cloud-native Lösung für Unternehmensdaten ermöglicht datengestützte End-to-End-Arbeitsabläufe, die sich an die Organisationen der Kunden anpassen lassen. Die umfassenden vorgelagerten Datenkapazitäten werden sich von Untergrund- über Produktionsdaten bis hin zu Daten zur Bohrlochkonstruktion erstrecken und den Übergang zu neuen und kohlenstoffarmen Energiequellen erleichtern. Die Enterprise Data Solution wird auch fortschrittliche Arbeitsabläufe für die Prüfung, Bewertung und Planung von Projekten zur Kohlenstoffabscheidung, -nutzung und -speicherung (Carbon Capture, Utilization and Storage, CCUS) beschleunigen und so die rapide wachsende Nachfrage nach großtechnischen Lösungen zur CO2-Speicherung unterstützen. Daten, die zuvor in schlecht vernetzten Datenbeständen gespeichert waren, können nun ungehindert durch eine lückenlose Datenlandschaft fließen, so dass KI und Automatisierung in einem bisher ungeahnten Umfang ihre Wirkung entfalten können.

Außergewöhnliche neue Funktionen und Arbeitsabläufe versprechen schnellere und präzisere Entscheidungsfindungen und verkürzen die Zeit, die Kunden benötigen, um zusätzlichen Nutzen aus ihren Digitalisierungsstrategien zu ziehen.

Zu den ersten Anwendern dieser aufregenden neuen Technologien gehören PETRONAS und Chevron. PETRONAS hat für die Nutzer Petabytes an E&P-Daten freigegeben, wobei 12 unternehmenseigene Datenspeicher zu einer einzigen Datenplattform integriert und die Effizienz der Datenverwaltung sowie die Infrastruktur optimiert wurden. Chevron arbeitet in einer Partnerschaft mit Schlumberger und Microsoft daran, die Einführung digitaler Technologien in seiner gesamten Wertschöpfungskette weltweit zu beschleunigen.

“Chevron engagiert sich entschieden für unsere gemeinsame Vision der digitalen Innovation bei Energielösungen und für die Zusammenarbeit bei der Umsetzung dieser Vision. Es ist großartig zu sehen, wie unsere strategischen Partner Microsoft und Schlumberger die offengelegten Branchendaten als Grundlage für die Entwicklung innovativer Produkte in unternehmenstauglicher Größenordnung nutzen”, sagte Kevin Chambers, VP Subsurface, Chevron. “Als einer der ersten Anwender der OSDU™-Datenplattform ist Chevron davon überzeugt, dass das Beste noch kommt, denn wir werden weiterhin innovative Fähigkeiten in der OSDU-Gemeinschaft durch unsere Mitarbeiter und Branchenkooperationen und -synergien fördern.”

Die heutige Bekanntgabe erfolgte während des Schlumberger Digital Forum 2022, das in dieser Woche in Luzern (Schweiz) stattfindet.

Über Schlumberger

Schlumberger (NYSE: SLB) ist ein Technologieunternehmen, das in Partnerschaft mit Kunden Energiequellen erschließt. Unsere Mitarbeiter*innen, die über 160 Nationalitäten repräsentieren, bieten führende digitale Lösungen und setzen innovative Technologien ein, um Leistung und Nachhaltigkeit für die globale Energiebranche zu ermöglichen. Mit Fachkompetenz in mehr als 120 Ländern kooperieren wir bei der Entwicklung von Technologien, die den Zugang zu Energie zum Nutzen aller ermöglichen.

Mehr dazu unter www.slb.com

Warnhinweis bezüglich zukunftsgerichteter Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält „zukunftsgerichtete Aussagen“ im Sinne der US-Wertpapiergesetze, also Aussagen, die keine historischen Fakten sind. Solche Aussagen enthalten oft Begriffe wie „erwarten“, „eventuell“, „können“, „glauben“, „planen“, „schätzen“, „beabsichtigen“, „voraussehen“, „sollte“, „könnte“, „wird“, „wahrscheinlich“, „Ziel“, „Zielsetzung“, „Absicht“, „Zweck“, „potenziell“, „versprechen“, „prognostiziert“ und andere ähnliche Wörter. Zukunftsgerichtete Aussagen beziehen sich auf Sachverhalte, die in unterschiedlichem Maße unsicher sind, beispielsweise Prognosen oder Erwartungen im Hinblick auf den Einsatz bzw. erwartete Vorteile digitaler Technologien und Partnerschaften. Diese Aussagen unterliegen Risiken und Unwägbarkeiten, wozu unter anderem das Unvermögen, beabsichtigte Vorteile aus digitalen Strategien, Initiativen oder Partnerschaften zu erkennen, sowie andere Risiken und Unwägbarkeiten gehören, die in den neuesten Formularen 10-K, 10-Q und 8-K ausführlich erläutert werden, die von Schlumberger bei der U.S. Securities and Exchange Commission eingereicht oder ihr übermittelt wurden. Falls eines oder mehrere von diesen oder anderen Risiken und Unwägbarkeiten eintreten (oder sich die Folgen solcher Ereignisse ändern) sollten oder falls sich unsere grundlegenden Annahmen als unzutreffend erweisen, können die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von unseren Darstellungen in den zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Die zukunftsgerichteten Aussagen gelten lediglich zum Zeitpunkt dieser Pressemitteilung, und Schlumberger lehnt jegliche Absicht oder Verpflichtung zur Überarbeitung oder öffentlichen Aktualisierung solcher Aussagen infolge neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder anderweitiger Gegebenheiten ab.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

@ businesswire.com