ResMed, MatrixCare

ResMed (NYSE: RMD) (ASX: RMD) kündigte heute die Unterzeichnung einer endgültigen Vereinbarung für die Übernahme des Privatunternehmens MatrixCare an, ein Marktführer für postakute Langzeitpflege-Software in den USA, der über 15.000 Anbieter über die Bereiche professionelle Pflege, Seniorendörfer (Life Plan Communities), Seniorenresidenzen und Privatpflege hinweg betreut.

07.11.2018 - 01:32:23

ResMed dehnt mit Übernahme von MatrixCare sein ambulantes SaaS-Portfolio auf Langzeitpflegeszenarios aus

Diese Pflegeszenarien ergänzen ResMeds aktuelle Software-as-a-Service- (SaaS-) Angebote an medizinischer Heimausrüstung, häuslicher Krankenpflege und Hospiz, die von Brightree und HEALTHCAREfirst bereitgestellt werden.

Die Lösung für elektronische Patientenakten vom in Minnesota ansässigen Unternehmen MatrixCare, die 2017 und 2018 als „Best in KLAS“-Software für postaktue Langzeitpflege ausgezeichnet wurde, unterstützt ein breites Spektrum an Langzeitpflegeszenarien, was Anbietern ermöglicht, das Patientenmanagement effizienter zu gestalten und außerordentliche klinische Versorgungsleistungen zu erbringen. Das vielfältige Produktangebot umschließt u. a. Point-of-Care, Lead- und Weiterempfehlungsmanagement, Lohnverwaltung und Ernährungsmanagement.

„Die Übernahme von MatrixCare ist eine ausgezeichnete Ergänzung des ambulanten Software-Portfolios, das wir unseren Gesundheitsdienstkunden anbieten können“, so Mick Farrell, CEO von ResMed. „ResMed ist das weltweit führende technologieorientierte Medizinaltechnikunternehmen, das gut aufgestellt ist, um zum marktführenden Anbieter ambulanter Pflegesoftware zu werden. Durch unser Portfolio, das Brightree, HEALTHCAREfirst und MatrixCare umschließt, optimieren wir Pflegetransitionen und schaffen bessere Resultate für Patienten, Pflegekräfte und ambulante Gesundheitsversorger.“

„Durch Aufbau eines technologischen Standbeins über sämtliche wichtige Pflegeszenarien hinweg fördern wir bei ResMed ein integriertes Lösungs-Ökosystem, wie z. B. Beibehalten einzelner Patientenakten in verschiedenen Pflegeszenarien, Generieren von Analysen und Erkenntnissen, die sich auf Einzelpersonen sowie ganze Populationen anwenden lassen, und Optimieren von Prozessen für Gesundheitsdienstleister über das gesamte Pflegekontinuum hinweg“, so Raj Sodhi, President für SaaS bei ResMed.

„Wir freuen uns sehr, nun Teil eines global führenden Unternehmens im Bereich des Gesundheitswesens zu sein, vereint durch die gemeinsame Mission, Technologie sinnvoll einzusetzen, um die Lebensqualität von Senioren und ihren Betreuern zu verbessern“, so John Damgaard, CEO von MatrixCare. „Ambulante Pflege ist heutzutage unglaublich fragmentiert. Einzelpersonen stehen vor der Herausforderung, sich in verschiedenen Pflegeszenarien zurecht zu finden, während die entsprechenden Anbieter oftmals nicht in der Lage sind, effiziente Hilfestellung zu bieten. Die Software-Lösungen von ResMed, sowie auch die von MatrixCare, ebnen den Weg für eine schnellere, bessere Pflege und eine intelligentere Arbeitsweise für Mediziner. Das gesamte Team von MatrixCare sowie auch ich selbst blicken dem Zusammenschluss mit ResMed mit Freude entgegen.“

Bedingungen der Transaktion

Gemäß den Bedingungen der Vereinbarung wird MatrixCare von ResMed für 750 Millionen USD übernommen, die ResMed hauptsächlich über seine Kreditfazilität finanzieren wird. Für das Kalenderjahr 2018 wird der Pro-Forma-Nettoumsatz von MatrixCare auf etwa 122 Millionen USD geschätzt, mit einem Pro-Forma-EBITDA von etwa 30 Millionen USD.

Die Transaktion wird sich voraussichtlich unmittelbar nach Abschluss und darüber hinaus positiv auf die Nicht-GAAP-Bruttomarge und den nicht-GAAP verwässerten Gewinn pro Aktie auswirken. Der Kaufpreis von 750 Millionen USD entspricht einer 25-fachen Bewertung des erwarteten Pro-Forma-EBITDA von 30 Millionen USD für das Kalenderjahr 2018.

