Medizin, Gesundheit, ÖAIE

Osteoporose zählt - laut WHO - weltweit zu den zehn häufigsten Erkrankungen.

10.04.2018 - 08:02:20

Pressekonferenz am 25. April - Aktuelle Ergebnisse der Osteoporoseforschung: Vitamin K - der neue Knochenschützer?. In Österreich schätzen Experten die Zahl der Betroffenen auf fast 750.000. Die Dunkelziffer ist hoch. Etwa die Hälfte der betroffenen Frauen und Männer erhält keine Therapie, da ihre Erkrankung nicht erkannt wird. Frauen nach der Menopause haben das größte Risiko an Osteoporose zu erkranken und durch diese Erkrankung Stürze zu erleiden. Studien zeigen, dass jede dritte Frau über 50 Jahre einen Bruch aufgrund von Osteoporose erleiden wird. Dennoch ist Osteoporose keine typische Frauenkrankheit - mehr Männer als bisher angenommen sind davon betroffen. Die Folgen sind dramatisch: Jährlich liegen zirka 16.000 der über 50-jährigen Österreicherinnen und Österreicher aufgrund von Oberschenkelhalsbrüchen im Spital.

Wien (pts008/10.04.2018/08:00) - Osteoporose zählt - laut WHO - weltweit zu den zehn häufigsten Erkrankungen. In Österreich schätzen Experten die Zahl der Betroffenen auf fast 750.000. Die Dunkelziffer ist hoch. Etwa die Hälfte der betroffenen Frauen und Männer erhält keine Therapie, da ihre Erkrankung nicht erkannt wird. Frauen nach der Menopause haben das größte Risiko an Osteoporose zu erkranken und durch diese Erkrankung Stürze zu erleiden. Studien zeigen, dass jede dritte Frau über 50 Jahre einen Bruch aufgrund von Osteoporose erleiden wird. Dennoch ist Osteoporose keine typische Frauenkrankheit - mehr Männer als bisher angenommen sind davon betroffen. Die Folgen sind dramatisch: Jährlich liegen zirka 16.000 der über 50-jährigen Österreicherinnen und Österreicher aufgrund von Oberschenkelhalsbrüchen im Spital. Ist Prävention möglich?

Im Vorfeld des alljährlichen Osteoporoseforums lädt das Österreichische Akademische Institut für Ernährungsmedizin (ÖAIE) zum Pressegespräch "Aktuelle Ergebnisse der Osteoporoseforschung: Vitamin K - der neue Knochenschützer?"

Wann: Mittwoch, 25. April 2018, 10 Uhr bis ca. 11.30 Uhr Wo: Gesellschaft der Ärzte (Billrothhaus), Bibliothek , Frankgasse 8, 1090 Wien

Auf dem Podium: * Univ.-Prof. Dr. Kurt Widhalm , Präsident des Österreichischen Akademischen Instituts für Ernährungsmedizin, Facharzt für Kinder- und Jugendheilkunde, Wissenschaftler und Autor: "Osteoporose - wie ist Vorbeugung möglich?"

* Univ.-Doz. Dr. Astrid Fahrleitner-Pammer , Tagungspräsidentin des Osteoporoseforums St. Wolfgang, Vorstandsmitglied der Österreichischen Gesellschaft für Knochen- und Mineralstoffwechsel: "Krankheitsbild Osteoporose: Studiendaten zur Wirkung des Vitamin K auf den Knochenstoffwechsel"

* Univ.-Prof. DDr. Johannes Huber , Gynäkologe, Endokrinologe, Wissenschaftler und Autor; Österreichische Menopause Gesellschaft: "Die vielfältigen Wirkweisen des Vitamin K"

Info und Akkreditierung: Bitte um Anmeldung unter office@hennrich-pr.at Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung: Tel. 01/879 99 07

Bitte nehmen Sie zur Kenntnis, dass am Veranstaltungsort Fotos (und Videos) angefertigt werden und zu Zwecken der Dokumentation der Veranstaltung veröffentlicht werden (in Printmedien und Onlinemedien sowie im Fernsehen).

(Ende)

Aussender: Hennrich.PR Ansprechpartner: Daniela Hennrich Tel.: 01 879 99 07 E-Mail: office@hennrich-pr.at Website: www.oeaie.org

Wien (pts008/10.04.2018/08:00)

@ pressetext.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!