Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Organon, Debatte

Organon (NYSE: OGN), ein globales Unternehmen für die Gesundheit der Frau, startet einen Public Service Announcement (PSA), um für die bedrückenden Raten ungeplanter Schwangerschaften auf der ganzen Welt zu sensibilisieren und eine weltweite Debatte anzustoßen.

21.09.2021 - 17:34:07

Organon will weltweite Debatte über ungeplante Schwangerschaften anstoßen

in einen Austausch darüber zu treten, wie die Rate ungeplanter Schwangerschaften gesenkt werden kann und gemeinsam mit uns in die Diskussion einzusteigen.

„Insbesondere zu diesem Zeitpunkt ist es entscheidend, den Schwerpunkt auf das reproduktive Wohlergehen aller Menschen zu legen“, sagte Dr. Raegan McDonald-Mosley, MD, CEO von Power to Decide. „Der Weltverhütungstag gibt uns die einmalige Gelegenheit zu unterstreichen, wie wichtig es ist, dass alle Menschen - unabhängig davon, wer sie sind, wo sie leben oder welchen wirtschaftlichen Hintergrund sie haben - die Möglichkeit haben zu entscheiden, ob, wann und unter welchen Umständen sie schwanger werden oder ein Kind bekommen wollen.“

Die PSA wird in den USA auf lokalen Fernseh- und Radiomärkten ausgestrahlt, über verschiedene weltweite Kanäle und Partner in Social Media verbreitet und steht unter https://hereforherhealth.com/unplanned/ zur Verfügung, wo man gerne die eigenen Sichtweisen zur Verringerung ungeplanter Schwangerschaften teilen kann.

Über Organon

Organon ist ein globales Gesundheitsunternehmen, das durch die Ausgliederung aus Merck (außerhalb der USA und Kanada als MSD bekannt) entstanden ist und sich auf die Verbesserung der Gesundheit von Frauen im Laufe ihres Lebens konzentriert. Das Unternehmen, das sich für die Gesundheit der Frau einsetzt, verfügt über ein Portfolio von mehr als 60 Arzneimitteln und Produkten in einer Reihe von Therapiebereichen. Die Produkte von Organon generieren - angeführt durch das Portfolio der reproduktiven Gesundheit, verbunden mit einem expandierenden Biosimilar-Geschäft und einem stabilen Franchising etablierter Arzneimittel - starke Zahlungsströme, die die Investitionen in Wachstumschancen für die Gesundheit der Frau in der Zukunft, einschließlich der Geschäftsentwicklung wie bei der kürzlich erworbenen Alydia Health, einem Medizintechnikunternehmen mit Schwerpunkt auf postpartaler Hämorrhagie, unterstützen werden. Organon nimmt zudem Gelegenheiten wahr, um mit innovativen Biopharmaunternehmen zusammenzuarbeiten, die nach Möglichkeiten suchen, ihre Produkte durch die Nutzung ihrer Reichweite und Präsenz in schnell wachsenden internationalen Märkten zu vermarkten.

Organon ist durch seine schiere Größe und geografische Reichweite, seine erstklassigen Vermarktungsfähigkeiten und nahezu 9.000 Mitarbeiter global präsent. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Jersey City, New Jersey.

Weitere Informationen finden Sie unter https://www.organon.com/. Folgen Sie uns auch auf LinkedIn und Instagram.

Zukunftsgerichtete Aussagen von Organon

Abgesehen von historischen Informationen enthält diese Pressemitteilung „zukunftsgerichtete Aussagen“ im Sinne der Safe-Harbor-Bestimmungen des U.S. Private Securities Litigation Reform Act von 1995, darunter unter anderem Aussagen über die Erwartungen der Unternehmensführung mit Blick auf die Zukunftsaussichten von Organon. Zukunftsgerichtete Aussagen sind anhand von Begriffen wie „beabsichtigen“, „potenziell“, „erwarten“, „vorhaben“, „antizipieren“, „planen“, „glauben“, „suchen“, „schätzen“, „werden“ oder Begriffen mit ähnlichen Bedeutungen zu erkennen. Diese Aussagen basieren auf den aktuellen Überzeugungen und Erwartungen der Unternehmensführung von Organon und unterliegen erheblichen Risiken und Unwägbarkeiten. Wenn sich zugrunde liegende Annahmen als unzutreffend erweisen oder Risiken oder Unwägbarkeiten eintreten, können die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen dargelegten abweichen

Zu Risiken und Unwägbarkeiten zählen unter anderem allgemeine Branchensituationen und Wettbewerb, allgemeine wirtschaftliche Faktoren, einschließlich Zinsraten- und Währungswechselkursschwankungen, die Auswirkungen der aktuellen COVID-19-Pandemie und das Auftreten von Varianten; die Auswirkungen der Regulierung der pharmazeutischen Industrie und der Gesetzgebung im Gesundheitswesen in den Vereinigten Staaten und auf internationaler Ebene; technologische Fortschritte, neue Produkte und Patente, die von Konkurrenten erworben wurden; die Herausforderungen, die mit der Entwicklung neuer Produkte verbunden sind, einschließlich der Erlangung der behördlichen Zulassung; die Fähigkeit von Organon, seine künftigen Finanzergebnisse und Leistungen genau vorherzusagen; die Fähigkeit von Organon, die künftigen Marktbedingungen genau vorherzusagen; Schwierigkeiten oder Verzögerungen bei der Herstellung; die finanzielle Instabilität internationaler Volkswirtschaften und das Länderrisiko; die Abhängigkeit von der Wirksamkeit der Patente von Organon und anderer Schutzmaßnahmen für innovative Produkte; und das Risiko von Rechtsstreitigkeiten, einschließlich Patentstreitigkeiten, und/oder behördlichen Maßnahmen.

Organon übernimmt keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen infolge von neuen Informationen, zukünftigen Ereignissen oder aus anderen Gründen öffentlich zu aktualisieren. Zusätzliche Faktoren, die dazu führen können, dass Ergebnisse erheblich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen beschriebenen abweichen, können in den bei der Securities and Exchange Commission („SEC“) eingereichten Unterlagen von Organon, einschließlich im Registration Statement auf Formblatt 10, nachgelesen werden und stehen auf der Internetseite der SEC (www.sec.gov) zur Verfügung.

1 Bearak J, Painchalk A, Ganatra B, et al. Unintended pregnancy and abortion by income, region, and the legal status of abortion: estimates from a comprehensive model for 1990–2019. Lancet Glob Health. 2020;8(9):e1152-e1161. doi:10.1016/S2214-109X(20)30315-6

2 Kantorová V, Wheldon MC, Ueffing P, Dasgupta ANZ (2020) Estimating progress towards meeting women’s contraceptive needs in 185 countries: A Bayesian hierarchical modelling study. PLoS Med 17(2): e1003026. https://doi.org/10.1371/journal.pmed.1003026

**Laut Kantorová et. al. gehören zu den modernen Verhütungsmethoden die Sterilisation von Frau und Mann, das Intrauterinpessar (IUP), das Implantat, Injektionsmittel, orale Kontrazeptiva, Männer und Frauenkondome, vaginale Barrieremethoden, die Laktationsamenorrhö-Methode (LAM), die Notfallverhütung und weitere moderne Methoden wie das Verhütungspflaster oder der Vaginalring.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

@ businesswire.com