Es wird erwartet, dass der Geschäftsabschluss gegen Ende des zweiten Quartals von ResMeds Geschäftsjahr 2019 erfolgt. Er unterliegt noch behördlichen Genehmigungen und der Erfüllung von Abschlussbedingungen. Im Anschluss an den Abschluss der Transaktion beabsichtigt ResMed, sein Aktienrückkaufprogramm einzustellen.

MatrixCare wird mit Abschluss der Transaktion weiterhin als eigenständiges Unternehmen innerhalb des SaaS-Portfolios von ResMed tätig sein, einschließlich gezielter kommerzieller, technischer und operativer Verknüpfungen mit ResMed und Brightree. Es sind keine unmittelbaren Veränderungen der Geschäftsführung, Standorte oder Geschäftsprozesse vorgesehen. John Damgaard wird weiterhin als CEO von MatrixCare fungieren und Raj Sodhi unterstellt sein.

Über ResMed

ResMed (NYSE: RMD) (ASX: RMD), ein weltweit führendes Unternehmen für vernetzte Gesundheit mit mehr als 6 Millionen mit der Cloud verbundenen Geräten für die tägliche Fernüberwachung von Patienten, verändert mit jedem Atemzug das Leben von Menschen. Die preisgekrönten Geräte und Softwarelösungen des Unternehmens tragen zur Behandlung und zur Therapie von Schlafapnoe, chronisch obstruktiven Lungenerkrankungen und anderen Erkrankungen der Atemwege bei. Sein 6.000 Mitglieder starkes Team setzt sich in mehr als 120 Ländern dafür ein, die Lebensqualität von Patienten zu verbessern, die Auswirkungen chronischer Krankheiten zu mindern und Kosten im Gesundheitswesen zu senken. ResMed.com

Über MatrixCare

MatrixCare, der aktuelle und mehrfache Gewinner der renommierten Best in KLAS-Auszeichnung für Langzeitpflege-Software, bietet die vollständige Lösung für wachsende Organisationen, die ein erfolgreiches Risikomanagement beim Erbringen von Versorgungsleistungen entlang des gesamten postakuten Pflegespektrums (Long-Term Post Acute Care, LTPAC) benötigen. Die Lösungen von MatrixCare, auf die über 13.000 Pflegeeinrichtungen und über 2.500 häusliche Pflegedienste und Hopsizorganisationen vertrauen, helfen Accountable Care Organizations, Anbietern professioneller Pflege- und seniorengerechter Wohndienste, Seniorendörfern (Life Plan Communities) und häuslichen Krankenpflegediensten miteinander in Kontakt zu treten, zusammenzuarbeiten und zu florieren, so wie wir uns einem Gesundheitssystem nähern, in dem sich die Kostenerstattung aus Patientenresultaten ergibt (fee-for-value) und nicht einzig aus bereitgestellten Diensten zusammensetzt (fee-for-service). Neben elektronischen Patientenakten, die speziell auf das LTPAC-Pflegeszenario ausgerichtet sind, bietet MatrixCare auch Lösungen, um die klinische Qualität systematisch zu verbessern: Unternehmensanalyse, robuste klinische Entscheidungshilfe und die branchenerste Plattform für Pflege-Koordinierung, um eine echte, personenbezogene, longitudinale elektronische Patientenakte zu erstellen und LTPAC-Anbietern zu ermöglichen, die in ihrer Pflege befindlichen Populationen effizient zu verwalten. Weitere Informationen finden Sie auf www.matrixcare.com und www.carecommunity.com.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen Aussagen, die sich nicht auf historische Tatsachen beziehen, sind „zukunftsgerichtete“ Aussagen im Sinne des Private Securities Litigation Reform Act von 1995. Diese zukunftsgerichteten Aussagen, einschließlich Aussagen bezüglich ResMeds Prognosen zu zukünftigen Einnahmen und Gewinnen, Ausgaben, neuer Produktentwicklung, neuer Produkteinführungen und neuer Märkte für seine Produkte sowie die Integration übernommener Unternehmen, unterliegen Risiken und Ungewissheiten, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von jenen, die in diesen zukunftsgerichteten Aussagen vorhergesagt oder angedeutet werden, abweichen. Weitere Risiken und Ungewissheiten werden in den periodischen Berichten von ResMed besprochen, die bei der US-amerikanischen Börsenaufsicht (Securities and Exchange Commission) eingereicht werden. ResMed übernimmt keine Aktualisierung seiner zukunftsgerichteten Aussagen.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

@ businesswire.com