ResMed, CPAP-Vollgesichtsmaske

ResMed (NYSE: RMD) (ASX: RMD) hat heute seine erste CPAP-Vollgesichtsmaske mit minimalem Kontakt vorgestellt, AirFit F30, die neueste Ergänzung seines AirFit-Maskenportfolios, die den Anwendern hilft, Gesichtsabdrücke zu reduzieren, Brillen im Bett zu tragen und sich näher an einen Bettpartner heranzurollen.

14.09.2018 - 03:02:28

ResMed stellt seine erste CPAP-Vollgesichtsmaske mit minimalem Kontakt vor, AirFit F30

AirFit F30 full face CPAP mask: Front View (Photo: Business Wire)

Im Gegensatz zu den meisten herkömmlichen Vollgesichtsmaskenkissen sitzt die AirFit F30 unter dem Nasenrücken, verhindert so rote Flecken auf der Nase und Irritationen und reduziert das Gefühl von Klaustrophobie bei einigen Vollgesichtsmaskenträgern.

Die AirFit F30 verfügt außerdem über die neueste QuietAir-Lüftung von ResMed, sodass sie leiser ist als Umgebungsgeräusche im Schlafzimmer. Außerdem lässt sich die Maske mit Magnetclips schnell und einfach an- und ablegen, während ein Kopfband in Einheitsgröße von Anfang an für einen exakten Sitz sorgt.

Die AirFit F30 von ResMed im Vergleich zur Konkurrenz

Verglichen mit der führenden Vollgesichtsmaske mit minimalem Kontakt und dem Schlauch nach unten:

80 % der Anwender gaben an, dass die AirFit F30 einfacher zu bedienen sei.1 66 % der Anwender gaben an, dass die AirFit F30 einen festeren Sitz und eine bessere Abdichtung habe.2 Die AirFit F30 ist leiser, basierend auf der veröffentlichten Leistung (21 vs. 32,5 dBA)3.

HME-Vorteile: Weniger SKUs, schnellere Passung

Mit nur zwei Kissengrößen und einem Kopfband passt die AirFit F30 in einer ResMed-Studie 93 Prozent der Anwender. 2 Eine schnelle und präzise Erstausstattung mit weniger Lagerhaltungseinheiten (Stock Keeping Unit, SKUs) kann den Anbietern von medizinischen Heimgeräten (Home Medical Equipment, HME) helfen, eine höhere Patientenzufriedenheit, erfolgreiche Patienteneinrichtung und ein einfacheres Bestandsmanagement zu erreichen.

„Die AirFit F30 ist eine Win-Win-Situation für Schlafapnoe-Patienten und HMEs und die perfekte Ergänzung des CPAP-Maskenportfolios von ResMed“, sagte Jim Hollingshead, President von ResMeds Schlafgeschäft. „Es bietet eine einfachere, leisere und festere Passform für Vollgesichtsmaskenträger, während HMEs mit einer Maske, die beim ersten Mal und jedes Mal passt, eine schnellere Einrichtung und ein einfacheres Bestandsmanagement genießen können.“

Verfügbarkeit

Die AirFit F30 wird noch in diesem Jahr in ausgewählten Ländern erhältlich sein. Sie wird an diesem Wochenende auf dem Kongress der European Respiratory Society in Paris am Stand von ResMed J.04 zu sehen sein.

Über ResMed

ResMed (NYSE: RMD) (ASX: RMD), ein weltweit führendes Unternehmen für vernetzte Gesundheit mit mehr als 5 Millionen mit der Cloud verbundenen Geräten für die tägliche Fernüberwachung von Patienten, verändert mit jedem Atemzug das Leben von Menschen. Die preisgekrönten Geräte und Softwarelösungen des Unternehmens tragen zur Behandlung und zur Therapie von Schlafapnoe, chronisch obstruktiven Lungenerkrankungen und anderen Erkrankungen der Atemwege bei. Das 6000 Mitglieder starke Team des Unternehmens setzt sich in mehr als 120 Ländern dafür ein, die Lebensqualität von Patienten zu verbessern, die Auswirkungen chronischer Krankheiten zu mindern und die Kosten im Gesundheitswesen zu senken. ResMed.com

1Klinische Studie von ResMed mit 21 australischen Patienten, die die AirFit F30 von ResMed und die Amara View von Philips Respironics verglichen, durchgeführt von April bis Mai 2018. Die AirFit F30 und die Amara View sind beide Vollgesichtsmasken mit minimalem Kontakt und dem Schlauch nach unten.

2 Eine Studie von ResMed zur Passgenauigkeit an 75 US-Patienten verglich die AirFit F30 von ResMed mit der Amara View von Philips Respironics. Sie wurde im April-Mai 2018 durchgeführt. Die AirFit F30 und die Amara View sind beide Vollgesichtsmasken mit minimalem Kontakt und dem Schlauch nach unten.

3 Benutzerhandbuch für die Amara View von Philips Respironics. 2016; Benutzerhandbuch für die AirFit von ResMed. 2018.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

@ businesswire.com